Bystronic glass: Hoher Automatisierungsgrad durch die Integration von PLM in CAD und ERP

“Mit keytech sind wir besser und effizienter geworden!“
Bystronic Vario (PresseBox) (Recklinghausen, ) Neben ihren eigentlichen Kernaufgaben, der Konstruktion von Maschinen zur Bearbeitung von Architekturglas, muss von den rund 30 Konstrukteuren der Bystronic Lenhardt GmbH die Administration eines riesigen Datenvolumens bewältigt werden: Baugruppen mit bis zu 20.000 Teilen, etwa 250.000 Artikel- bzw. Materialstämme allein am deutschen Produktionsstandort in Neuhausen-Hamberg, dazu noch mal rund 80.000 im schweizerischen Kompetenzzentrum für Fahrzeugglas. Das Herzstück der IT-Landschaft bildet dabei die PLM (Product-Lifecycle-Management)-Lösung keytech PLM inklusive tiefgehender Integration in die CAD-Lösung SolidWorks sowie reibungsloser Anbindung an das Enterprise-Resource-Planning-System SAP ERP. “Mit keytech PLM konnten wir unsere Datenverwaltung und -organisation Schritt für Schritt besser und effizienter gestalten, die Integration in CAD und ERP hat zu einem hohen Automatisierungsgrad geführt. Der geringere administrative Aufwand hat das Zeitfenster für produktives Konstruieren deutlich vergrößert“ - so das Fazit von Horst Andree, bei Bystronic glass verantwortlich für die CAD/PLM/ERP-Administration.

Bei Bystronic glass:
Hoher Automatisierungsgrad durch die Integration von PLM in CAD und ERP


“Mit keytech sind wir besser und effizienter geworden!“

Bystronic glass: Komplettanbieter für die Bearbeitung von Glas

Bystronic glass steht für zukunftsweisende Maschinen, Systeme und Dienstleistungen in der Bearbeitung von Architektur- und Fahrzeugglas - seit rund 50 Jahren bietet die schweizerisch-deutsche Unternehmensgruppe innovative Lösungen in höchster Qualität - von Basiskomponenten bis zu automatisierten, kundenspezifischen Gesamtanlagen. Produktionsstandorte bestehen in Deutschland, in der Schweiz und in China, eigene Verkaufs- und Servicegesellschaften unterstützen Kunden weltweit vor Ort - beschäftigt werden insgesamt knapp 500 Mitarbeiter.
“Innovative Ideen entstehen, indem man Bewährtes in Frage stellt und unkonventionelle Lösungen sucht“, erläutert Horst Andree, bei der Bystronic Lenhardt GmbH verantwortlich für die CAD/PLM/ERP-Administration. Als global agierender Komplettanbieter entwickelt das Unternehmen aus dem badischen Neuhausen-Hamberg bestehende Lösungen permanent weiter und optimiert diese durch schlankere Fertigungsprozesse und neue Technologien.

250.000 Artikel- bzw. Materialstämme, Baugruppen bis zu 20.000 Teile
Etwa 30 Mitarbeiter sind am deutschen Bystronic glass-Stammsitz, dem Kompetenzzentrum für Maschinen zur Bearbeitung von Architekturglas, in der Konstruktion und technischen Dokumentation beschäftigt. Neben den eigentlichen Kernaufgaben muss dabei ein riesiges Datenvolumen bewältigt werden: Baugruppen mit bis zu 20.000 Teilen, etwa 250.000 Artikel- bzw. Materialstämme allein am deutschen Produktionsstandort, dazu noch mal rund 80.000 im schweizerischen Bützberg, dem Kompetenzzentrum für Maschinen zur Bearbeitung von Fahrzeugglas. Horst Andree weiter: “Einen enormen zeitlichen Aufwand für unsere Mitarbeiter stellt dabei die Verwaltung von konstruktionsrelevanten Dokumenten, Daten oder Informationen sowie deren Bearbeitung, Dokumentation, Änderung oder Archivierung dar - Zeit, die eigentlich für produktives Konstruieren verfügbar sein sollte.“

Gesucht: Eine professionelle PDM-Lösung
Um dem manuell nicht mehr handelbaren Datenvolumen gerecht zu werden, wurde bei Bystronic glass spätestens nach der Umstellung im CAD-Bereich von 2D auf 3D auch die Einführung einer professionellen und modernen PDM (Produktdaten-Management)-Lösung erforderlich. Die Auswahl basierte auf einem rund 200 Seiten umfassenden Pflichtenheft mit folgenden Hauptforderungen:
  • Unterstützung der CAD-Funktionalitäten von SolidWorks und ME10
  • Ausbau- und Updatefähigkeit auch bei Individualanpassungen
  • hohe Verfügbarkeit, anwendergerechtes Handling
  • Mehrstandortfähigkeit, Stücklisten-Verwaltung, Plot-Management
  • ERP-Schnittstelle
Die Bystronic glass-Verantwortlichen waren dabei vom ersten Kontakt an von der keytech Software GmbH aus Recklinghausen überzeugt. “Das gilt in erster Linie natürlich für das Produkt keytech PLM, dessen Funktionsumfang bereits im Standard rund 80% unserer Anforderungen abdecken konnte und daher nur wenig zusätzlicher zeitlicher bzw. finanzieller Aufwand für Anpassungen notwendig war. Zudem erwiesen sich die Mitarbeiter der keytech GmbH als Partner auf Augenhöhe mit der Fähigkeit zum Dialog und projektorientierten Handeln, die verstanden haben, was wir wollen“, blickt Horst Andree zurück. keytech PLM wurde zunächst in der Konstruktion bei Bystronic Lenhardt eingeführt und danach als abteilungsübergreifende Informationsbasis auch auf die nicht-technischen Arbeitsplätze beispielsweise in Ein- und Verkauf sowie Montage ausgeweitet.

keytech PLM erhöht den Automatisierungsgrad bei Bystronic glass
Aus der anfänglich reinen Zeichnungsverwaltung ist längst ein umfassendes und unternehmensweit durchgängiges PLM-System geworden: Heute ermöglicht ein Blick in keytech PLM beispielsweise eine transparente Übersicht über alle projektrelevanten Informationen auch außerhalb der typischen CAD-Daten: Datenblätter, Einstellanleitungen, Prüfpläne, Videos oder Bilder von Einzelteilen in Verbindung mit technischen Dokumentationen stehen jedem Mitarbeiter in der jeweils aktuellen Version zur Verfügung. Dabei erfolgt eine lückenlose Dokumentation im Produkt-Lebenszyklus selbst von Änderungen im Prototypenstadium.
keytech PLM bietet darüber hinaus effektive Werkzeuge zur Erstellung und Ausgabe umfangreicher Plotjobs: Dokumente können dabei einzeln selektiert und gedruckt oder zu Plotsätzen beispielsweise aus Fertigungsauftrag und technischer Dokumentation in einem Druckauftrag zusammengefasst und direkt aus keytech heraus gedruckt werden.
Einen weiteren Vorteil der PLM-Lösung sieht Horst Andree in der automatischen Positionierung von Stücklisten, “die früher manuell erfolgte und daher mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden und zudem sehr fehleranfällig war. Heute werden Positionsnummern in den Stücklisten nach einem bestimmten Schema von keytech PLM automatisch vergeben und auf der Zeichnung eingetragen.“

keytech PLM - nahtlose Integration in das bestehende ERP-System
Die Einbindung einer PDM (Produktdaten-Management)-Lösung in die Geschäftsprozesse des ERP (Enterprise Resource Planning)-Systems und damit der Aufbau einer integrierten und ganzheitlichen Plattform wird immer wichtiger: Daten werden nur einmal erfasst und automatisch weitergereicht - wodurch Zeit eingespart wird und Fehler vermieden werden. Sie stehen somit aktuell, schnell, transparent, sicher und abteilungsübergreifend zur Verfügung.
Zu den wesentlichen Anforderungen einer Integration gehört die bidirektionale Synchronisation des Artikelstamms zwischen dem PDM- und dem ERP-System. Nicht nur der PDM-Anwender, sondern auch jeder ERP-Anwender kann auf gültige Fertigungsdokumente zugreifen, ohne dass diese redundant gehalten werden müssen.


Schnittstelle zu SAP reduziert manuellen Aufwand um 80%
2012 wurde bei Bystronic glass das bestehende ERP-System auf die schon bei der Bystronic Maschinen AG in der Schweiz eingesetzte SAP-Lösung umgestellt - parallel dazu wurde die in keytech PLM verfügbare Schnittstelle in gemeinsamer Entwicklungsarbeit optimiert und auf die exakten Bedürfnisse bei Bystronic Lenhardt angepasst. Horst Andree: “Mit der Anbindung von keytech PLM an SAP konnten wir den Automatisierungsgrad unserer Arbeitsabläufe weiter erhöhen, den administrativen Aufwand für manuelle Tätigkeiten um etwa 80% reduzieren und dabei Fehler durch Mehrfach-Erfassungen eliminieren. Die Konstruktion hat zudem, abgesehen etwa von logistischen Themen, nur wenig sichtbare Berührungspunkte zum ERP-System - alle konstruktionsrelevanten Informationen stehen direkt im PLM-System zur Verfügung.“

keytech PLM als einheitliche Unternehmensplattform
Aufgrund der positiven Erfahrungen mit keytech PLM wird bei den Verantwortlichen derzeit diskutiert, das in Bützberg - dem schweizerischen Bystronic glass-Kompetenzzentrum für Maschinen zur Bearbeitung von Fahrzeugglas - eingesetzte PLM-System abzulösen. “Die Evaluierungsphase ist bereits weit fortgeschritten. In einem direkten Vergleich beider Lösungen konnte keytech alle Testreihen klar für sich entscheiden, insbesondere beeindruckten die um den Faktor 3 schnelleren Zugriffs-, Antwort- und Speicherzeiten, die größere Funktionalität und höhere Flexibilität, die sich vor allem in der Updatefähigkeit des Systems auch bei Individualanpassungen zeigt. Zudem erleichtert eine einheitliche Plattform im Unternehmen natürlich auch den administrativen Aufwand“, bilanziert Horst Andree.

Innovativ sein und in der Entwicklung nicht stehen bleiben
Ein wesentlicher Bestandteil der Bystronic glass-Firmenphilosophie lässt sich unter dem Motto ´Innovativ sein und bleiben` formulieren - der Horst Andree zieht ein Fazit: “Wir wollen weiter innovativ sein und in unserer Entwicklung nicht stehen bleiben. Mit keytech PLM konnten wir unsere Datenverwaltung und -organisation Schritt für Schritt besser und effizienter gestalten.“ Durch die tiefe Integration von PLM, CAD und ERP wurde eine ideale Struktur der IT-Landschaft geschaffen, die bei Bystronic glass zu klaren Nutzenvorteilen geführt hat: “Wir haben unter anderem den Datenbestand in einem System gebündelt, die gesamte Prozesskette durchgängig gestaltet, Arbeitsabläufe optimiert, Durchlaufzeiten reduziert, Transparenz und Sicherheitsaspekte erhöht und den Automatisierungsgrad weiter gesteigert. Der geringere Aufwand hat das Zeitfenster unserer Mitarbeiter für produktives Konstruieren zudem deutlich vergrößert“, so der Administrator abschließend.

Diesen Bericht als PDF downloaden

Kontaktadressen:

Autor
Matthias Holzapfel, Johannesstrasse 51, 78056 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720-959096 E-Mail: redaktion@maxximum-pr.de

Bystronic Lenhardt GmbH
Horst Andree, Karl-Lenhardt-Strasse 1-9, 75242 Neuhausen-Hamberg
Tel.: 07234-6010 E-Mail: lenhardt@bystronic-glass.com
Internet: www.bystronic-glass.com

keytech Software GmbH
Daniela Galik, Suderwichstrasse 68, 45665 Recklinghausen
Tel.: 02361-985800 E-Mail: info@keytech.de
Internet: www.keytech.de

Kontakt

keytech Software GmbH
Suderwichstraße 68
D-45665 Recklinghausen
Sabrina Schliwa
Marketing
Marketing

Bilder

Social Media