EU und Big Data. Österreich wird transparent

(PresseBox) (Wien, ) Mit der verpflichtenden Veröffentlichung der Informationen von Empfängern von Agrargeldern verfolgt die Europäische Union das Ziel, der Öffentlichkeit gegenüber transparenter darzustellen, wie die Zahlungen im Agrarbereich verwendet werden.

Für die technische Umsetzung sind die Mitgliedstaaten selbst verantwortlich.

Die openForce Information Technology GesmbH realisierte für die Agrarmarkt Austria (AMA) das Transparenz-Portal www.transparenzdatenbank.at für Agrar-Ausgleichszahlungen.

In einer Rekordzeit von nur zwei Monaten Entwicklungszeit wurde das Portal fristgerecht in Betrieb genommen und bereits in den ersten Tagen mehrere 10.000 Male aufgerufen.

Nutzer können die gut 130.000 Einträge u.a. nach Namen, Gemeinde und Art der Fördermaßnahme durchsuchen und filtern.

Während ähnliche öffentlichkeitswirksame Portale bereits in den ersten Tagen mit Ausfällen zu kämpfen hatten, ist die Transparenzdatenbank von Anfang an konstant verfügbar. Die Spezialisten von openForce verwenden modernste Technologien, um die große Anzahl an Zugriffen problemlos zu bewältigen. Auch unter hoher Auslastung bleiben die Zugriffszeiten deutlich unter einer Sekunde. Die hervorragende Zusammenarbeit von AMA und openForce bei der Inbetriebnahme ermöglichte die erfolgreiche Startphase.

Über AMA:

Die Agrarmarkt Austria (AMA) wurde 1992 als juristische Person des öffentlichen Rechts geschaffen und als EU- konforme Marktordnungsstelle eingerichtet. Die Organisation untersteht der Aufsicht des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

Kontakt

openForce
Franzensbrückenstraße 5/5
A-1020 Wien
Otto Meinhart
Geschäftsführung
Unternehmensführung
Social Media