Taiyo Yuden schließt optische Sparte - Übernahmegerüchte schon im Umlauf

(PresseBox) (Bonn, ) Der Medienhersteller der ersten Stunde hat zum Ende des Jahres die Schließung seiner Produktion angekündigt. Wie auch Sony DADC waren die zuletzt unter dem JVC Brand vertriebenen Scheiben für ihre extrem hohe Qualität und Datensicherheit bekannt. Bis zum Ende des Jahres kann INCOM wie gewohnt alle Bestellungen abgewickeln, bevor dann der Abverkauf der Lagerbestände der JVC-Brand Medien erfolgt. Die Gerüchteküche spekuliert aber bereits darüber, welcher der großen Medienhersteller die Produktionsstraßen übernimmt und damit sein Portfolio um hochqualitative optische Scheiben ergänzt.

Taiyo Yuden hatte vor wenigen Jahren erst die Marke JVC Advanced Media erworben, um mit diesem Brand auch im Consumer-Bereich mehr Akzeptanz zu gewinnen. Allerdings stütze man sich auf wenige Kernprodukte, wie CD und DVD und ließ die Weiterentwicklung des optischen Standards zur Blu-ray weitgehend außer acht. Zwar versuchte der Konzern eine Blu-ray mit organischem Dye im Markt anzubieten, welche aber aufgrund des zunächst höheren Preise auf wenig Resonanz stieß.

Nach wie vor besteht bei vielen professionellen Endkunden ein hoher Bedarf für qualitativ hochwertige CD, DVD und Blu-ray Medien. Auf den Scheiben werden hauptsächlich Daten archiviert oder, wie im Medizinbereich, distribuiert, also verteilt. Schlüssel für die nach wie vor hohe Akzeptanz im Markt ist die uneingeschränkte Kompatibilität der Datenträger mit allen optischen Laufwerken.

INCOM bietet ein breites Spektrum optischer Speichersysteme und Datenträger. Kontinuierlich werden optische Datenträger getestet und für die verschiedensten Produktions- und Speichersysteme qualifiziert. Auch nach dem Rückzug von Taiyo/JVC besteht ein breites Datenträger-Angebot, welche sich durch Qualität und Haltbarkeit von den im Einzelhandel erhältlichen Medien weit abheben.

Kontakt

INCOM Storage GmbH
Bachstraße 32
D-53115 Bonn
Bernd Nussbaum
Ralf Marhenke
Pressekontakt
Social Media