Jury wählt die diesjährigen Gewinner des Wettbewerb "Bodypainting für Netzstationen"

Hamburger Schüler gestalten Trafostationen für Stromnetz Hamburg GmbH
Jurymitglieder (v.l.n.r.) Gerrit Peters, Kevin Meyer, Hans-Joachim Nöh, Senator Jens Kerstan, Julia Schwalfenberg, Dr. Dietrich Graf, Dr. Elke Hertel und Dr. Uwe Heinrichs (PresseBox) (Hamburg, ) Die achtköpfige Wettbewerbsjury aus Vertretern der Schulbehörde, Stromnetz Hamburg GmbH, der Behörde für Energie und Umwelt, des Hamburger Abendblatts sowie einem Graffiti-Künstler haben in der Jurysitzung am 23. Juni 2015 alle Vorschläge gesichtet und für vier Gewinnermotive entschieden. Die Entwürfe aus dem Bezirk West waren so zahlreich und künstlerisch herausragend, dass die Jury sogar zwei erste Plätze ausgelobt hat.

Die ersten Plätze belegten die Klasse 6c der Stadtteilschule Meiendorf, Jg. 7-9 der Stadteilschule Maretstraße, Jg. 8 der Stadteilschule Niendorf und Klasse 9 des Gymnasiums Blankenese. Die Siegerklassen werden nun ihre Gestaltungsideen zum Motto "Heimat Hafen" auf einem Aktionstag am 6. und 7. Juli 2015 auf dem Gelände der Stromnetz Hamburg GmbH in Bramfeld umsetzen.

Zur diesjährigen Jury gehörten Senator Jens Kerstan, Senator der Behörde für Umwelt und Energie, Dr. Uwe Heinrichs, Julia Schalfenberg und Dr. Elke Hertel, Behörde für Schule und Berufsbildung, Hans-Joachim Nöh, Chefredaktion des Hamburger Abendblatts, Gerrit Peters, Mitglied der Künstlergruppe "Getting up", Dr. Dietrich Graf, technischer Geschäftsführer Stromnetz Hamburg GmbH und Kevin Meyer, Leiter Kundenmanagement Stromnetz Hamburg GmbH.

Seit 2013 ruft die Stromnetz Hamburg GmbH gemeinsam mit der Behörde für Schule und Berufsbildung der Stadt Hamburg zum Gestaltungswettbewerb "Bodypainting für Netzstationen" auf. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 können sich daran beteiligen. Acht Schulen mit 329 Schülerinnen und Schüler waren in diesem Jahr mit sehr fantasievollen Vorschlägen dabei. Vier Netzstationen werden aus den drei Versorgungsgebieten Ost, Süd und West für ihr besonderes "Make-up" auf den Betriebshof Bramfeld transportiert. Hier können die Nachwuchskünstler ihre Ideen im Maßstab eins zu eins umsetzen.

"Wir freuen uns jedes Jahr wieder auf die kreativen und vielfältigen Ideen der jungen Künstler. Unsere doch eher unscheinbaren Trafostationen in Hamburg erhalten durch die künstlerischen Gestaltung ein neues Gesicht und verschönern damit auch den jeweiligen Stadtteil, so Dr. Dietrich Graf."

Kontakt

Stromnetz Hamburg GmbH
Bramfelder Chaussee 130
D-22177 Hamburg
Anette Polkehn-Appel
Pressesprecherin

Bilder

Social Media