Bleifreie Armaturen aus Cuphin

Seppelfricke setzt neuen Werkstoff in der Produktion ein
Freistrom- und KFR-Ventile aus Cuphin bietet Seppelfricke in den Nennweiten von DN 15 bis DN 50 an. (PresseBox) (Gelsenkirchen, ) Bei der Trinkwasserinstallation in Gebäuden sowie bei Anwendungen durch kommunale Versorger sind hygienisch einwandfreie Werkstoffe gefragt. Als einer der führenden Armaturen-Hersteller Deutschlands setzt Seppelfricke bei der Fertigung seiner Produkte ausschließlich auf Materialien, die den Leitlinien des Umweltbundesamtes für metallene Werkstoffe entsprechen. Neben den bewährten Produkten aus Pressmessing hat das Unternehmen sein Sortiment um Freistromventile aus dem bleifreien Werkstoff Cuphin ergänzt.

Aufgrund der steigenden Kundennachfrage nach bleifreien Armaturen hat Seppelfricke seine neuen Produkte aus dem Werkstoff Cuphin entwickelt. Sie richten sich vorrangig an kommunale Versorger und können sowohl bei Neubauten und Renovierungen als auch für die Nachrüstung genutzt werden. Das Material Cuphin zeichnet sich durch hohe Festigkeit und sehr gute Korrosionsbeständigkeit aus.

Erhöhte Gewährleistung für Wasserversorger

Die Freistromventile aus Cuphin sind mit nicht-steigendem Oberteil in den Nennweiten DN 15 bis DN 50 erhältlich. Wasserversorgern gewährt Seppelfricke auf diese Produkte eine erhöhte Gewährleistung von sechs Jahren analog zum Austauschzeitraum der Wasserzähler. Seppelfricke Wasserzählergarnituren aus der bleifreien Legierung Cuphin sind in waagerechter Ausführung für Wasserzähler der Größen Qn 2,5, Qn 6, Qn 10 und für Steigrohrzähler Qn 2,5 erhältlich. Darüber hinaus ergänzen stabile Wasserzählerbügel mit Verschraubungen aus Cuphin und passende Ersatz- und Zubehörteile das Sortiment.

Kontakt

Seppelfricke Armaturen GmbH
Haldenstrasse 27
D-45881 Gelsenkirchen
Ilka Markwardt
Marketing
Presse, Messe, Internet, NeueMedien

Bilder

Social Media