Nach intensiver Bewertung: Die Shortlist für den PackTheFuture Award 2015 steht

(PresseBox) (Paris / Bad Homburg, ) Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr findet der PackTheFuture - The Sustainable Plastic Packaging Award nun zum zweiten Mal statt. Der PackTheFuture Award basiert auf einer Initiative von ELIPSO, Französischer Verband für Kunststoffverpackungen und flexible Verpackungen und IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.

Mit 57 Einreichungen übertrifft der PackTheFuture Award 2015 das hohe Niveau des Vorjahres. Nach einer aufwendigen Bewertung hat die achtköpfige Fachjury in Paris nun 38 Finalisten für die Shortlist nominiert. Die Grand Jury wird am 7. Juli die Gewinner in den drei Kategorien Ökodesign, Produktschutz und Verbrauchernutzen küren.

"Die rege Beteiligung unterstreicht die Innovationskraft in der Kunststoffverpackungs-Industrie", so der Juryvorsitzende Professor Dr. Horst-Christian Langowski vom Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung. "Der Award gibt Impulse und dient der Orientierung, indem er innovative und nachhaltige Verpackungslösungen aufzeigt und würdigt."

Mit 25 Verpackungsinnovationen verzeichnet die Kategorie Ökodesign die meisten Einreichungen. Ausgezeichnet werden in dieser Kategorie jene Innovationen, die während des gesamten Lebenszyklus des Produktes in besonderer Weise umweltfreundlich sind, angefangen bei der Auswahl der Rohstoffe über Produktion, Transport, Funktionalität bis hin zur Entsorgung.

Der Verpackungspreis will das Innovationspotenzial von Kunststoffverpackungen in ganz Europa bekannter machen. Die feierliche Preisverleihung findet im November in Paris statt.

Der PackTheFuture Award 2015 wird unterstützt von BKV und SUN CHEMICALS.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.packthefuture.com

PackTheFuture Award 2105 - Kategorien

Ökodesign (Recyclingfähigkeit, Reduzierung von Gewicht oder Ressourcen)
Eine Innovation, die während des gesamten Lebenszyklus des Produktes in besonderer Weise umweltfreundlich ist, angefangen bei der Auswahl der Rostoffe über Produktion, Transport, Funktionalität bis hin zur Entsorgung. Beispiele sind Kriterien wie: vollständige Entleerbarkeit, Recyclingfähigkeit, Reduzierung der Ressourcen bei gleichzeitigem Erhalt oder Verbesserung der Funktionalität des Produktes etc.

Produktschutz
Eine Innovation, die den Schutz des Packgutes vom Moment des Verpackens bis zum Endverbraucher verbessert. Zum Beispiel: Verlängerung der Haltbarkeit des Produktes, Verringerung von oder Verzicht auf Konservierungsmittel, keine oder geringere Beschädigung des verpackten Produktes, Anwenderschutz etc.

Verbrauchernutzen
Eine Innovation, die den aktuellen Konsumgewohnheiten und -tendenzen der Verbraucher sowie neuen Konsumanforderungen von Zielgruppen wie Kinder, Senioren, Familien etc. entspricht. Auch ein gesellschaftlicher Nutzen kann damit verbunden sein. Beispiele sind Kriterien wie: Außerhausverzehr, Angebot von unterschiedlich dosierten Mengen, leichtes Öffnen von Verpackungen bzw. kindersicherer Verschluss, etc.

Über ELIPSO
ELIPSO vertritt mit 130 Mitgliedsunternehmen je nach Marktbereich zwischen 75 und 90% der Hersteller von Kunststoffverpackungen in Frankreich. Die Kunststoffverpackungsindustrie in Frankreich beschäftigt 38.000 Arbeitnehmer in 400 Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 7,6 Milliarden Euro.

Kontakt

IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.
Kaiser-Friedrich-Promenade 43
D-61348 Bad Homburg v.d.H.
Christophe Morvan
ELIPSO
Communication Manager
Mara Hancker
IZK Informationszentrum Kunststoffverpackungen GmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Social Media