Fotos mit Notizen anreichern leicht gemacht!

Neue Foto-Dokumentations-App „spicture 1.0“ erstellt mit Smartphones automatisch Berichte
spicture, die neue Foto-Notiz-App by dawin (PresseBox) (Troisdorf, ) Mit dem eigenen Smartphone bequem fotografieren und dokumentieren! Das macht die neue Foto-Dokumentations-App „spicture 1.0“ von dawin möglich. Sie verbindet bereits auf dem Smartphone Fotos mit Text, Tags, Sound und Skizzen. spicture 1.0 ist kostenlos und kann im iOS App Store sowie demnächst im Google Play herunter geladen werden.

Jeder der häufig Fotos für Dokumentationszwecke nutzt, kennt das Problem: Erst werden Aufnahmen gemacht, Notizen aufgeschrieben und Zuhause oder im Büro beginnt dann die eigentliche Arbeit. Die Fotos müssen von der Kamera heruntergeladen, gespeichert, gesichtet und sortiert werden. Dann wird ein Bericht geschrieben und die Fotos einzeln per copy-and-paste in das Dokument eingefügt. Diese Art der Dokumentationserstellung nimmt viel Zeit in Anspruch und wird, nach den Vorstellungen des spicture Entwickler-Teams, ab sofort der Vergangenheit angehören.

Denn mit spicture 1.0 entfällt die nachträgliche Verknüpfung von Fotos und Notizen am PC. Die Smartphone App speichert sofort Fotos zusammen mit den Notizen ab und kann die Dateien als PDF oder Excel exportieren. Besonders nützlich ist auch die Tagging-Funktion von spicture. Hiermit kann der User Schlagworte, Projektnamen oder andere sinnvolle Begriffe vergeben, um die Aufnahmen und Notizen später schneller sortieren und finden zu können. Mit spicture 1.0 kann der User außerdem direkt auf der Fotografie Bereiche markieren oder Hinweise einzeichnen. Wem dies alles noch nicht ausreicht, um sein Projekt zu dokumentieren, der kann sogar eine Skizze, beispielsweise für die Angabe von Raummaßen, in der App anfertigen. Außerdem haben es die Entwickler ermöglicht, Soundaufnahmen abzuspeichern. Dies ist besonders dann nützlich, wenn Umgebungsgeräusche oder Geräusche von defekten Maschinen mitdokumentiert werden sollen.

Sämtliche Multimedia Daten werden in der übersichtlichen spicture Galerie auf dem Smartphone abgespeichert und können dort bequem eingesehen, sortiert und weiter bearbeitet werden. So hat der User seine Dokumentationen immer und überall bei sich. Wer seine Angaben verschicken oder außerhalb der App verfügbar haben möchte, verschickt einen dafür bereits vorkonfigurierten Bericht im PDF-Format oder exportiert sie in Form einer Excel-Datei per Email.

Der Name spicture setzt sich übrigens aus den Begriffen speak und picture zusammen und deutet damit direkt auf die geniale Idee hin, die hinter dieser App steht: Foto machen, Anmerkungen zu dem Foto diktieren, fertig! Diese Sprach-Funktionalität soll jedoch erst in einer späteren Version von spicture zum Tragen kommen. Die Macher von spicture möchten zuvor noch weitere spicture User und deren Dokumentationsbedürfnisse kennen lernen und laden daher unter anderem zur Teilnahme am Expertenpool ein.

Interessierte Anwender können sich hier für die Teilnahme am Expertenpool bewerben: http://spicture-app.de/?p=1.

Spicture ist verfügbar für das iPhone ab Version 4/ iOS 7 sowie in Kürze für Smartphones mit Android 6.1 oder höher. Die App kann kostenlos im iOS App Store und im Google Play herunter geladen werden.

Weitere Informationen gibt es unter: www.spicture-app.de

Kontakt

dawin® gmbh
Belgische Allee 50
D-53842 Troisdorf
Margit Rüfner-Bahne
Leitung Marketing & Vertrieb

Bilder

Social Media