Geprüfte Sicherheit: Bei Grillgeräten auf das GS-Zeichen achten

Kontrolle der Fertigung / Umfangreiche Sicherheitstets
(PresseBox) (Köln, ) Auch wenn es beim Grillen naturgemäß heiß hergeht, sollte man beim Kauf der Grillgeräte, egal ob Elektro-, Gas- oder Kohlegrill, kühlen Kopf bewahren. Denn neben ausgeklügelten Detaillösungen und modernem Design kommt es besonders auf die Sicherheit der Geräte an. Von unabhängigen Testhäusern wie TÜV Rheinland auf Sicherheit untersuchte und zertifizierte Geräte sind daher eine gute Wahl. Insbesondere das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit) hat sich in Deutschland seit Jahrzehnten bewährt. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter?

Das deutsche GS-Zeichen ist ein freiwilliges Sicherheitszeichen, das über die Grenzen Deutschlands hinaus Beachtung findet. Das GS-Zeichen ist zwar kein allgemeines Qualitätssiegel, aber bringt positive Auswirkungen auf die Produktsicherheit: Jedes Jahr werden in Deutschland für rund 50.000 Produkte GS-Zeichen beantragt, wobei die Hälfte der Produkte erst in Sachen Sicherheit nachgebessert werden muss, bevor das GS-Zeichen erteilt werden kann. Das GS-Zeichen von TÜV Rheinland tragen aktuell über 15.000 Produkte weltweit.

Im Bereich des Verbraucher- und Arbeitsschutzes soll das GS-Zeichen gewährleisten, dass die sicherheitstechnischen Anforderungen an ein Produkt, wie beispielsweise bei Grillgeräten, erfüllt sind und durch ein unabhängiges Prüfunternehmen wie TÜV Rheinland kontrolliert werden. Dazu zählt auch die regelmäßige Überwachung. Die Vergabe des GS-Zeichens ist im Produktsicherheitsgesetz geregelt und auf maximal fünf Jahre befristet. Ansonsten erlischt es bei einer Änderung des geprüften Produktes. Geprüft werden müssen sämtliche Auswirkungen des Produktes auf die Gesundheit und Sicherheit des Menschen. Das ist von Produkt zu Produkt selbstverständlich sehr unterschiedlich.

TÜV Rheinland hat als eines von über 60 Prüfunternehmen in Deutschland die Zulassung von der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik bekommen und darf für das GS-Zeichen Zertifikate ausstellen. Um das GS-Zeichen anbringen zu dürfen, muss der Hersteller sein Produkt von einer zugelassenen Prüfstelle einer so genannten Baumusterprüfung unterziehen.

Die Prüfungen führt TÜV Rheinland in einem seiner Produktprüflabore weltweit durch. Zur Aufrechterhaltung des Zertifikates führt TÜV Rheinland dann ferner Kontrollmaßnahmen wie zum Beispiel die Überwachung der Fertigungsstätte durch. Dabei wird kontrolliert, ob das produzierte Produkt noch dem geprüften Produktmuster entspricht oder Änderungen vorgenommen wurden. Solche zumeist jährlichen Inspektionen beinhalten auch eine Überprüfung des Qualitätswesens und der Endproduktprüfung. Ziel ist es festzustellen, ob auch die Serienfertigung des Produktes funktioniert. Bei Veränderungen an dem Produkt muss der Hersteller TÜV Rheinland informieren, da die Gültigkeit des Zertifikates dann automatisch erlischt.

Bis zum 26. Juli lohnt sich für Grillfreunde der tägliche Besuch unter www.tuv.com/grilltuevtler.

Kontakt

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
D-51105 Köln
Ralf Diekmann
Pressesprecher Produkte
Social Media