Innovative Schließfunktion: BURG entwickelt neuen Muldenhebelgriff

Fallenfunktion mit einzigartigem Verriegelungsmechanismus / Flacher Aufbau bei hoher mechanischer Funktionalität / Speziell geeignet für Produktions- und Büroeinrichtung
BURG_Muldenhebelgriff (PresseBox) (Wetter, ) Schließsystem für den Produktions- und Büroeinsatz mit Premium-Ausstattung: Mit ihrem neuen Muldenhebelgriff hat die BURG F.W. Lüling KG eine mechanische Griffschale mit einem flachen Aufbau und funktionalen Neuheiten entwickelt. Vor allem dank des innovativen Öffnungs- und Schließmechanismus bietet der verschließbare Muldenhebelgriff Vorteile für die Nutzer. Durch sein zurückhaltendes Design entspricht er einer nachhaltigen Optik. Das Schließsystem ist für den Einsatz in Materialschränken in Industriehallen oder in Büros konzipiert.

„Mit unserem neuen Muldenhebelgriff gehen wir einen Schritt über die übliche Funktionalität von Griffschalen hinaus“, betont Benjamin Frisch, Marketing- und Vertriebsleiter bei BURG. Kern der Innovation ist der Schließ- und Öffnungsmechanismus auf der Rückseite des Schließsystems mittels einer 3-Punkt-Verriegelung. Die besondere Fallenfunktion sorgt erst für eine automatische Verschließung des Schlosses, sobald die Tür zugedrückt wird.

Verriegelung nur bei Verschluss der Tür

Durch die Drehung des Schlüssels auf der Frontseite in einem 90-Grad-Winkel nach links oder rechts entriegelt das System und der Griff wird zur Betätigung freigegeben. Der Benutzer ist dann in der Lage, den Griff in seine Richtung zu ziehen. Dabei fährt das Gestänge ein und der Riegel wird zurückgezogen. Ein Sperrteil hält beide Teile in der geöffneten Position. Nach der Betätigung springt der Griff eigenständig in seine Ausgangssituation zurück, sodass er nicht absteht. Wird die Tür wieder zurückgedrückt, fallen und Gestänge und Riegel durch einen Kontakt mit dem Abfragestift zurück in die Verschlussposition, so dass das Schloss die Tür automatisch verriegelt.

Insbesondere durch die eigenständige Haltung der metallischen Teile in der geöffneten Position vermeidet das Schloss im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen das Verkratzen der Schranktüren. Mit nur fünf Millimetern verfügt der Muldenhebelgriff trotz der Premiumfunktionen auf der Rückseite über eine extrem flache Aufbauhöhe im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen. Das Schließsystem lässt sich in Türen insbesondere aus Metall integrieren.

Selbst im geöffneten Zustand fährt der Griff wieder ein. Benutzer können die Tür einfach zudrücken, ohne den Griff selbst zu bedienen – besonders hilfreich, wenn der Benutzer dem Schrank beispielsweise schwere Akten entnimmt und keine Hand mehr freihat.

Nutzung mit Handschuhen trotz geringer Aufbauhöhe
Speziell im Bereich der Produktionsausstattung bietet der schmale Griff Vorteile: Zwar ragt der Griff nur 18 Millimeter über die Oberfläche hinaus. Durch die Mulde beim Eingriff hat der Nutzer aber weitere fünf Millimeter Platz. Die Nutzung mit Handschuhen ist so möglich.

BURG gestaltet den Muldenhebelgriff nach individuellen Kundenwünschen. An der Front ist Platz für ein Kundenlogo. Auch der Schlüssel, das Schloss und der Rotor werden individuell geprägt. Das Schließsystem wird einfach per Klipsung befestigt.

„Betriebseinrichter legen zunehmend Wert auf eine hochwertige Ausstattung bis ins kleinste Detail. Produktionshallen und Büros sind heute mehr denn je Aushängeschild eines Unternehmens“, sagt Frisch. Der neue Muldenhebelgriff sei auch in funktionaler Hinsicht die Griffschale für eine nachhaltige Ausstattung. Kurz nach Markteintritt setzen ihn bereits mehrere Einrichter in Schränken ein.

Kontakt

BURG F.W. Lüling KG
Hegestr. 6-16
D-58300 Wetter
Christian Wopen
Sputnik - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media