Schlagbauer: "Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt"

Bayerisches Handwerk zum Energiekompromiss
(PresseBox) (München, ) "Das bayerische Handwerk ist froh, dass die Regierungsparteien beim Thema Energieversorgung bzw. -sicherheit endlich einen tragfähigen Kompromiss erzielt haben", kommentiert der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Georg Schlagbauer, die Ergebnisse des gestrigen Energiegipfels in Berlin. Eine sichere Stromversorgung zu bezahlbaren Preisen sei für die bayerischen Handwerksbetriebe von existenzieller Bedeutung, so Schlagbauer. Der jetzt ausgehandelte Kompromiss sei vor allem der Hartnäckigkeit der Bayerischen Staatsregierung zu verdanken, betont der BHT-Präsident.

Große Hoffnung setzt das Handwerk in die Ankündigung, mit der Energieeffizienz endlich ernst machen und die energetische Gebäudesanierung fördern zu wollen. Schlagbauer: "Die steuerliche Förderung für energetische Sanierungsmaßnahmen muss jetzt zeitnah kommen. Allerdings darf sie nicht auf Kosten des Handwerks gegenfinanziert werden, z.B. durch die Verringerung oder gar Abschaffung des Steuerbonus für Handwerksleistungen." Der BHT-Präsident erinnert daran, dass rund 40 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland in Raumheizung und -helligkeit fließt. Bis zu 80 Prozent des Gebäudeenergieverbrauchs könnten durch fachgerechtes Sanieren und moderne Gebäudetechnik eingespart werden.

Kontakt

Bayerischer Handwerkstag
Max-Joseph-Straße 4
D-80333 München
Social Media