20 Jahre EMAS - IHK und HWK zeichnen 20 Unternehmen für ihr Umweltengagement aus

20 Jahre EMAS – IHK und HWK zeichnen 20 Unternehmen für ihr Umweltengagement aus (PresseBox) (Saarbrücken, ) Als vor 20 Jahren die ersten Unternehmen nach dem Umweltmanagement-Standard EMAS registriert wurden, konnte noch keiner ahnen, was für eine Erfolgsgeschichte dies im Saarland werden würde. Denn vor allem hierzulande ist EMAS gut angenommen worden: Je Einwohner betrachtet gibt es im Saarland die meisten EMAS-Betriebe im Ländervergleich. Dem zollte auch Umweltminister Reinhold Jost großen Respekt. Er bedankte sich anlässlich der EMAS-Jubiläumsfeier von IHK und HWK am 7. Juli 2015 bei den Unternehmen für ihren Einsatz im Umweltschutz. "Mit ihrem stetigen Einsatz leisten EMAS-Betriebe in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit vorbildliche Arbeit. Ich wünschte mir, dass ihr Beispiel Schule machte und noch mehr Unternehmen sich nach EMAS validieren ließen. Das Engagement der zertifizierten Firmen trägt aber nicht nur den Belangen des Umweltschutzes Rechnung, es lohnt sich auch wirtschaftlich. Das Umweltministerium und seine nachgeordneten Behörden sind natürlich auch nach EMAS zertifiziert", so Jost.

Auch IHK-Vizepräsidentin Petra Krenn, die selbst in ihrem Unternehmen vor 17 Jahren ein Umweltmanagement nach EMAS eingeführt hat, weiß die Vorteile zu schätzen: "EMAS hilft den eigenen ökologischen Ansprüchen gerecht zu werden, indem es Schwachstellen offenlegt und Einsparpotenziale aufzeigt. Es steigert so die Wettbewerbsfähigkeit und erhöht zudem die Vertrauenswürdigkeit."

EMAS ist aber nicht nur für Großunternehmen von Vorteil, es hilft gerade auch kleinen und mittleren Unternehmen Managementstrukturen zu implementieren. Das macht es für Dr. Arnd Klein-Zirbes, Hauptgeschäftsführer der HWK, auch für Handwerksbetriebe zu einem nützlichen Instrument. "EMAS ist für unsere Mitgliedsunternehmen ein wichtiges und nützliches Instrument, das für umfangreiche Rechtssicherheit sorgt und systematisch verborgene Effizienzreserven hebt."

EMAS (Eco Management and Audit Scheme) ist ein Gütesiegel der Europäischen Union. Es besteht aus einem Umweltmanagement und einer Umweltbetriebsprüfung für Organisationen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen. Teilnehmen können Unternehmen, Verwaltungen und andere Organisationen. EMAS geht dabei über ein reines Managementsystem hinaus: Es verlangt eine objektive Bewertung aller Umweltauswirkungen und setzt einen Prozess ständiger Verbesserungen in Gang. Die Unternehmen erhalten die Registrierung nach einer ausführlichen Prüfung, die alle drei Jahre wiederholt werden muss. Zudem berichten sie über ihre eigenen Umweltziele und deren Umsetzung einmal im Jahr in der öffentlich zugänglichen Umwelterklärung. Das Saarland liegt - gemessen an der Einwohnerzahl - mit aktuell knapp 60 Standorten seit langem an der Spitze der Bundesländer. IHK und HWK sind EMAS-Registrierungsstellen für ihre Mitglieder und unterstützen Unternehmen, die ein Umweltmanagement einführen möchten.

20 Unternehmen wurden am 07. Juli 2015 für ihre langjährige Teilnahme am Umweltmanagementsystem EMAS ausgezeichnet.

Für über 15 Jahre EMAS im Betrieb:

- Allevard Federn GmbH
- NEMAK Dillingen GmbH & Co KG
- O/D Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH
- Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG
- Uder Elektromechanik GmbH

Für über 10 Jahre EMAS im Betrieb:

- Arnold Dach und Solar GmbH
- energis GmbH / energis-Netzgesellschaft mbH
- Gemeinde Eppelborn
- Gemeinde Illingen
- Helmut Dörr GmbH
- Hoffmann&Ollinger GmbH
- Homburger Bedachungs GmbH
- Ingenieurbüro Leibfried GmbH
- Lorscheider GmbH
- Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
- Roeder GmbH
- Saar-Lor-Lux Umweltzentrum GmbH
- Schirra GmbH & Co. KG
- Schlote Saar GmbH
- VSE AG Kraftwerk Ensdorf

Kontakt

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
D-66119 Saarbrücken
Susanne Bartel
Information & Kommunikation
Teamleiterin
Dr. Mathias Hafner
Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
stv. Geschäftsführer - Pressesprecher

Bilder

Social Media