Qualität wird bei Pöppelmann groß geschrieben

Pöppelmann FAMAC setzt auf ein zertifiziertes Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 13485:2010 sowie ein Hygienemanagementsystem nach dem HACCP-Konzept (PresseBox) (Lohne, ) Pöppelmann FAMAC entwickelt und produziert technische Funktionsteile und Verpackungen aus Kunststoff für die Pharmaindustrie, die Medizintechnik sowie die Lebensmittel- und Kosmetikbranche. Qualität und Service stehen dabei von der Entwicklung bis zur Konfektionierung eines Produktes an erster Stelle.

In der Medizintechnik und Pharmaindustrie muss man sich darauf verlassen können, dass Funktionsteile und Verpackungen unter Einhaltung vereinbarter Qualitätsziele produziert werden. Pöppelmann FAMAC fertigt Kunststoff-Spritzgussteile unter Reinraumbedingungen und setzt auf ein zertifiziertes Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 13485:2010 sowie ein Hygienemanagementsystem nach dem HACCP-Konzept.

Von der Entwicklung über den Werkzeugbau bis zur Produktion spielen bei Pöppelmann FAMAC die kontinuierliche Qualitätssicherung und Dokumentation eine wichtige Rolle. Hier wird auf Hundertstelmillimeter genau gemessen und geprüft: Denn neben den Maßen eines Artikels müssen auch Optik und Farben der Kunststoff-Teile stimmen. So können sich Pöppelmann-FAMAC-Kunden gerade bei der Serienproduktion auf eine konstante Produktqualität verlassen. "Ich stehe im ständigen Austausch mit unseren Kunden. Transparenz und gegenseitiges Vertrauen ist uns sehr wichtig", sagt Jörg Stuckenberg von der Qualitätssicherung bei Pöppelmann FAMAC.

Pöppelmann steht für Qualität und Sicherheit

Eine systematische Herangehensweise ist bei der Pöppelmann-FAMAC-Produktion Standard. Bei der Qualifizierung wird der Fertigungsprozess von der Bauteilentwicklung bis zur Werkzeug-Freigabe in vier Schritten geprüft. Die Anforderungen an das Bauteil werden im Zuge der Design Qualification (DQ) in einem Lastenheft spezifiziert und mit einem geeigneten Werkzeugkonzept umgesetzt. Ist das Werkzeug fertig, wird im Rahmen der Installation Qualification (IQ) kontrolliert, ob es den Vorgaben entspricht und die Prüfpläne werden mit dem Kunden abgestimmt.

In der Phase der Operational Qualification (OQ) wird deutlich, wie sich bestimmte Prozessparameter auf das Bauteil auswirken. Dabei geht es um die Leistungsfähigkeit und Maschinenfähigkeit des Werkzeugs. Bei der Performance Qualification (PQ) wird die Prozessfähigkeit des Bauteils unter die Lupe genommen. Ist alles in Ordnung, erfolgt die Freigabe der Serienproduktion. Die durchgängige Qualitätssicherung und genaue Dokumentation schaffen nicht nur Vertrauen, sie bilden auch eine optimale Ausgangsbasis für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Pöppelmann FAMAC und Partnern aus der Pharmaindustrie und Medizintechnik.

Kontakt

Pöppelmann GmbH & Co. KG
Bakumer Str. 73
D-49393 Lohne
Gerhard Brock
Pöppelmann GmbH & Co. KG

Bilder

Social Media