Stiftungsprofessur "Zukunftsfähige Energiesysteme" - Hochschule Bremen bedankt sich bei EWE und swb AG

Rektorin Luckey spricht von "Erfolgsgeschichte für Bremen"
Prof. Dr. Silke Eckardt, Leiterin des Master-Studiengangs Zukunftsfähige Energiesysteme,  im Gespräch mit Dr. Jörg Buddenberg (Geschäftsführer der EWE Erneuerbare Energien GmbH, rechts im Bild) und Dr. Torsten Köhne (Vorstandsvorsitzender der swb AG) (PresseBox) (Bremen, ) Was zum Sommersemester 2009 mit dem Start des Master-Studiengangs "Zukunftsfähige Energiesysteme" und der gemeinsamen Finanzierung einer Stiftungsprofessur durch die beiden Versorgungsdienstleister swb AG, Bremen, und die Oldenburger EWE AG begann, bezeichnet Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen (HSB), rückblickend als eine Erfolgsgeschichte für Bremen. Aus Anlass der ausgelaufenen Finanzierung durch die Unternehmen lud die Hochschule Bremen am 8. Juli neben den beiden Unternehmen zahlreiche Gäste auf den Campus Neustadtswall ein.

"Die HSB möchte EWE und swb AG ,Danke' sagen für die Unterstützung, durch die dieses besondere Studienangebot überhaupt erst möglich wurde," zeigt sich Karin Luckey erfreut. "Das war der Anlass für eine kleine Feierstunde in unserer neuen Konferenzetage auf dem Campus Neustadtswall. Wir wollten ferner aufzeigen, welche fachlichen Kompetenzen wir aufweisen und welche Impulse zur Energiewende wir frühzeitig für die Praxis setzen konnten. Mehr als 360 Bewerbungen in den zurückliegenden Jahren, insgesamt 120 Studierende und fast 70 Absolventinnen und Absolventen sprechen für den Erfolg des Master-Studiengangs Zukunftsfähige Energiesysteme."

Den Auftakt der Veranstaltung markierten ein kurzer Rückblick auf sechs Jahre ZES und eine Talkrunde mit Studiengangsleiterin Prof. Dr.-Ing. Silke Eckardt, Studierenden und Ehemaligen. Wie das Thema Energie und Umwelt in die Gesamtstrategie der HSB eingebettet ist, zeigte Rektorin Luckey in einem Statement auf. "Die HSB ist mit einem breiten Studienprogramm im Bereich Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit ein ,Hot Spot' für Unternehmen. Mit dem Forschungscluster ,Region im Wandel' und praxisorientierten Projekten wie dem vom Bundeswirtschaftsministerium mit 1,4 Mio. Euro geförderten Verbundvorhaben ,Kosten- und risikogesteuerter Betrieb von Offshore-Windparks' (Laufzeit bis November 2017) ist die HSB ein Innovationsmotor für die regionale Entwicklung", unterstreich Karin Luckey.

Moderiert von Prof. Dr. Uta Bohnebeck, Konrektorin für Forschung, Wissens- und Technologietransfer, wurden dazu einige konkrete Beispiele der anwendungsorientierten Forschung in den Bereichen Energie und Umwelt vorgestellt. In einer abschließenden Gesprächsrunde ging es um die Frage, wie Unternehmen von der HSB profitieren können, bevor die Veranstaltung mit einem "Get Together" ausklang.

Der dreisemestrige Master-Studiengang "Zukunftsfähige Energiesysteme M. Eng." wurde zum Sommersemester 2009 ins Portfolio der Hochschule Bremen aufgenommen. Adressaten dieses fakultätsübergreifenden Angebots sind Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen der Fachrichtungen Energietechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik oder vergleichbarer einschlägiger Studienrichtungen. Das Studium vermittelt Kenntnisse über Energieerzeugung, -speicherung und -verteilung, und zwar von der Konzeption bis zum Betrieb. Besondere Bedeutung hat dabei die Erzeugung aus regenerativen Energiequellen sowie die Weiterentwicklung konventioneller Energiesysteme

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher

Bilder

Social Media