Erster MXGP Sieg für Glenn Coldenhoff

Motocross-WM Kegums/LV, 11./12. Juli 2015
Erster MXGP Sieg für Glenn Coldenhoff (PresseBox) (Bensheim, ) Glenn Coldenhoff und das deutsche Rockstar Energy Suzuki Europe Team feiern in Lettland den ersten MXGP Sieg. Jeremy Seewer und Kevin Strijbos jeweils auf Rang 4. Brian Hsu mit Platz 2 in der EMX250 auf dem Podium.

Glenn Coldenhoff konnte völlig überraschend den Großen Preis von Kegums in Lettland gewinnen. Der Niederländer war zwar voller Vorfreude ins Baltikum gereist, aber weder er selbst noch jemand im Team hätte mit einem Grand Prix Sieg gerechnet. "Ich habe mich schon immer gut auf der Strecke gefühlt", versicherte der Niederländer. "Auch beim Motocross der Nationen im letzten Jahr ist es hier gut für mich gelaufen. Deshalb hatte ich mir schon eine gute Platzierung erhofft, aber nie und nimmer an den Sieg gedacht."

Doch im Rennen bot sich schnell die Gelegenheit und Coldenhoff griff beherzt zu. Nach dem Holeshot zog der 24-jährige auf und davon und erarbeitete sich schnell einen ordentlichen Vorsprung an der Spitze. Gegen Ende des Rennens geriet Coldenhoff zwar nochmal durch seinen Markenkollegen Kevin Strijbos unter Druck, behielt jedoch die Nerven, machte keine Fehler und brachte seinen ersten MXGP-Sieg nach Hause.

Auch den Start zum zweiten Rennen konnte Coldenhoff gewinnen, diesmal musste er sich jedoch schon früh den Attacken von WM-Leader Romain Febvre beugen. Im Anschluss fuhr der MXGP-Rookie erneut ein blitzsauberes Rennen und hielt dem Druck von Weltmeister Antonio Cairoli sowie Gautier Paulin stand. "Ich hatte mir ausgemalt, dass es für die Top-Five reichen könnte, wenn alles optimal läuft", schilderte Coldenhoff seine Erwartungen. "Aber dieses Wahnsinns-Ergebnis kam wirklich sehr unerwartet für mich. Ich bin überglücklich! Einen Grand Prix zu gewinnen ist etwas ganz besonderes. Das ist einfach großartig, auch für das gesamte Team, das sehr hart für mich gearbeitet hat. Vielen Dank an alle, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben!"

Auch Teammanager Thomas Hannecke war extrem begeistert von dem überraschenden Erfolg seines Schützlings: "Das freut mich wahnsinnig für ihn und alle im Team! Auch Jeremy und Brian sind wieder super gefahren und nicht zu vergessen Bas, der in Lettland mit Platz 5 im ersten Lauf sein bisher bestes Resultat in der EMX250 erzielt hat. Alles in allem, ein rundum gelungener Auftritt!"

Jeremy Seewer bewies mit den Rängen 4 und 5 abermals, dass er mittlerweile zur absoluten Spitze der MX2-WM zählt und in jedem Rennen für Podiumsplatzierungen gut ist. "Ich bin ziemlich glücklich mit meinem Auftritt", versicherte der Schweizer. "Zumal ich auf sandigen Strecken wie dieser, früher auch schon mal meine Probleme hatte. Aber mittlerweile bin auch im Sand wesentlich schneller geworden."

Auch Seewers Teamkollege Brian Hsu setzte seinen Höhenflug der letzten Wochen in Lettland fort. Der Deutsch-Taiwanese verzettelte sich zwar im ersten Rennen mit der Fahwerksabstimmung und musste sich mit Platz 8 zufrieden geben, dafür konnte der 17-Jährige im zweiten Durchgang den Sieg nach Hause bringen. "Nach der Pleite im ersten Rennen, hätte ich nicht gedacht, dass ich mich derart steigern kann", wunderte sich Hsu. "In der Tageswertung bin ich sogar noch auf Platz 2 gelandet, damit muss ich zufrieden sein."

Bas Vaessen konnte auf der sandigen Strecke in Lettland in der EMX250 einen starken Auftritt abliefern und erkämpfte sich trotz einem Ausrutscher im zweiten Durchgang die Ränge 5 und 15.

Rockstar Energy Suzuki World Pilot Kevin Strijbos verpasste seine vierte Podiumsplatzierung in Folge mit Platz 4 denkbar knapp. "Nach dem ersten Rennen war noch alles in bester Ordnung", kommentierte der Belgier seinen zweiten Rang hinter Coldenhoff. "Aber leider habe ich den zweiten Start verhauen und danach zu lange gebraucht, um mich nach vorne zu kämpfen. Schade, aber mehr war unter diesen Umständen leider nicht möglich."

Das nächste Rennen zur Motocross-Weltmeisterschaft findet am 25./26. Juli in Loket/CZ statt.

MXGP Rennen 1:
1. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 34:26.145; 2. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:05.257;
3. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:45.698; 4. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +1:00.847; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +1:08.496; 6. Steven Frossard (FRA, Kawasaki), +1:12.170; 7. Jose Butron (ESP, KTM), +1:18.466; 8. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +1:19.095; 9. Filip Bengtsson (SWE, Honda), +1:24.412; 10. Dean Ferris (AUS, Husqvarna), +1:27.896

MXGP Rennen 2:
1. Romain Febvre (FRA, Yamaha), 35:49.255; 2. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), +0:02.389; 3. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:03.218; 4. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:24.352; 5. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:31.334; 6. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:42.152; 7. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:44.601; 8. Steven Frossard (FRA, Kawasaki), +0:46.418; 9. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:48.018; 10. Todd Waters (AUS, Husqvarna), +0:49.190

MXGP Tageswertung:
1. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 47 points;
2. Gautier Paulin (FRA, HON), 40 p.; 3. Romain Febvre (FRA, YAM), 38 p.; 4. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 37 p.; 5. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 36 p.; 6. Steven Frossard (FRA, KAW), 28 p.; 7. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 28 p.; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 26 p.; 9. Filip Bengtsson (SWE, HON), 22 p.; 10. Dean Ferris (AUS, HUS), 20 p.

WM-Stand MXGP (nach 12 von 18 Rennen):
1. Romain Febvre (FRA, YAM), 457 points; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 416 p.; 3. Gautier Paulin (FRA, HON), 391 p.; 4. Maximilian Nagl (GER, HUS), 360 p.; 5. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 345 p.; 6. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 291 p.; 7. Shaun Simpson (GBR, KTM), 276 p.; 8. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 260 p.; 9. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 243 p.; 10. Todd Waters (AUS, HUS), 242 p.; 11. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 223 p.

MX2 Rennen 1:
1. Max Anstie (GBR, Kawasaki), 35:51.424; 2. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:07.869; 3. Davy Pootjes (NED, KTM), +0:13.274; 4. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki) +0:14.611; 5. Harri Kullas (FIN, Husqvarna), +0:23.594; 6. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:29.166; 7. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:55.725; 8. Ben Watson (GBR, KTM), +0:57.750; 9. Roberts Justs (LAT, KTM), +0:58.728; 10. Brian Bogers (NED, KTM), +0:59.584

MX2 Rennen 2:
1. Max Anstie (GBR, Kawasaki), 34:44.364; 2. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:13.123; 3. Harri Kullas (FIN, Husqvarna), +0:21.819; 4. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:24.819; 5. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +0:28.107; 6. Brian Bogers (NED, KTM), +0:30.405; 7. Jens Getteman (BEL, Honda), +0:33.825; 8. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:36.567; 9. Thomas Covington (USA, Kawasaki), +0:44.559; 10. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +0:47.071

MX2 Tageswertung:
1. Max Anstie (GBR, KAW), 50 points; 2. Pauls Jonass (LAT, KTM), 44 p.; 3. Harri Kullas (FIN, HUS), 36 p.; 4. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 34 p.; 5. Tim Gajser (SLO, HON), 32 p.; 6. Davy Pootjes (NED, KTM), 30 p.; 7. Jordi Tixier (FRA, KAW), 28 p.; 8. Brian Bogers (NED, KTM), 26 p.; 9. Ben Watson (GBR, KTM), 20 p.; 10. Thomas Covington (USA, KAW), 19 p.

WM-Stand MX2 (nach 12 von 18 Rennen):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 423 points; 2. Tim Gajser (SLO, HON), 377 p.; 3. Valentin Guillod (SUI, YAM), 352 p.; 4. Pauls Jonass (LAT, KTM), 351 p.; 5. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 345 p.; 6. Jordi Tixier (FRA, KAW), 334 p.; 7. Max Anstie (GBR, KAW), 312 p.; 8. Julien Lieber (BEL, YAM), 278 p.; 9. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 256 p.; 10. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 205 p.

EMX250 Tageswertung:
1. Damon Graulus (BEL, YAM), 43 points; 2. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki), 38 p.; 3. Thomas Kjer Olsen (DEN, KTM), 38 p.; 4. Nick Kouwenberg (NED, HON), 36 p.; 5. Lars van Berkel (NED, KAW), 34 p.; 6. Pontus Jönsson (SWE, HUS), 26 p.; 7. Bas Vaessen (NED, Rockstar Energy Suzuki), 22 p.; 8. Adam Sterry (GBR, KTM), 22 p.; 9. Luca Nijenhuis (NED, KAW), 20 p.; 10. Ken Bengtsson (SWE, KTM), 18 p.

Stand EMX250 (nach 7 von 9 Rennen):
1. Nick Kouwenberg (NED, HON), 255 points; 2. Damon Graulus (BEL, YAM), 240 p.; 3. Adam Sterry (GBR, KTM), 222 p.; 4. Maxime Desprey (FRA, KAW), 217 p.; 5. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki), 169 p.; 6. Ander Valentin (ESP, YAM), 154 p.; 7. Alvin Östlund (SWE, YAM), 146 p.; 8. Thomas Kjer Olsen (DEN, KTM), 132 p.; 9. Steven Clarke (GBR, HUS), 118 p.; 10. Simone Zecchina (ITA, KAW), 112 p. 18. Bas Vaessen (NED, Rockstar Energy Suzuki), 56 p.

Kontakt

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
D-64625 Bensheim
Harald Englert
Wortstreuer
Gerald Steinmann
Suzuki

Bilder

Social Media