ZTE sieht nach Gipfeltreffen in Toulouse große Chancen für M-ICT in Frankreich

CEO Shi Lirong skizziert Kooperationsmöglichkeiten bei 5G, IoT und neuen Energien beim chinesisch-französischen Wirtschaftsgipfel in Toulouse in Anwesenheit von Topmanagern und Spitzenpolitikern, u.a. Chinas Premierminister Li Keqiang und Frankreichs Premierminister Manuel Valls (PresseBox) (Düsseldorf, ) CEO Shi Lirong skizziert Kooperationsmöglichkeiten bei 5G, IoT und neuen Energien beim chinesisch-französischen Wirtschaftsgipfel in Toulouse in Anwesenheit von Topmanagern und Spitzenpolitikern, u.a. Chinas Premierminister Li Keqiang und Frankreichs Premierminister Manuel Valls

ZTE, global tätiger Anbieter von Telekommunikationsausrüstung sowie Technologielösungen für Unternehmen und Privatverbraucher im Bereich Mobiles Internet, erwartet verstärkte Chancen für Partnerschaften mit Unternehmen in Frankreich in den Bereichen Netzwerktechnik der nächsten Generation und Innovationen bei ICT-Technologie. Dies gab das Unternehmen im Nachgang zum chinesisch-französischen Wirtschaftsgipfel in Toulouse bekannt, bei dem ZTE CEO Shi Lirong an einer Podiumsdiskussion teilnahm.

In der Diskussionsrunde zum Thema „Digitale Revolution und Zukunft der Industrie“ skizzierte Herr Shi die Möglichkeiten für eine weitergehende Zusammenarbeit bei Schlüsseltechnologien wie 5G, Internet der Dinge (IoT) und neuen Energien. An dem hochkarätig besetzten chinesisch-französische Wirtschaftsgipfel nahmen Topmanager aus der Industrie sowie Spitzenpolitiker teil, unter anderem der chinesische Premierminister Li Keqiang und der französische Premierminister Manuel Valls.

„ZTE begrüßt die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Frankreich, um die branchenübergreifende Digitalisierung und die Entwicklung intelligenterer Technologien und Anwendungen für Endkunden und Unternehmen zu beschleunigen“, sagte Herr Shi. „Mit seiner M-ICT-Strategie zielt ZTE auf Innovationen in den Bereichen führende Netzwerke und Computertechnologien für den Unternehmenseinsatz ab, um die Produktivität und Effizienz für Kunden zu verbessern. Hiermit wollen wir unser Unternehmen auch besser auf die laufenden Bestrebungen in Frankreich abstimmen, welche die Integration von ICT-Technologien mit traditionellen Industrien zum Ziel haben.“

Weitere Vortragende der Diskussionsrunde waren Luc Remont (President von Schneider Electric France), Li Huidi (Vice President von China Mobile) und Bernard Charles (CEO von Dassault Systems).

Nach den Worten von Herrn Shi will ZTE seine Partnerschaften im Bereich der 5G-Forschung mit Netzbetreibern in Frankreich ausweiten, um die Standardisierung und Erforschung grundlegender Technologien voranzutreiben. ZTE wird hierbei die im Rahmen des Horizon 2020-Programms gegebenen Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit französischen Partnern in der 5G-Forschung nutzen.

Als ein weltweit führendes Unternehmen in der 5G-Forschung hat ZTE seine Kompetenz in dieser Technologie der nächsten Generation bereits durch die zukunftsweisende Realisierung von pre5G-Lösungen unter Beweis gestellt, mit denen Betreiber die Merkmale von 5G-Netzen in der vorhandenen 4G-Infrastruktur emulieren können. Für seine Führungsrolle im Bereich 5G erhielt ZTE bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen, unter anderem den „2015 Global Technology Innovation Award in 5G Networks“ der Marktforschungsgesellschaft Frost & Sullivan im Juni und den GTI Excellence Award im März.

Herr Shi nannte auch konkrete Möglichkeiten für die Zusammenarbeit von ZTE mit französischen Unternehmen in der Entwicklung des Cloud Computing und von Big Data-Technologien, um Betriebsabläufe in Unternehmen, Branchen und Organisationen durch Technologien wie das „Internet of Vehicles“ und Smart City zu optimieren.

Die von ZTE realisierten Smart City-Lösungen der iCity-Familie, die in mehr als 100 Städten in über 40 Ländern entwickelt wurden, unterstützen Kunden im Verkehrs-, Gesundheits- und Bildungswesen bei der Verbesserung der Produktivität und Effizienz. Kommunalverwaltungen können die Technologien von ZTE auch nutzen, um Einwohnern einen besseren Zugang zu öffentlichen Leistungen zu gewähren. Im Juni wurde ZTE für seine ZSmart CC (Smart City & Community)-Lösung mit dem „TMF President’s Award“ beim 2015 TM Forum Global Summit in Nizza ausgezeichnet.

Frankreich mit seinen weltweit führenden Autoherstellern wie Groupe Renault und PSA Peugeot Citroën wird außerdem Möglichkeiten für ZTEs drahtlose Ladetechnik für Elektrofahrzeuge bieten, so Herr Shi. Diese drahtlose Ladetechnik ermöglicht es Elektrofahrzeuge bequemer aufzuladen als mit den heute verfügbaren Steckersystemen und bietet eine hohe Energieeffizienz und Performance.

„Frankreich ist in Schlüsseltechnologien wie Luft- und Raumfahrt, Automobiltechnik, Eisenbahntechnik und Nukleartechnik weltweit führend, und das neue Industrieprogramm der französischen Regierung wird das Wachstum ankurbeln. ZTE freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinen Partnern in Frankreich, um wichtige und zukunftsweisende Innovationen auf den Weg zu bringen“, sagte Herr Shi.

Kontakt

ZTE Deutschland GmbH
Am Seestern 18
D-40547 Düsseldorf
Susanne Baumann
Unternehmenskommunikation
Jens Dose
AxiCom GmbH

Bilder

Social Media