IDC kündigt neue Studie an: Der öffentliche Sektor in Deutschland: IT-Trends 2006

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Studie "Der öffentliche Sektor in Deutschland: IT-Trends 2006" liefert einen detaillierten Überblick über den öffentlichen Sektor in Deutschland und stellt die wichtigsten IT-Trends in den Kommunen dar.

Die angespannte Lage der öffentlichen Hauhalte und der strukturelle Wandel bergen zugleich Risiken und Chancen für IT-Anbieter. Um vor diesem Hintergrund Marktpotenziale erschließen zu können, ist eine umfangreiche Kenntnis der Branche und ihrer besonderen Problemstellungen notwendig. Ziel der Studie ist es daher, IT-Anbietern einen Einblick in den öffentlichen Sektor zu geben und die wesentlichen Herausforderungen sowie aktuelle IT-Trends herauszuarbeiten. Die Studie fokussiert dabei auf kreisfreie Städte und Landkreise, da sie wesentlicher Bestandteil des öffentlichen Sektors sind und einen wichtigen Treiber für IT-Investitionen in diesem Segment darstellen. Aufgezeigt werden soll, welche Lösungsansätze IT-Anbieter in dieser Brache zur Bewältigung der speziellen Herausforderungen zur Verfügung stellen sollten und worauf sie hierbei achten müssen.

Die Studie ist in zwei wesentliche Abschnitte unterteilt. Im ersten Teil werden die Strukturen des öffentlichen Sektors in Deutschland umfassend dargestellt. Erläutert wird hier beispielsweise die Ausgabenstruktur des Bundes und der Länder. Den Abschluss des ersten Teils bildet eine Analyse der derzeitigen Herausforderungen, denen der öffentliche Sektor gegenübersteht. Die angespannte finanzielle Situation der öffentlichen Haushalte macht beispielsweise eine Reform der Verwaltungsstrukturen und der Aufgabenverteilung zwischen Bund, Ländern und Kommunen unumgänglich. Dies dürfte auch Konsequenzen auf die IT-Investitionen der Behörden haben.

Der zweite Teil der Studie stützt sich auf Ergebnisse einer von IDC im August 2006 durchgeführten Befragung unter 54 IT-Verantwortlichen von Landkreisen und kreisfreien Städten. Darin werden wichtige IT-Trends im öffentlichen Dienst aus Sicht der IT-Abteilung erörtert, die insbesondere zur Bewältigung der derzeitigen Herausforderungen im öffentlichen Sektor beitragen können. So wird etwa das Thema eGovernment umfangreich diskutiert. Dabei werden wesentliche Herausforderungen bei der Umsetzung der Lösungsansätze aus Sicht der Anwender erläutert. Weitere Schwerpunkte stellen beispielsweise die Konsolidierung der IT innerhalb der Kommunen und die Einführung der Doppik und die hiermit für die IT verbundenen Herausforderungen dar. Den Abschluss des zweiten Teils der Studie bildet eine Diskussion über die zukünftige Rolle der IT im öffentlichen Sektor. Dabei wird insbesondere erörtert, wie IT-Verantwortliche die Aufgabe der IT in der Zukunft sehen.

Ausgehend von der Strukturanalyse des öffentlichen Sektors und der Marktbefragung werden im Anschluss Empfehlungen für IT-Anbieter ausgearbeitet. Sie sollen zum zukünftigen Markterfolg der in dieser Branche aktiven Anbieter beitragen. Zudem wurden die Anwender gefragt, wie sich aus ihrer Sicht IT-Anbieter in diesem Segment aufstellen müssen, um erfolgreich am Markt bestehen zu können.

Die Studie ist ab KW 38 verfügbar und kostet bei Bestellung bis zum 29. September EUR 3400,-, der Listenpreis beträgt EUR 3900,- zzgl. MwSt..

TOC und Abstract erhalten Sie bei unten genannten Ansprechpartnern.

Kontakt

IDC Central Europe GmbH
Hanauer Landstraße 182 D
D-60314 Frankfurt am Main
Edith M. Horton
PR und Öffentlichkeitsarbeit
Norman Schwalme
Business Development Manager
Social Media