'Blaulicht' Organisationen im Wandel - robuste Computer setzen bei schwierigen Rettungseinsätzen neue Maßstäbe

Neue fortschrittliche technologische Hardware- und Software-Lösungen verändern die Bereiche Sicherheit, öffentliche Sicherheit und Strafverfolgung bis in deren Innerstes zum Besseren
Handheld Produkte (PresseBox) (Freilassing, ) Neue fortschrittliche technologische Hardware- und Software-Lösungen verändern die Bereiche Sicherheit, öffentliche Sicherheit und Strafverfolgung bis in deren Innerstes zum Besseren. Fortschrittliche mobile Anwendungen und robuste mobile Computer haben die Leistungsfähigkeit dieser Berufsbilder in zeitkritischen Situationen und ungünstigeren Umgebungen stark verbessert.

Robuste und langlebige Mobilcomputer werden in vielen Branchen immer beliebter, vor allem aber in Bereichen wie Bergbau, Geomatik, Logistik, Forstwirtschaft, öffentliche Verkehrsmittel, Versorgungsunternehmen, Bau, Instandhaltung, Militär und Sicherheit. Da sie nahezu unverwüstlich sind, können diese Computer Wasser, Vibrationen, Stöße, Staub, Sand und extremen Temperaturen standhalten. Mit modernster Software und effizienter Datenerfassung werden völlig neue Möglichkeiten für Außeneinsätze in schwierigen Umgebungen eröffnet.

Private und öffentliche Sicherheit, darunter auch Feuerwehr und Rettungsorganisationen, haben dank diesen neuen Möglichkeiten mobiler Computer die vielleicht größte Transformation erlebt. Polizeibeamte verwenden mobile Geräte bereits seit längerer Zeit, sodass diese Technologie zu einem festen Bestandteil ihrer täglichen Arbeit geworden ist. Laptops in Streifenwagen sind allgegenwärtig.

In den letzten Jahren hat sich die Konnektivität stark verbessert, Geräte wurden kleiner, widerstandsfähiger und sind erschwinglich geworden. Die dazugehörige Software förderte deren Benutzerakzeptanz in der Sicherheits- und Rettungsbranche. Die Mitarbeiter, welche viel im Außeneinsatz tätig sind, haben einen hohen Bedarf an langlebigen Werkzeugen. Mit Blick auf den mobilen Beamten kann man leicht verstehen, dass diejenigen, die ihre Patrouillen zu Fuß, auf Pferden oder auf Motorrädern usw. durchführen, nichts dagegen haben, perfomante und leichtere Geräte für ihren Einsatz zu benutzen.

Einige Beispiele aus der Praxis bei welchen diese neue Technologie implementiert wurde:

Im Durchschnitt ertrinken jährlich 50 Menschen bei ufernahen Unfällen entlang des Lake Michigan. Stürme schaffen gefährliche Unterwasserströmungen, welche die Schwimmer überraschen und mitunter tödlich sein können. Im Versuch die nächsten Stürme vorherzusagen, haben Forscher am Great Lakes Research Center an der Michigan Technological University damit begonnen, gefährliche Strömungen mit robuster Mobiltechnologie zu erfassen und vorherzusagen.

Unterwasserdaten werden am Strand und im Wasser, mit einem 17-Fuß langen Ruderboot, mit abwärts gerichtetem Sonar und einem GPS-System gesammelt. Sekündlich werden Daten zu den Parametern, wie Tiefenströmung und Temperatur über den robusten Tablet-Computer gesammelt. Auf diesem läuft eine Software, welche den Seegrund in Echtzeit abbildet. Im Tablet-Computer werden die eingehenden Daten in eine GIS-Karte konvertiert, die sich die Forscher bei der Überfahrt anschauen können. Es ist selbstverständlich, dass die Geräte wasserdicht sein müssen, um unter diesen rauen Bedingungen bei Regen und hohem Wellengang einsatzfähig zu bleiben. Angesichts besser zu berechnender Strömungen wird diese Arbeit, im wahrsten Sinne des Wortes, zu einem echten Lebensrette.

Schwedische Sanitäter senden Informationen in Echtzeit an die Notaufnahmen

Eine Mehrheit der 21 schwedischen Kreisräte, die für das Gesundheitswesen und die medizinische Versorgung verantwortlich sind, haben ein System namens Paratus implementiert. Das von der schwedischen Verteidigungs- und Sicherheitsgruppe SAAB gelieferte Paratus ist ein Modul-basiertes Informationssystem für das präklinische Gesundheitswesen und die Feuerwehr.

Als Beispiel mit Blick auf eine bestimmte Region, umfasst etwa die Stadtverwaltung von Süd-Skåne 1,3 Millionen Einwohner mit neun Krankenhäusern, 85 Krankenwagen und 800 Einzelbenutzern des Paratus Mobile System.

Es wurde mindestens ein robuster Handheld Algiz 10X Tablet-PC in jedem Krankenwagen installiert. Dieser kann jederzeit vom Fahrzeug abgekoppelt und außerhalb des Fahrzeugs benutzt werden. Der Computer übernimmt die Navigation zur Unfallstelle und hilft bei der Statusberichterstattung, einschließlich der überaus wichtigen Klassifizierung des Patientenzustands. Die Notaufnahmen können auf Informationen über den Zustand des Patienten in Echtzeit zugreifen und können nachverfolgen, welche Medikamente verabreicht wurden, noch bevor der Krankenwagen eintrifft. Mittels Tracking sehen sie jederzeit wo sich der Krankenwagen gerade befindet.

Nach der Auswertung hat sich herausgestellt, dass diese fortschrittliche mobile IT-Unterstützung die Qualität der Notfall- und Krankenhausversorgung deutlich erhöhte. Die Journale aus den Krankenwagen sind sehr wertvoll, da sie von den Ärzten im gesamten Behandlungsprozess verwendet werden. Die verbesserte und erweiterte Patientenversorgungshistorie wird abgespeichert und für allgemeine Analysen, Auswertungen und bei der Entscheidungsunterstützung verwendet.

Noch vor drei Jahren waren 10-Zoll Mobilgeräte kein Thema für die präklinische Gesundheitsversorgungs- und Notfallrettungsbranche - fest montierte Computer stellten die einzige akzeptierte Lösung dar. Heute ist dies umgekehrt. Fest montierte Computer gehören der Vergangenheit an. Mobilcomputer und Tablets werden jetzt gewählt.

CSI wird robust

Wer kennt die sehr erfolgreiche TV-Serie CSI nicht? Es mag überraschen, dass sogar forensische Analysten ihre Erfolgsraten mit modernen Mobilcomputer-Lösungen verbessern können. Verbrechen werden oft im Außenbereich begangen und forensische Analysten sind oft extremen Temperaturen, Regen, Wind und Staub ausgesetzt, die Beweismittel beeinträchtigen können. Diese Profis nutzen vermehrt mobile Technologie zur Sammlung von Beweisen in rauen Umgebungen. Die mobile Technologie, die sie bei ihren Untersuchungen einsetzen, muss diesen Bedingungen gewachsen, sowie genau, effizient, haltbar, portabel und einfach zu bedienen sein. Die meisten Anbieter für forensische Abteilungen bieten ihren Kunden nicht einmal mehr unrobuste Lösungen an, da sie so unzuverlässig sind.

Dies sind nur einige Beispiele, wie moderne fortschrittliche Mobilcomputer ihren Beitrag für Bereiche geleistet haben, die äußerst wichtig und wertvoll für Einzelpersonen, aber auch für die Gesellschaft insgesamt sind. Ich glaube, wir haben nur den Anfang einer großen Verbesserung an der Art und Weise erlebt, auf die diese lobenswerten Mitmenschen Leben retten und uns sicherer machen - mit der Hilfe von moderner Technologie.

von Jerker Hellström, CEO, Handheld Gruppe

Jerker Hellström nimmt eine Vorreiterrolle ein und ist seit vielen Jahren in der Branche für robuste mobile Computer tätig. Er hat sowohl in Unternehmer- als auch in Managerpositionen gearbeitet und verfügt über 25 Jahre internationale Erfahrung in den Bereichen Entwicklung, Design, Herstellung und Marketing für robuste Computer. Siehe www.handheldgroup.com.

Kontakt

Handheld Germany GmbH
Industriestrasse 6
D-83395 Freilassing
Helmut Feurhuber
Geschäftsführung
Sofia Löfblad
Handheld Group
Marketing Director
Social Media