Hulbee setzt auf Werbung ohne "Verfolgung"

Hulbee setzt auf Werbung ohne (PresseBox) (Egnach, ) Ohne User-Tracking mit IP-Adressen, Cookies, Geo-Targeting und sonstigen Verfolgungsmaßnahmen können Online-Anzeigen nicht zielgruppengerecht geschaltet werden. So würden die Nutzer würden mit für sie uninteressanter Werbung belästigt - so zumindest macht Google den permanenten Eingriff in die Privatsphäre der Menschen zu einer nützlichen Notwendigkeit zum Wohle aller Internet-User. "Das stimmt nicht!", sagt Andreas Wiebe, CEO der Schweizer Hulbee AG. Hulbee betreibt eine "Secure Search Engine", deren Anzeigen­system AdAnnonce zwar ähnlich wie Googles AdWords funktioniert, aber den "Verfolgungs­wahn" des amerikanischen Wettbewerbers konsequent vermeidet.

"Wer bei Hulbee sucht, hinterlässt keine Spuren bei uns und wir hinterlassen auch nicht heimlich Spuren auf seinem Rechner", versichert Andreas Wiebe. Das gibt den Nutzern das Vertrauen, dass die angezeigten Suchergebnisse, Trefferlisten und Werbelinks weder manipuliert noch durch undurchsichtige Algorithmen an die vermeintlichen persönlichen Bedürfnisse angepasst sind, sagt der Hulbee-CEO.

"Wer bei Hulbee nach Autos sucht, bekommt Autoanzeigen dargestellt, so wie man es erwarten würde. Aber er bekommt nicht noch eine Kameraausrüstung untergejubelt, weil sich aus den Metadaten seiner persönlichen Urlaubsfotos ergibt, dass seine Kamera schon vier Jahre alt ist", gibt Andreas Wiebe ein anschauliches Beispiel.

"Unser sauberer Ansatz ohne Datensammelwut, der die Privatsphäre der Menschen als schützenswertes Gut respektiert, kommt nicht nur bei den Nutzern, sondern auch bei der Anzeigenkundschaft gut an", erklärt Andreas Wiebe. Das saubere Image der sicheren Suche überträgt sich offenbar auf die dargestellten Angebote, meint der Hulbee-Chef.

Kontakt

Hulbee AG
Bucherstr. 2
CH-9322 Egnach
euromarcom public relations GmbH

Bilder

Social Media