Der gute Tropfen für Autoliebhaber

Optimierte Zollprozesse bei Liqui Moly
Liqui Moly arbeitet mit DAKOSY-Software für eine optimierte Zollabwicklung (PresseBox) (Hamburg, ) Weinliebhaber auf der ganzen Welt schätzen einen erstklassigen Baron Rothschild. Ein ähnliches Ansehen genießen die veredelten Motorenöle, Additive und Autopflege-Produkte von Liqui Moly international im Automotive-Bereich.

Im Rennsport sind die Qualitätsprodukte aus Ulm eine feste Größe. Die deutsche Rallye-Legende Armin Schwarz schmiert seine Motoren damit. Das Liqui Moly-Team Engstler in der Tourenwagen-Klasse hat sogar seinen Namen mit dem des Herstellers verbunden. Auch Privatkonsumenten wissen die hochwertigen Artikel zu schätzen. Erst kürzlich kürten die Leser der Auto-Zeitung den Hersteller zum fünften Mal in Folge zum beliebtesten Motorenöl.

Weiter expandieren auf dem Weg zur Weltmarke, lautet die Devise des geschäftsführenden Gesellschafters Ernst Prost. Die Wachstumslokomotive ist das Export-Geschäft, das inzwischen rund 60 Prozent zum Gesamtumsatz beiträgt. Mit dem Sortiment, welches in mehr als 110 Länder geliefert wird, erzielte Liqui Moly 2014 einen Umsatz von 421 Mio. €. Bis 2020 soll sich dieser verdoppeln. Wachstumspotenzial sieht das Unternehmen in den USA, China und Indien.

Automatisierte Zollprozesse mit ZODIAK GE

Bei der Abbildung der Logistikprozesse inklusive der Zollorganisation sieht der Innendienstleiter Peter Lehnert Liqui Moly gut aufgestellt. Als er vor gut einem Jahr in das Unternehmen wechselte, schaffte er die Strukturen, um die Exportabwicklung hausintern abzubilden. Mit in das Boot holte er sich DAKOSY, die mit ZODIAK GE über die passgenaue ATLAS-Software für die zollseitige Exportabwicklung verfügt. "Gerade einmal zwei Arbeitsschritte umfasst der Arbeitsaufwand", betont Peter Lehnert. Im ersten Schritt löst ein Mitarbeiter im eigenen Warenwirtschaftssystem die Erstellung der Ausfuhranmeldung aus. Automatisiert werden die Zolldaten über eine Schnittstelle an ZODIAK GE übertragen. Im zweiten Schritt meldet sich der Mitarbeiter über das Internet in ZODIAK GE an, ruft den Vorgang auf, ergänzt ihn gegebenenfalls und sendet die Ausfuhranmeldung per Knopfdruck an das deutsche Zollsystem ATLAS.

Bereits seit 2013 setzt der Motorenöl-Spezialist ein weiteres Produkt aus der ZODIAK-Familie ein. Für die etwa 300 verbrauchssteuerpflichtigen Artikel aus dem 4000 Artikel umfassenden Sortiment nutzt Liqui Moly die Software ZODIAK-EMCS. Die Anwendung unterstützt das IT-Verfahren EMCS, das den Transport verbrauchsteuerpflichtiger Waren unter Steueraussetzung in Europa und Drittländer ermöglicht. Auch diese DAKOSY-Software hat Liqui Moly in seine organisatorischen Abläufe integriert. Die Daten für die EMCS-Transporte werden aus dem Warenwirtschaftssystem automatisiert über eine Schnittstelle an ZODIAK-EMCS gesendet. Wie bei der Zollexportabwicklung meldet sich der zuständige Mitarbeiter in der Webanwendung von ZODIAK-EMCS an, um die Daten zu vervollständigen, zu prüfen und an EMCS zu senden.

"Durch die Schnittstelle sparen wir die Zeit für die Datenerfassung und vermeiden die damit verbundenen Fehlerquellen", erläutert Peter Lehnert. Auch der Funktionsumfang von ZODIAK-EMCS gefällt Lehnert: "Über die Webanwendung erhalten wir auch alle Nachrichten von EMCS und können weitere Informationen, wie z. B. ablaufende Timer, auf dem Bildschirm verfolgen." Die Funktion "E-Mail-Benachrichtigung" ermöglicht es, dass jeder Benutzer festlegen kann, über welche EMCS-Nachrichten er per E-Mail informiert werden möchte, um nicht immer in der Webanwendung nachsehenzu müssen. "Diese Funktion ist sehr komfortabel", bestätigt Lehnert. "Auf unseren Wunsch hin hat DAKOSY die Funktion dahingehend erweitert, dass man die E-Mail- Benachrichtigung für den Versand so einschränken kann, dass man nur noch Benachrichtigungen zu Vorgängen erhält, die man selbst eröffnet hat."

Kontakt

DAKOSY Datenkommunikationssystem AG
Mattentwiete 2
D-20457 Hamburg
Katrin Woywod
PR / Marketing

Bilder

Social Media