Deutsche Beteiligungs AG investiert in Familienunternehmen

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) .
- Novopress neu im Portfolio
- Beteiligung an JCK wird aufgestockt
- Wachstumsfinanzierungen an der Seite des DBAG Expansion Capital Fund


Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) und der von ihr verwaltete DBAG Expansion Capital Fund (ECF) beteiligen sich mit 40 Prozent an der Novopress GmbH Pressen und Presswerkzeuge & Co. KG ("Novopress"), einem marktführenden Unternehmen für die Entwicklung und Herstellung von Werkzeug-Systemen für das Sanitär-, Elektro- und Baugewerbe. Zugleich erwerben DBAG und Fonds 12,4 Prozent der Anteile der JCK Holding GmbH Textil KG ("JCK"); unter dem JCK-Dach agieren Gesellschaften für den Handel mit Textilien, Sportbekleidung und anderen Produkten. DBAG und Fonds erwerben die Beteiligungen von AlpInvest Partners, einem weltweit agierenden niederländischen Vermögensverwalter. Sie investieren im Rahmen eines Portfoliokaufs insgesamt 23,3 Millionen Euro; davon entfallen 11,1 Millionen Euro auf die DBAG. Die übrigen Anteile der beiden Unternehmen verbleiben jeweils bei den Familiengesellschaftern.

Novopress (Neuss, www.novopress.de) ist ein stark wachsender Werkzeughersteller mit herausragender Marktstellung in Europa. Heizungs- und San-tärinstallateure nutzen elektromechanische und hydraulische Novopress-Werkzeuge, um Rohre zu verbinden. Die zum Teil patent-geschützen Werkzeuge ermöglichen eine schnelle und passgenaue Montage. Mit rund 15 Prozent entfällt ein kleinerer Teil des Umsatzes auf Werkzeuge, die in der Elektroindustrie verwendet werden sowie auf das Ersatzteilgeschäft. Auf Basis einer führenden Marktstellung in Europa sollen das Geschäft mit der Rohrverbindungstechnik weiter ausgebaut und der internationale Vertrieb, zum Beispiel in Übersee, intensiviert werden. Die DBAG wird künftig mit 19,0 Prozent an Novopress beteiligt sein, 21,0 Prozent wird der DBAG ECF halten.

An JCK (Quakenbrück, www.jck.de) war die DBAG bereits mit 3,6 Prozent beteiligt. Jetzt stockt sie ihren Anteil auf 9,5 Prozent auf, der DBAG ECF wird weitere 6,5 Prozent halten. JCK beliefert mit seinen Handelsgesellschaften Betreiber große Supermärkte, insbesondere Discount-Ketten mit Textilien. JCK übernimmt dabei die Marktanalyse, die Entwürfe der Bekleidungsstücke sowie deren Beschaffung und Lieferung. Der Erfolg des Unternehmens gründet auf langjährigen Beziehungen zu seinen Kunden und wiederkehrenden Aufträgen. JCK ist in den vergangenen Jahren mit seinen Kunden gewachsen. 2014 erzielte JCK einen Umsatz von 583 Millionen Euro; verglichen mit dem Stand fünf Jahre zuvor entspricht dies einer durchschnittlichen Steigerung um jährlich mehr als sieben Prozent. JCK will auch künftig wachsen. Dabei sollen Sortiment und Kundenbasis verbreitert werden.

Die DBAG kennt Novopress und JCK sehr gut. Beide Unternehmen gehörten seit 1990 (Novopress) beziehungsweise seit 1992 (JCK) zum Portfolio des DBG Fonds I. Die DBAG verwaltete das Portfolio des Fonds im Auftrag des bisherigen Gesellschafters AlpInvest Partners. Nun hat sie mit dem DBAG ECF den Fonds erworben.

"Mit Novopress und JCK ergänzen wir das Portfolio unseres Fonds für Wachstumsfinanzierungen um zwei attraktive Unternehmen, die auf Basis eines bewährten Geschäftsmodells gute Wertsteigerungsmöglichkeiten versprechen", sagte DBAG-Vorstandsmitglied Dr. Rolf Scheffels aus Anlass der Vertragsunterzeichnung.

Die Beteiligungen an Novopress und JCK bieten die Chance, wie auch in den vergangenen Jahren über Ausschüttungen am Erfolg der Unternehmen zu partizipieren und damit die laufenden Erträge der DBAG aus dem Beteiligungsgeschäft zu erhöhen. Zugleich gehen die Einnahmen aus der Fondsverwaltung und -beratung planmäßig zurück, weil der DBG Fonds I aufgelöst wird.

Die börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG legt geschlossene Private-Equity-Fonds auf und investiert an der Seite der DBAG-Fonds in gut positionierte, mittelständische Unternehmen mit Entwicklungspotenzial. Einen Schwerpunkt legt die DBAG auf die Industriesektoren, in denen der deutsche Mittelstand im internationalen Vergleich besonders stark ist. Mit dieser Erfahrung, mit Know-how und Eigenkapital stärkt sie ihre Portfoliounternehmen darin, eine langfristige und wertsteigernde Unternehmensstrategie umzusetzen. Ihr unternehmerischer Investitionsansatz macht sie zu einem begehrten Beteiligungspartner im deutschsprachigen Raum. Das von der DBAG verwaltete und beratene Kapital beträgt rund 1,2 Milliarden Euro.

Kontakt

Deutsche Beteiligungs AG
Börsenstraße 1
D-60313 Frankfurt am Main
Social Media