Space-Motoren von Phytron treiben die Kameras der Raumsonde DAWN an

DAWN Sonde von der Rückseite: Die zwei Aufbauten mit weißer Frontplatte zwischen den Sonnensegeln enthalten die hochauflösenden Framing Cameras. (Foto: NASA/Jim Grossmann [Public domain], via Wikimedia Commons) (PresseBox) (Gröbenzell, ) "Der Weltraum. Unendliche Weiten ..." Die Raumfahrt des 21. Jahrhunderts hat unser Sonnensystem noch nicht einmal verlassen und versetzt den Menschen bereits in Staunen - mit atemberaubenden Bildern und Daten. Durch ambitionierte wissenschaftliche Missionen wie DAWN gelingt es, das All mit seinen extremen Umgebungsbedingungen Schritt für Schritt zu erobern - Die Raumsonde DAWN ist seit 2007 auf der Reise durch unser Sonnensystem und erforscht den Asteroiden Vesta und den Zwergplaneten Ceres. Dass DAWN auch nach 8 Jahren im Weltall hochauflösende Bilder zur Erde schickt, ist den Entwicklern der Framing Cameras zu verdanken.

Die Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) leiteten die Entwicklung und kooperierten dabei mit dem deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze (IDA, TU Braunschweig). Sie setzten auf hochwertige, weltraumgeeignete Komponenten. Neben der Elektronik gilt dieser Anspruch insbesondere für mechanische Elemente und elektrische Antriebe, die auch nach extremer Vibrationsbelastung beim Raketenstart und großen Temperaturschwankungen zuverlässig arbeiten müssen.

VSS Space Präzisions-Schrittmotoren der Firma Phytron (Baugröße 25, 200-schrittig) justieren die Filterräder der beiden an Bord befindlichen Kameras und treiben den spindelgetriebenen Mechanismus der Klappe an, die das empfindliche Kameraobjektiv vor Verschmutzung und Beschädigung schützt. Die ursprünglich für den Vakuumeinsatz optimierten Phytron VSS Motoren bilden die Basis für weltraumqualifizierte VSS-Space-Designs. Eine Vielzahl von Modifikationen sichert den Motor gegen die Vibrationsbelastung beim Raketenstart. Materialien und Tests werden umfangreich dokumentiert.

Die bewährten vakuumtauglichen VSS-Space-Motoren, die inzwischen mehr als 300 verschiedene Applikationen und Instrumente im Weltall antreiben (ROSETTA, CURIOSITY, MAVEN usw.), sind nun zu einer ausschließlich für die Raumfahrt optimierten Serie weiterentwickelt worden - phySPACE. Die neuen phySPACE Schrittmotoren von Phytron widerstehen Vakuum, Vibrationen, extremen Temperaturen und Strahlung.

"Mit phySPACE haben wir den weltraumtauglichen Präzisions-Schrittmotor standardisiert. Mehrere Basisvarianten bilden eine solide, kostengünstige Grundlage für Space-Anwendungen aller Art. Für Anforderungen, die im Standard nicht abgebildet sind, genügen jetzt oft schon kleine Anpassungen", erklärt Alexander Hatzold, Leiter Produktstrategie bei Phytron.

Weltraumgeeignete Merkmale von phySPACE

- Duplexkugellager erhöhen Stabilität und Lebensdauer
- saubere, beständige Isolationsmaterialien, Spezialvakuumfett und Klebstoffe: nach ECSS Q-70-02A zertifiziert, maximaler TML (Total Mass Loss) von 1 % und CVCM (Volatile Mass Losses) kleiner 0,1 %
- strahlenbeständige Auslegung für eine Strahlenbelastung von bis zu 106 J/kg
- gewichtsoptimiertes Design, "light-weight"-Upgrade als Titanvariante verfügbar
- Basis-Tests und Dokumentation sind bereits enthalten und können je nach Anwendungsanforderung ergänzt werden

Kontakt

Phytron GmbH
Industriestr. 12
D-82194 Gröbenzell
Alexander Hatzold
Leiter Produktstrategie und Marketing

Bilder

Social Media