Bayern Digital - Rettungsdienst Digital

Das Kabinett der Bayerischen Staatsregierung informiert sich über die Funktionsweise (PresseBox) (Prien am Chiemsee, ) Unter dem Schwerpunktthema "Bayern Digital" fand am 20. Juli 2015 die Kabinettsklausur der Bayerischen Staatsregierung in Sankt Quirin am Tegernsee statt.

Mit dabei war auch das Bayerische Rote Kreuz (BRK) mit seinem Projekt "Telematik II".

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Projektpartners LKZ Prien GmbH, Karl Fischer, demonstrierte Andreas Estermeier, stv. Abteilungsleiter Rettungsdienst bei der Landesgeschäftsstelle des BRK an einem der Tablet-PC für den Rettungsdienst die digitale Einsatzdokumentation und Klinikvoranmeldung.

Dabei werden während des Rettungseinsatzes alle wichtigen Parameter in einem digitalen Protokoll auf einem robusten Tablet-PC erfasst. Des Weiteren kann die Klinik vorab durch eine sog. Voranmeldung mit den wichtigsten Daten direkt vom Fahrzeug aus informiert werden. Somit kann sich die Klinik auf den ankommenden Patienten bereits einstellen und wichtige Vorbereitungen treffen. Nach Übergabe des Patienten kann die gesamte Einsatz-Dokumentation medienbruchfrei an die Klinik übertragen werden und steht dem Rettungsdienst anschließend für Qualitätsauswertung datenbankbasiert zur Verfügung. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen sodann in die Verbesserung der Patientenversorgung ein.

Das Projekt "Telematik II" ist ein in der Praxis bereits sehr erfolgreiches Projekt der Digitalisierung zum Nutzen aller Beteiligten. Alle Fahrzeuge aller Rettungsdienstorganisationen in Bayern sind mit diesem Gerät ausgestattet. Der nächste Schritt ist nun eine flächendeckende Anbindung aller bayerischen Kliniken, um für die gesamte Bevölkerung eine optimale Versorgung anzubieten.

Kontakt

LKZ Prien GmbH
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 9
D-83209 Prien am Chiemsee
Karl Michael Fischer
Andreas Krapf

Bilder

Social Media