Antwerp Space entwickelt Testsystem für European Service Module

(PresseBox) (Bremen, ) Antwerp Space erhielt von Airbus Defence & Space, Bremen, einen Vertrag im Wert von ca. EUR 9 Mio. für die Entwicklung einer neuen EGSE-Generation (Electrical Ground Support Equipment), mit dem das European Service Module (ESM) des Raumfahrzeugs Orion Multi-Purpose Crew Vehicle (MPCV) unterstützt werden soll.

Airbus Defence & Space wählte Antwerp Space für die Entwicklung, Industrialisierung und Fertigung des gesamten EGSE aus. Dazu gehört auch das Special Check-Out Equipment (SCOE) für das Energiesystem, das auf dem Referenzsystem von Airbus Defence & Space basiert.

Orion wird durch die NASA für künftige bemannte Weltraummissionen mit Zielen außerhalb einer erdnahen Umlaufbahn (z.B. Mondumlaufbahn, erdnahe Objekte, Mars) entwickelt. Es besteht aus einem Service-Modul (ESM), das lebenswichtige Unterstützungsleistungen für das Crew-Modul und die vier Astronauten bereitstellt. Hierzu gehören Antrieb, Lageregelung, Energieerzeugung und -steuerung, Thermalkontrolle und Betriebsstoffe (Wasser, Sauerstoff und Stickstoff).

Das ESM wird durch die Europäische Raumfahrtagentur ESA gefördert und unter der Federführung der Airbus DS GmbH in Bremen entwickelt. Es stellt die europäische Beistellung als Gegenleistung für die Mitbenutzung der Internationalen Raumstation dar.

Oliver Juckenhoefel, der bei Airbus Defence & Space für das Projekt MPCV-ESM zuständig ist: "Antwerp Space spielt bereits seit langem bei der Fertigung von EGSE-Systemen eine führende Rolle, die durch Raumfahrzeugintegratoren zur Prüfung aller Fähigkeiten ihrer Hardware auf dem Boden vor dem eigentlichen Start ins Weltall verwendet werden. Wir sind zuversichtlich, dass mit der neuesten durch Antwerp Space angestoßenen technischen Evolution reibungslose und effiziente Prüfungen sowie die Lieferung des ESM durch Airbus Defence & Space an die ESA und NASA gewährleistet werden."

Oliver Salisch, Geschäftsführer von Antwerp Space: "Wir freuen uns sehr, an einem so spannenden Explorationsprojekt beteiligt zu sein. Diese Vertragsvergabe ist die Anerkennung der Kompetenzen von Antwerp Space bei der Entwicklung und Integration anspruchsvoller Bodenprüfungssysteme."

Antwerp Space liefert insgesamt vier verschiedene Ausführungen des Systems, die an verschiedenen Standorten in Europa (z.B. Bremen/Deutschland und Les Mureaux/Frankreich) sowie in den US-Staaten Ohio, Colorado, Florida und New Mexico für Fertigungs-, Integrations- und Validierungszwecke verwendet werden sollen.

Antwerp Space hat bereits eine Ausführung, bestehend aus mehreren Core Unit Testern, für Europa ausgeliefert.

Über Antwerp Space:

Antwerp Space, ein Tochterunternehmen der OHB SE und Teil der OHB-Geschäftssparte Space Systems, entwickelt Systeme für die europäischen Weltraumprogramme und kommerzielle Weltraumanwendungen. Antwerp Space liefert das Fachwissen und die Systemlösungskompetenz für satellitengestützte Breitbandsysteme und Satellitenbodenkontrollstationen zum Empfang der Daten von Beobachtungssatelliten sowie zur Steuerung von Raumflugkörpern und von Testsystemen zur Satellitenintegration.

Kontakt

OHB System AG
Universitätsallee 27-29
D-28359 Bremen
Martin Stade
OHB System AG
Leiter Unternehmenskommunikation
E-Mail: pr@ohb.de
Vanessa Peeters
Antwerp Space
Unternehmenskommunikation
Social Media