Datendiebstahl ganz klassisch

Bedeutung physischer Sicherheit nicht unterschätzen
it-sa-logo-kompakt RGB (PresseBox) (Ingelheim, ) Auch Computer stehen in Räumen, und das wird ihnen nicht selten zum Verhängnis: 17 % der Teilnehmer an der diesjährigen /Microsoft-Sicherheitsstudie haben Vertraulichkeitsbrüche durch ganz klassischen Einbruch in Gebäude erfahren. Dass IT-Systeme auch außerhalb von Datenverbindungen bedroht sind, ist zwar an sich kein Geheimnis - entsprechende Schutzmaßnahmen sind allerdings deutlich weniger verbreitet als Viren-Scanner und Firewalls. Daher greift die IT-SecurityArea der B2B-Messe SYSTEMS (München, 23.-27. Okt. 2006) das Thema "physische Sicherheit von IT-Systemen" dieses Jahr im Rahmen der täglichen "High-Noon"-Podiumsdiskussionen zur Mittagsstunde auf.

"12 Uhr mittags" geht es auf dem roten Forum der IT-SecurityArea (it-sa) regelmäßig heiß her: Experten liefern an jedem Messemittag Ein- und Ausblicke zu wechselnden Schwerpunktthemen. Heuer haben die Organisatoren lange geprüft, worum es dabei gehen soll und sich letztlich für ein "gemischtes Doppel" entschieden: Während am SYSTEMS-Dienstag und -Donnerstag die physische Sicherheit (der IT) auf dem Programm steht, geht es Mittwoch und Freitag um Security beim Mobile Computing - die Mittagsstunde am Eröffnungs-Montag gehört indes der offiziellen Vorstellung der /Microsoft-Sicherheitsstudie 2006.

Physische Sicherheit

Die Thematik der physischen Sicherheit ist darüber hinaus auch auf der it-sa-Ausstellungsfläche gut besetzt: Beispielsweise zeigen auf dem Aktionsstand "RZ-live" etliche Anbieter, wie Sicherheit und Verfügbarkeit eines Rechenzentrums gewährleistet werden - dazu gehören in besonderem Maße auch die physischen Komponenten, angefangen bei verlässlicher Installation von Versorgungsleitungen, über Zutrittsschutz, Einbruchmeldeanlagen und Videoüberwachung, Klimatisierung und Brandschutz bis hin zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV).

Aber auch an anderen Orten in der Sicherheits-Halle A4 findet man Hersteller und Anbieter (unter anderem) von Überwachungssystemen, Tresoren sowie Datensicherungs-Schränken und -Räumen. Zudem ist mit dem Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e. V. (BVSW) auch wieder ein "Meta-Anbieter" aus dem Bereich der klassischen Security vertreten.

Mobile Security

Gar nicht so weit weg, wie man zunächst meinen könnte, ist das zweite High-Noon-Thema: Mehr als ein Drittel der Befragten der aktuellen /Microsoft-Studie gab an, dass Verlust oder Diebstahl von mobilen Systemen in den vergangenen zwei Jahren vermutlich oder sicher zu Vertraulichkeitsbrüchen geführt hatten. Um die Mobilität dieser Systeme nicht zu belasten, dürften zwar die meisten Sicherungsmaßnahmen auf logischer Ebene ansetzen, doch die Bedrohung durch physische Wegnahme ist offenkundig.

Foren-Programm Auch außerhalb der Mittagszeit finden während der gesamten SYSTEMS auf zwei Foren der it-sa Kurzvorträge zu Themen der Informations-Sicherheit statt, die für Messebesucher ohne Anmeldung und zusätzliche Kosten verfügbar sind. Das stetig aktualisierte Programm ist auf www.it-sa.de/programm verfügbar.

Kontakt

SecuMedia Verlags GmbH
Lise-Meitner-Str. 4
D-55435 Gau-Algesheim
Veronika Laufersweiler
Pressekontakt IT-SA

Bilder

Social Media