Sicherheit für Landwirte im Einsatz

WEMAG Netz GmbH erinnert an Regeln zum Verhalten in der Nähe elektrischer Freileitungen
Traktor fährt in 110-kV-Freileitungsmast (Foto: WEMAG) (PresseBox) (Schwerin, ) In den Erntemonaten sind Traktoren und große Erntemaschinen unterwegs, um das Getreide auf den Feldern der Region einzubringen. Bis in die späten Abendstunden und am Wochenende sind die imposanten Gefährte im Einsatz. Nicht nur auf den Straßen, auch auf den Feldern ist Vorsicht geboten: Neben Gerste, Roggen oder Mais stehen auf landwirtschaftlichen Flächen oft auch Strommaste von Freileitungen. Streift ein landwirtschaftliches Gerät Oberleitungen oder einen Strommast, droht Gefahr für Leib und Leben.

In den vergangenen Jahren häufen sich Unfälle mit Strommasten durch landwirtschaftliche Maschinen. Im Interesse der Sicherheit und Gesundheit der Landwirte, erinnert die WEMAG Netz GmbH an folgende Regeln:

- Halten Sie genügend Abstand zu den Strommasten, sodass eine Beschädigung durch ein landwirtschaftliches Gerät ausgeschlossen ist.

- Halten Sie genügend Abstand zu den Leiterseilen. Die Freileitungen stehen unter elektrischer Spannung - mit möglicherweise für Sie tödlichen Folgen. Bei Arbeiten in der Nähe von Freileitungen ist ein Mindestabstand von 3 Metern einzuhalten (bis 1000 Volt Nennspannung: 1 m).

- Beim Unterqueren von Freileitungen dürfen Sie einen Abstand von 2 Metern nicht unterschreiten (bis 1000 Volt Nennspannung: 1 m).

- Wenn beim Betrieb von beweglichen Arbeitsmaschinen und Fahrzeugen einschließlich darauf befindlicher Personen eine Gesamthöhe von 4 m überschritten wird und bei deren Verwendung, z. B. beim Transport von Erntegut, Freileitungen unterquert werden müssen, hat sich der Landwirt bezüglich der Nennspannung sowie der Mindesthöhe der Freileitungen beim Betreiber der Freileitungen zu informieren.

- Die Sicherheitsabstände dürfen in keinem Fall unterschritten werden.

- Berühren Sie niemals abgerissene Leitungen und nähern Sie sich ihnen auch nicht. Rufen Sie umgehend unsere Störungsnummer 0385 755111 an oder verständigen Sie die Feuerwehr.

- Sollte es dennoch zu einem Unfall kommen, fahren Sie Ihre Arbeitsmaschine so weit wie möglich aus dem Gefahrenbereich, mindestens jedoch 50 Meter.

- Bei aufkommendem Gewitter vermeiden Sie den Aufenthalt in der Nähe von Freileitungen.

Kontakt

WEMAG AG
Obotritenring 40
D-19053 Schwerin
Diana Kuhrau
Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media