Wer gut vorbereitet ist, gewinnt!

Letzten Monat haben wir bereits über die Zusammenarbeit von LifePlus und Klaus-J. Fink berichtet, hier lesen Sie nun das ausführliche Interview mit Andy Steiner von LifePlus
Klaus Fink TOPSELLING (PresseBox) (Bad Honnef, ) Herr Steiner, Sie haben Klaus Fink bereits für mehrere große Veranstaltungen gebucht - wie kam es eigentlich dazu?

Der Tipp kam von Jörg Löhr. Der war der Meinung, dass Klaus Fink zu uns mit unserem Network und zu uns als Team gut passen würde. Ich sage jetzt einfach mal, wie wir das erlebt haben:

Das erste Telefonat war zuerst einmal sehr schwierig, weil wir uns gegenseitig nicht kannten. Wir haben uns viel unterhalten. Was ich dabei von noch keinem Referenten erlebt habe, außer bei ihm, er hat alle unsere Infobücher, Hörbücher und sonst alles gelesen, was es über uns gibt. Er hat sich so gut vorbereitet auf uns, wie ich glaube noch kein Referent vorher. Und das hat unser Publikum bei dem Kickoff mit den 3.000 Leuten gespürt, dass da jemand ist, der sich wirklich komplett auf uns eingestellt hatte. Durch diese top Vorbereitung hat er natürlich auch gewusst, welche Tipps wir brauchen.

Dann sehen Sie in seiner guten Vorbereitung etwas, das Klaus Fink auszeichnet?

Seine Stärke ist einfach eine optimale Vorbereitung. Das ist sein großes Plus. Und diese Essenz, die wir brauchen, hat er so toll auf den Punkt gebracht. Außerdem hat er ein begeistertes Publikum mit sich gezogen. Die nächste Veranstaltung kurze Zeit später in Hannover war dann sogar noch pfiffiger, weil er sich schon auf uns eingeschossen hatte. Es war einfach phänomenal, wenn man sieht, wie er ich auf uns einspielt, wie er erfasst, wie wir ticken oder wie wir unser Geschäft leben. Er merkt, wo wir gute Tipps brauchen.

Also haben Sie es auch schon anders erlebt...

Wenn man merkt, es beschäftigt sich ein Referent mit seinem Kunden, ist das toll und das war für uns eben ein Unterschied zu vielen anderen. Das hat das Publikum dankend aufgenommen und so sind die ganzen Termine mit ihm nach und nach entstanden. Klaus Fink hat Tipps für die Menschen, wie man die Botschaft, die man geben möchte, auch raffiniert verpackt. Dazu hatte er auch bildlich gesprochen Beispiele gebracht, wie man auch jemanden mit Worten erschlagen kann. Außerdem arbeitet er genauso mit Geschichten wie wir und das hat einfach harmoniert.

Es hat nicht nur uns sondern auch ihm Spaß gemacht. Er hat uns ja mit jeder Veranstaltung mehr kennengelernt und dann merkt man, wenn ein Referent lebt, was er macht und wenn er sich wohl fühlt - das kommt dann entsprechend an.

Hatten Sie schon viele Referenten vor Klaus Fink?

Ja. Und da hatte ich auch schon Fälle... Wir telefonieren mit jedem Referenten vorher - selbst mit Jörg Löhr, obwohl der uns seit 10 Jahren kennt. Das ist immer ein Einstimmen, ein Abstimmen, ein Warmlaufen miteinander, was es wieder Neues gibt, was wir bewegt haben. So haben wir auch schon Referenten erlebt, wo man merkte, die haben sich nicht auf uns vorbereitet. Oder die haben uns nicht zugehört, was wir wollen. Obwohl wir immer unsere Vorgaben machen. Dem Herrn Fink haben wir gesagt: Verkauf ist nicht unser Thema. Es ging uns also darum, gewisse Worte oder Tipps gar nicht erst in die Runde zu bringen. Das hatte bei ihm funktioniert. Aber ich hatte eben auch andere Fälle, wo der Referent sein Programm runterzieht, egal was wir fühlen.

Wenn jemand in einer Stunde - oder in einer halben Stunde - so viel Essenz reinbringt, so viele Tipps gibt, die man mitnehmen kann und nicht nur Eigenwerbung macht, kommt das einfach gut an. Es gibt nämlich auch Leute, die machen eine Viertelstunde Eigenwerbung und geben noch ein paar Tipps. Die beste Eigenwerbung von Klaus Fink war, dass er keine gemacht hat. Die braucht er auch nicht. Wenn nämlich jemand so gut ist wie er, hat er es nicht nötig zu sagen, dass er auch noch Bücher hat oder ähnliches. Da reagieren unsere Leute dann eh von alleine.

Bekommen Sie direkt Feedbacks von den Teilnehmern Ihrer Veranstaltungen? Wenn ja, was sagen die über Klaus Fink?

Ja, da habe ich direkt welche hier, denn die Leute geben von sich aus Feedbacks: "Super Gast-Part von Klaus Fink, den ich noch nicht kannte, der für mein Empfinden für mehr Business und Professionalität sorgt" oder "Ich glaube, nicht nur ich war restlos überzeugt, er passt immer besser zu uns, finde ich und wird immer sympathischer" oder "Wirklich ein Vollprofi, was man ja heutzutage nicht von jedem Trainer sagen kann."

Ihre Partner bekommen sicher vor einem Event immer die Info, wer dort referiert.

Klaus Fink war in Offenbach ein Überraschungsgast. Dementsprechend waren die Leute freudig überrascht. Bei einem Kick-off ist das anders, da werden die Referenten anpromotet. Und da müssen wir eben immer schauen, was wir zu den Leuten sagen können. Der Abend in Rastadt hat sich aus den anderen Veranstaltungen vorher ergeben und die Teilnehmer im Anschluss sagten, sie wünschen sich ein Network-Coaching.

Dann würden Sie Klaus Fink also auch für weitere Veranstaltungen buchen, wenn es wieder passt?

Das wird sich wieder ergeben, ja. Bisher kennen wir ihn nur in Vorträgen von einer Stunde Länge. Neu wird jetzt der Tag im Juli mit den 500 Führungskräften in einem 3-stündigen Workshop sein. Schauen wir mal, was sich da ergibt, denn dort gibt es ja auch wieder Feedbacks. Dann kann es sein, dass er mit uns auch mal in die Schweiz muss. Für ein Aktiv-Woche auf Mallorca mit etwa 400-500 Teilnehmern ist er auch schon von unseren Teams angefragt worden.

Dass Sie Klaus Fink gewinnen konnten, hört sich wie ein gelungener Fang an für Sie...

Ja, er hat uns einfach überzeugt - und das mit einer sehr hohen Qualität. Und das ist ja etwas, was wir nicht immer erleben.

Kontakt

Klaus-J. Fink
Vor dem Leetor 7
D-53545 Linz am Rhein
Klaus-J. Fink

Bilder

Social Media