ZTE startet neue LTE-R Breitband-Netzwerklösung der nächsten Generation für Bahngesellschaften

Neue LTE-R Lösung debütiert auf der UIC HIGHSPEED-Konferenz in Tokio mit überragender Netz-Performance und Sicherheit
(PresseBox) (Düsseldorf, ) ZTE, global tätiger Anbieter von Telekommunikationsausrüstung sowie Technologielösungen für Unternehmen und Privatverbraucher im Bereich Mobiles Internet, startete eine LTE-R Breitband-Netzwerklösung, die Performance und verbesserte Sicherheit für Bahnbetreiber verfügbar macht.

Bei ihrem Debüt auf der UIC HIGHSPEED-Konferenz in Tokio zeichnet sich die LTE-R Lösung von ZTE durch Fähigkeiten für Video-Gruppenanrufe, Gruppen-, Privat-, Notfall-Anrufe und Rundrufe (Broadcast Calls) sowie Prioritätsfunktionen für Anrufe aus. Die neue Lösung basiert auf dem neuesten B-TrunC-Standard und ist außerdem kompatibel mit GSM-R Systemen, während auch das False Answer Supervision (FAS)-System, Multimedia-Dispatching und Public Land Mobile Network (PLMN)/Public Switched Telephone Network (PSTN)-Netze unterstützt werden. Die neue Lösung bietet außerdem Multimedia Trunked Dispatching, Videotelefonie, Echtzeit-Videoüberwachung und die Freigabe umfassender Fahrgastinformationen.

Trunking-Leistungsindikatoren zeigen, dass die neue LTE-R Lösung gegenüber den bestehenden GSM-R Bahnkommunikationssystemen und LTE Upper Layer-Anwendungen wesentliche Leistungsverbesserungen bietet. Die End-to-End-Laufzeit für den Verbindungsaufbau beträgt weniger als 350 Millisekunden, die Floor Seizure-Laufzeit weniger als 200 Millisekunden.

"Die neue LTE-R Technologie hilft den Bahngesellschaften, den Betrieb, die Wartung und die Sicherheit zu verbessern", sagte Sun Mingliang, Vice President bei ZTE. "Als führender Anbieter leistungsfähiger Breitband-Netzwerklösungen für Bahngesellschaften realisiert ZTE laufend Verbesserungen in unseren Produkten und Services."

Die LTE-R Lösung umfasst Systeme für Videoüberwachung und Fahrgastinformation, die mit Test Access Unit (TAU)-Technologie entwickelt wurden und die Sicherheit in der Eisenbahnindustrie verbessern. Die Videoüberwachung wird in gefährlichen Bahnbereichen und in den Zugwagen eingesetzt, um Betrieb, Wartung und Notfallmaßnahmen im Bahnwesen zu verbessern. Hierdurch erhalten die Fahrgäste aktuelle Reiseinformationen, Nachrichten und Online-Ressourcen. Zusätzlich integrieren die innovativen portablen Eisenbahn-Notfalleinrichtungen die Baseband Unit, die Remote Radio Unit und Kernnetz-Einrichtungen in einem 20-Zoll-Koffer, der die Bahnkommunikation in Notfällen ermöglicht.

Die LTE-R Lösung von ZTE besteht aus einer FDD (Frequency Division Duplex)- und einer TDD (Time Division Duplex)-Lösung. Die FDD-Lösung basiert auf der branchenführenden SDR (Software Defined Radio)-Plattform, bei der eine Basisstation sowohl GSM-R als auch LTE-R Services unterstützt. Die TDD-Lösung unterstützt das bestehende GSM-R 900 MHz-Spektrum sowie das europäische erweiterte GSM-R Spektrum. Weder das GSM-R System noch das LTE-R System erfordert ein Schutzband im Spektrum, so dass die FDD-Lösung eine höhere Frequenzeffizienz bietet. Die TDD-Lösung unterstützt dedizierte Spektren auf Niederfrequenzbändern unter 1 GHz und sorgt für bessere Broadcast-Features und hohe Performance. Unter Nutzung der flexiblen Uplink/Downlink-Proportion-Funktion des LTE TDD-Betriebs kann die TDD-Lösung den Anwendern auch verschiedene Timeslot-Optionen bieten, z. B. 1:3, 2:2 und 3:1, basierend auf den Service-Features.

LTE-R bietet flexible Netzarchitekturen wie Shared Site Dual-Netzarchitektur und Interweaving-Netzarchitektur und kann auch den Hot-Standby aller Boards in der Baseband Unit (BBU) und den Hot Standby der Remote Radio Unit (RRU) unterstützen. Der von ZTE entwickelte selbstadaptierende Frequenzkompensationsalgorithmus auf der Basis von Szenario-Features stellt sicher, dass bei der Geschwindigkeit von 300 hm/h praktisch kein Leistungsverlust auftritt. Der von ZTE entwickelte Superzellen-Algorithmus reduziert die Anzahl der Übergaben zwischen benachbarten Zellen und gewährleistet die Service-Qualität. Cloud Radio, eine patentierte ZTE-Technologie, reduziert die Störungen zwischen den Zellen und verbessert den Durchsatz an den Zellengrenzen.

ZTE führte neue Technologien und Services ein und bewahrt gleichzeitig den Wert der Kundeninvestitionen, indem die LTE-R Lösung so gestaltet wurde, dass GSM-R Technologie mit einbezogen und integriert werden kann. Das Kernnetz kann problemlos von einem 2G-Netz in ein 4G EPC (Evolved Packet Core)-Netz umgewandelt werden, da beide die gleiche Hardware-Plattform und den gleichen Service-Einsatz verwenden. Das Funkzugangsnetz erfüllt die Design-Anforderungen einer Shared-G/L-Plattform und eines Shared-Moduls. Basierend auf der fortschrittlichen und zuverlässigen SDR-Plattform und der Advanced Telecommunications Computing Architecture (ATCA) kann die neue Lösung von ZTE Multilayer-Backup-Mechanismen unterstützen, z. B. Network Layer Backup, Link Layer Backup und Board Layer Backup. Diese Technologien garantieren die hohe Zuverlässigkeit der Einzelgeräte und vermeiden Einzelfehler im Netz, um ein zuverlässiges und reibungslos funktionierendes Bahnnetz zu realisieren.

ZTE hat seit Beginn seiner Geschäftstätigkeit in der Branche im Jahre 1999 kontinuierliche Investitionen im Bereich der Bahntechnik vorgenommen und eine Vielzahl von hervorragenden Produkten und Lösungen für die Kunden entwickelt, darunter Endgeräte, Basisstationen, Kernnetze und Service-Applikationen. Die Produkte von ZTE unterstützen den neuesten Trunking-Standard B-TrunkC für das LTE-Netz und schaffen eine solide Grundlage für die Weiterentwicklung der Bahnkommunikation in die nächste Generation.

Kontakt

ZTE Deutschland GmbH
Am Seestern 18
D-40547 Düsseldorf
Susanne Baumann
Unternehmenskommunikation
Jens Dose
AxiCom GmbH
Social Media