Wechsel an der Spitze der Science Alliance Kaiserslautern

Professor Dieter Rombach, Wissenschaftsministerin Vera Reiß und Professor Helmut J. Schmidt (v.l.n.r.) bei der Staffelübergabe / Foto: TU Kaiserslautern (PresseBox) (Kaiserslautern, ) Im Rahmen eines Festaktes, an dem auch Wissenschaftsministerin Vera Reiß teilnahm, übergab Prof. Dr. Helmut J. Schmidt offiziell den Vorstandsvorsitz der Science Alliance Kaiserslautern e.V. an Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach, Institutsleiter Business Development des Fraunhofer Instituts IESE.

An der Spitze des Science Alliance Kaiserslautern e.V. hat es einen Wechsel gegeben, der nun offiziell im Rahmen eines Festaktes, an dem auch die rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerin teilnahm, vollzogen wurde.

Prof. Dr. Helmut J. Schmidt, Präsident der Technischen Universität Kaiserslautern, übergab den Staffelstab, im wahrsten Sinne des Wortes, an Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach, Institutsleiter Business Development des Fraunhofer Instituts IESE. Vor zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft würdigte Schmidt in den Räumlichkeiten der Technischen Universität das kompakte Auftreten und die Kooperationsbereitschaft der bislang beteiligten Institutionen und ging auf die Historie der Science Alliance Kaiserslautern seit ihrer Gründung 2007 ein. Hervorzuheben seien die Neubauten von fünf Mitgliedsinstituten, die in den vergangenen Jahren an der Trippstadter Straße in Kaiserslautern errichtet wurden und die den Außenauftritt der Science Alliance Kaiserslautern mitprägen.

Seinem Nachfolger Rombach, den er als einen der Vordenker für den Wissenschaftsstandort Kaiserslautern bezeichnet, wünschte er viel Erfolg mit neuen Ideen und frischem Wind und dass er die Potenziale, die in dem Wissenschaftsverbund stecken, voll ausschöpfen kann.

Dieser möchte als Vorstandsvorsitzender gemeinsam mit allen Akteuren die Science Alliance Kaiserslautern auf eine neue Ebene heben. Der Verein hat in den letzten Wochen bereits einige Neuerungen in die Wege geleitet. Die Satzung wurde geändert, so dass die Mitgliedschaft in Kürze auch für Unternehmen möglich sein wird, die einen engen Kontakt zu Forschung und Wissenschaft suchen.

"Mein Ziel ist die Basis für ein stärkeres Miteinander zwischen Fachbereichen, Instituten, forschungsnahen Einrichtungen und High-Tech-Unternehmen zu schaffen, damit wir die nationale und internationale Sichtbarkeit und Schlagkraft des Standorts weiter ausbauen können und damit in der Folge noch attraktiver für hochqualifizierte Studierende, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Industrieunternehmen werden können.", so Rombach.

Wissenschaftsministerin Vera Reiß unterstrich die hohe Relevanz solcher Einrichtungen für den Standort Kaiserslautern und für ganz Rheinland-Pfalz. "Wissens- und Innovationsallianzen sind zentraler Bestandteil der Innovationsstrategie der Landesregierung. Die Science Alliance Kaiserslautern belegt eindrucksvoll wie durch die Vernetzung Potenziale interdisziplinärer Forschung erschlossen und in der Praxis nutzbar gemacht werden können. Dabei ist es dem Gestaltungswillen der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu verdanken, dass sich Kaiserslautern zu einem international sichtbaren und wettbewerbsfähigen Wissenschaftsstandort entwickelt hat - allen voran Prof. Dr. Helmut J. Schmidt und Prof. Dr. Dieter Rombach. Ich danke Prof. Dr. Helmut J. Schmidt für sein Engagement und wünsche Prof. Dr. Dieter Rombach viel Erfolg für die neue Aufgabe. Um die erfolgreiche Arbeit der Science Alliance weiter zu intensivieren haben wir der TU Kaiserslautern jüngst eine zusätzliche Stelle dauerhaft und gerne zur Verfügung gestellt", so die Ministerin.

Über die Science Alliance Kaiserslautern e.V.

Die Science Alliance Kaiserslautern e.V. ist ein Zusammenschluss von international renommierten Studien- und Forschungseinrichtungen am Standort Kaiserslautern. Studierenden, Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern und Kooperationspartnern aus Wirtschaft, Verwaltung und Industrie bietet sie ein Disziplinen übergreifendes Netzwerk, das innovative Lösungen unter Berücksichtigung jeweils neuester Technologien und Verfahren ermöglicht.

Mitglieder der Science Alliance Kaiserslautern sind derzeit die Technische Universität Kaiserslautern, die Hochschule Kaiserslautern und neun Forschungseinrichtungen, die zum Teil als Ausgründungen aus der TU Kaiserslautern hervorgegangen sind. Weitere Mitglieder sind das Photonik-Zentrum Kaiserslautern, das Westpfalz-Klinikum sowie der CVC Südwest. Auch die beiden Technologiebotschafter der Stadt, Prof. Dr. Ralf Korn und Prof. Dr.-Ing. Norbert Wehn, sind Mitglieder in der Science Alliance Kaiserslautern.

Dem Vorstand gehören Prof. Dr. Dr. Dieter Rombach als Vorstandsvorsitzender; Prof. Dr. Michael Kopnarski (IFOS) und Prof. Dr. Helmut J. Schmidt als stellvertretende Vorstandsvorsitzende sowie Prof. Dr.-Ing. Ulf Breuer (IVW) als Schatzmeister an. Geschäftsführerin ist Dr. Cornelia Blau (TU Kaiserslautern).

Kontakt

TU Technische Universität Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
D-67663 Kaiserslautern
Thomas Jung
TU Kaiserslautern
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media