EU-Flatrates: Für wen lohnen sie sich?

Verbraucher sollten sich früh genug über die Laufzeiten informieren
(PresseBox) (Berlin/Göttingen, ) Die Zeiten, wo das Handy im Urlaub ausgemacht wird, sind weitestgehend vorbei. Viele Nutzer wollen auch im Ausland erreichbar sein und per Smartphone surfen. Das haben auch die Mobilfunkanbieter erkannt und machen ihren Kunden entsprechende Angebote - teilweise in Form einer Europa-Flatrate. Für wen sich eine solche Flatrate lohnt, weiß Daniel Molenda vom Onlinemagazin teltarif.de: "Für Vielreisende, die ihr Smartphone bequem wie in Deutschland verwenden wollen, kann sich eine Flatrate für den Auslandsaufenthalt durchaus anbieten."

Eine Auslands-Flatrate beinhaltet häufig SMS und eingehende Gespräche innerhalb der EU. Zudem bieten sie den Verbrauchern ein gewisses Datenkontingent zum Surfen. Teilweise sind auch Gespräche nach Deutschland sowie innerhalb des Reiselandes in die Mobilfunknetze inkludiert. "Über die genauen Details sowie die Kosten sollten sich die Verbraucher früh genug informieren sowie Preise vergleichen", rät Molenda. Hierzu zählt auch, dass die Nutzer zwischen den Gesamtkosten der Roaming-Option und den Kosten, die bereits durch die normale Verwendung des Smartphones im Ausland anfallen können, abwägen. Außerdem sollte die Option nach Möglichkeit direkt nach der Buchung wieder abbestellt werden. So wird verhindert, dass sich diese automatisch verlängert und weitere Kosten entstehen.

Es gibt aber auch einige Alternativen zu einer Auslands-Flatrate: Verbraucher, die innerhalb der EU bleiben, können dabei auf die regulierten EU-Tarife zurückgreifen. "Für das einfache Telefonieren und SMS schicken reicht der voreingestellte Tarif in der EU aus, hier lohnen sich spezielle Angebote sowie lokale Prepaidkarten nur selten", sagt Thorsten Neuhetzki vom Onlinemagazin teltarif.de. Anders verhält es sich mit Angeboten des eigenen Mobilfunkanbieters. Hier gilt es, die persönlichen Bedürfnisse zu kennen und vor allem auf die Laufzeit der Option zu achten. "Für Interessenten, die nur einmal im Jahr ins Ausland fahren, ist ein Roaming-Tarif mit einer Mindestlaufzeit von ein oder zwei Jahren nicht sinnvoll", so Neuhetzki. Viele Mobilfunk-Anbieter bieten aber auch Pakete an, die beispielsweise monatlich kündbar sind und ein bestimmtes Minuten- oder Datenkontingent beinhalten. "Meist gelten diese aber auch nur innerhalb der EU, bei Fernreisen sollte das eigene Handy eher zurückhaltend genutzt werden", warnt Neuhetzki abschließend.

Weitere Infos unter: http://www.teltarif.de/...

Kontakt

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
D-37073 Göttingen
Falko Hansen
Leiter Marketing
Social Media