Erfolgreiches Comeback von Desalle

Motocross-WM Loket/CZ, 25./26. Juli 2015
Erfolgreiches Comeback von Desalle (PresseBox) (Bensheim, ) Clément Desalle kann gleich beim ersten Rennen nach seiner Verletzungspause aufs Siegertreppchen fahren. Strijbos, Coldenhoff und Seewer in den Top Ten.

Clément Desalle (Rockstar Energy Suzuki World MXGP) konnte beim 13. Rennen zur Motocross Weltmeisterschaft im tschechischen Loket zum ersten Mal nach sieben Wochen Pause wieder ins Geschehen eingreifen. Der Belgier hatte aufgrund einer Knieverletzung pausieren müssen und konnte vor dem Rennen in Loket nur zwei Mal auf dem Motorrad trainieren. Trotzdem entschied sich Desalle zu einem Start auf der technisch anspruchsvollen Strecke und wurde mit einer Podiumsplatzierung belohnt.

"Nach nur zwei Trainingseinheiten auf dem Motorrad ist es ein wirklich tolles Gefühl gleich wieder an der Spitze mitfahren zu können", freute sich Desalle. "Ich bin nach Loket gekommen, um wieder ein gutes Tempo auf dem Motorrad zu bekommen und das hat wirklich gut geklappt. Vor allem über meinen Holeshot im zweiten Rennen bin ich sehr glücklich. Zweimal auf Platz 3 ist ein gutes Ergebnis um mich zurückzumelden!"

Desalles Teamkollege Kevin Strijbos zeigte sich ebenfalls in guter Form und landete nach zwei starken Rennen auf den Plätzen 5 und 4. "Ich hatte zwei gute Starts und konnte direkt richtig loslegen", freute sich der Belgier. "Viele Fahrer waren hier mit ähnlichem Tempo unterwegs, nur eine kleine Gruppe war ein wenig schneller als der Rest. Der vierte Platz ist nicht schlecht, trotzdem wäre ich natürlich gerne auf dem Treppchen gestanden. Unser Motorrad hat hier super funktioniert und ich bin sehr glücklich darüber, denn wir hatten am Samstag ein paar Änderungen vorgenommen, die sich ausgezahlt haben. Ich hoffe, dass wir beim nächsten Rennen in Lommel noch weiter vorne landen."

Glenn Coldenhoff (Team Rockstar Energy Suzuki Europe), der Sieger vom letzten Grand Prix in Lettland, konnte seinen unglaublichen Erfolg zwar nicht wiederholen, der Niederländer zeigte aber auch auf dem harten Boden in Loket eine tolle Performance und durfte sich über Platz 8 in der Tageswertung freuen. Coldenhoff ging zwar vom dritten Startplatz aus ins Rennen, erwischte jedoch vor 24.000 Zuschauern keinen guten Start ins erste Rennen. "Ich habe den Start total verhauen", räumte Coldenhoff ein. "Nach der ersten Kurve war ich Drittletzter und wusste, dass mir ein hartes Rennen bevorsteht."

Der 24-jährige konnte jedoch schon in der ersten Runde richtig Boden gutmachen und kreuzte die Ziellinie zum zweiten Mal schon auf Rang 14. Mit viel Einsatz verbesserte er sich noch auf den achten Rang und konnte glücklicherweise mit einem besseren Start ins zweite Rennen gehen. "Ich lag schon wieder auf dem achten Platz", schilderte Coldenhoff. "Als ich in eine falsche Spur erwischte und hart zu Boden musste. Ich habe mir dabei den Kopf angeschlagen und hatte ziemliche Schmerzen. So gesehen war Platz 11 noch in Ordnung."

Jeremy Seewer (ebenfalls Team Rockstar Energy Suzuki Europe) hatte schon im ersten Durchgang großes Pech, als er in der Anfangsphase des Rennens einem vor ihm gestürzten Fahrer nicht mehr ausweichen konnte und selbst zu Boden ging. Der Schweizer konnte das Rennen zwar wieder aufnehmen, musste jedoch mit einer defekten Vorderradbremse zu Ende fahren und kam nicht mehr über den elften Platz hinaus.

Im zweiten Wertungslauf kämpfte Seewer lange in einer engen Gruppe um den dritten Platz, musste sich jedoch letztendlich mit Rang 7 zufrieden geben. "Im zweiten Rennen ging es wirklich sehr eng zu", schilderte der 21-jährige. "Zu schade dass ich mich nicht weiter vorne behaupten konnte! Der nächste Grand Prix findet im tiefen Sand von Lommel statt. Ich habe viel im Sand trainiert und hoffe, dass sich das auszahlen wird."

Das nächste Rennen zur Motocross-Weltmeisterschaft findet am 01./02. August in Lommel/B statt.

MXGP Rennen 1:
1. Romain Febvre (FRA, Yamaha), 35:06.583; 2. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:09.363; 3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:12.260; 4. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:13.651; 5. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:14.952; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:32.926; 7. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:35.421; 8. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), +0:37.532; 9. Tommy Searle (GBR, KTM), +0:42.624; 10. Nathan Watson (GBR, Husqvarna), +0:47.118

MXGP Rennen 2:
1. Romain Febvre (FRA, Yamaha), 35:24.379; 2. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:05.230; 3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:07.968; 4. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:10.308; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:15.326; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:21.997; 7. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:31.230; 8. Tyla Rattray (RSA, Kawasaki), +0:34.031; 9. Davide Guarneri (ITA, TM), +0:36.966; 10. Nathan Watson (GBR, Husqvarna), +0:44.246. 11. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), +1:03.984

MXGP Tageswertung:
1. Romain Febvre (FRA, YAM), 50 points; 2. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 44 p.; 3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 40 p.; 4. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 34 p.; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 34 p.; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), 30 p.; 7. Gautier Paulin (FRA, HON), 28 p.; 8. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 23 p.; 9. Tyla Rattray (RSA, KAW), 22 p.; 10. Nathan Watson (GBR, HUS), 22 p.

WM-Stand MXGP (nach 13 von 18 Rennen):
1. Romain Febvre (FRA, YAM), 507 points; 2. Gautier Paulin (FRA, HON), 419 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 416 p.; 4. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 389 p.; 5. Maximilian Nagl (GER, HUS), 360 p.; 6. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 331 p.; 7. Shaun Simpson (GBR, KTM), 306 p.; 8. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 294 p.; 9. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 266 p.; 10. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 257 p.

MX2 Rennen 1:
1. Max Anstie (GBR, Kawasaki), 35:30.895; 2. Valentin Guillod (SUI, Yamaha), +0:02.493; 3. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:04.887; 4. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:14.885; 5. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:19.002; 6. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +0:25.674; 7. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +0:27.789; 8. Roberts Justs (LAT, KTM), +0:39.944; 9. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:41.393; 10. Ivo Monticelli (ITA, KTM), +0:45.660; 11. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +0:52.683

MX2 Rennen 2:
1. Valentin Guillod (SUI, Yamaha), 33:51.527; 2. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:06.630; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:17.841; 4. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:19.020; 5. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:21.207; 6. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +0:22.043; 7. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +0:22.646; 8. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +0:25.050; 9. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:28.311; 10. Brian Bogers (NED, KTM), +0:45.160

MX2 Tageswertung:
1. Valentin Guillod (SUI, YAM), 47 points; 2. Pauls Jonass (LAT, KTM), 38 p.; 3. Jordi Tixier (FRA, KAW), 36 p.; 4. Benoit Paturel (FRA, YAM), 34 p.; 5. Petar Petrov (BUL, KAW), 30 p.; 6. Julien Lieber (BEL, YAM), 27 p.; 7. Max Anstie (GBR, KAW), 25 p.; 8. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 24 p.; 9. Brent van Doninck (BEL, YAM), 24 p.; 10. Tim Gajser (SLO, HON), 22 p.

WM-Stand MX2 (nach 13 von 18 Rennen):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 423 points; 2. Tim Gajser (SLO, HON), 399 p.; 3. Valentin Guillod (SUI, YAM), 399 p.; 4. Pauls Jonass (LAT, KTM), 389 p.; 5. Jordi Tixier (FRA, KAW), 370 p.; 6. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 369 p.; 7. Max Anstie (GBR, KAW), 337 p.; 8. Julien Lieber (BEL, YAM), 305 p.; 9. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 256 p.; 10. Benoit Paturel (FRA, YAM), 236 p.

Kontakt

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
D-64625 Bensheim
Harald Englert
Gerald Steinmann

Bilder

Social Media