Sony kündigt neuen Standard-Definition-Bildmischer mit großem Funktionsumfang für Live- und Post-Produktion an

Der DFS-800 bietet eine breite Palette von Bildmischfunktionen, eine hohe Flexibilität und stark verbesserte kreative Möglichkeiten
(PresseBox) (IBC, Amsterdam, ) Sony kündigte heute die Einführung des DFS-800 an, eines Standard-Definition- (SD-) Bildmischers, der den DFS-700 ersetzt. Mit seinen kreativen Möglichkeiten und seinen qualitativ hochwertigen Spezialeffekten ist der DFS-800 ein leistungsstarkes und kostengünstiges Gerät für Live-Events, kleinere Produktionsstudios und Bearbeitungssuites. Der Bildmischer wird hauptsächlich über das Sony Händlernetz vertrieben und stellt eine bedeutende Verstärkung der Produktpalette des Unternehmens dar.

„Wir freuen uns, unserem umfassenden Händlernetz ein außerordentlich leistungsstarkes Nachfolgeprodukt für das erfolgreiche System DFS-700 zur Verfügung stellen zu können“, so Jon Hilton, General Manager, Broadcast and AV Channels, Sony Europa. „Dieses Produkt ermöglicht unseren Partnern, ihre Umsätze mit Geräten von Sony weiter zu erhöhen, und erweitert unser Angebot in diesem wichtigen Marktsegment.“

Führende Bildmischtechnologie
Der Bildmischer DFS-800 wurde für kleine bis mittelgroße Videoproduktionsfirmen entwickelt, die zahlreiche hochwertige Bildeffekte benötigen. Mit seiner Wahlmöglichkeit zwischen SDI- oder analogen I/Ps passt er hervorragend zu jedem kleinen Produktionsstudio oder Übertragungswagen.

Die Mix-Effekt-Ebene (ME) bietet eine Reihe kreativer Tools für die Ansprüche solcher Produktionsumgebungen. So stehen mehr als 100 vorbereitete Effekte zur Verfügung, die durch eine Reihe einstellbarer Parameter wie Position, Größe, Rotation oder Ränder jederzeit modifiziert werden können.

Für räumliche Bildübergänge wie z.B. Page-Turn, Ripple oder Swirl enthält der DFS-800 ein Sechskanal-3D-DME-System, bei dem diese Effekte durch zusätzliche Lichteinstellungen weiter bereichert werden können. Die DME-Kanäle können einem Keyer zugewiesen werden, um einen Bild-in-Bild- oder Flying-Key-Effekte zu erzielen.

Für noch größere kreative Freiheit ist ein optionaler Pre-Combiner erhältlich, der den Aufbau eines komplexen Bildes aus einer beliebigen Kombination von Eingängen erlaubt. Dieses Bild kann dann vom ME-Bus als Primärquelle bearbeitet werden.

„Durch Einführung des DFS-800 kann Sony jetzt eine vollständige Palette von Bildmischern anbieten“, so Andrew Hotten, Produktmanager für Content Creation bei Sony Europa. „Dieses Gerät ist eine leistungsstarke Ergänzung unseres Angebots, die mehr Kreativität in der Live- und Post-Produktion ermöglicht.“

Weitere Funktionen

- Bis zu 16 SDI-Ein- / Ausgängen
- Optionale analoge Ein- / Ausgänge
- Sechs Keyer mit Chromakey-Funktion
- Bildspeicher / Still-Store-Funktion
- Kompaktes und intuitives Bedienfeld
- Acht GPI-Eingänge und 24 parallele Tally-Ausgänge
- Serieller Port zur Steuerung durch Editoren
- Proc-Amp- und Framesynchronisierungsfunktion für jeden Eingang
- USB-Port am Bedienfeld zum Anschluss von USB-Flash-Speicher-Laufwerk und Maus
- Snapshot- und Sequence-Speicher
- Kompakte 2 HE Prozessorgröße

Der DFS-800 wird auf der IBC 2006 vorgestellt und ist ab Dezember 2006 erhältlich.

Kontakt

Sony Broadcast
Kemperplatz 1
D-10785 Berlin
rheinfaktor - agentur für kommunikation
Peter Susewind
rheinfaktor - agentur für kommunikation gmbh
Social Media