USU gewinnt zwei Forschungsprojekte im Rahmen des Technologie-Programms "Smarte Service Welt"

(PresseBox) (Möglingen, ) Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat 16 Projekte zur Förderung im Technologieprogramm „Smart Service Welt – Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft“ ausgewählt. Mit ihrem innovativen Konzept gewann USU zwei weitere Forschungsprojekte als Konsortialführer und Technologiepartner: STEP und GEISER. Die Entscheidung für diese Projekte, die im ersten Quartal 2016 beginnen, zeigt einmal mehr die Innovationsführerschaft der USU-Gruppe in den Kompetenzfeldern IT & Service Management.

Das Thema „Smart Services“ ist auch Teil der „Digitalen Agenda“ und der „Hightech-Strategie“ der Bundesregierung. Das Technologie­programm des BMWi leistet einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Zukunftsprojektes Industrie 4.0. Dafür werden rund 50 Mio. Euro an Fördermitteln aus dem Bundeshaushalt für die Projektförderung und eine Begleitforschung zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen des neuen Projekts STEP (Smart-Techniker-Einsatz-Planung) arbeitet die USU mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der FLS GmbH sowie die Trumpf-Gruppe und der Heidelberger Druckmaschinen AG an innovativen Konzepten und intelligenten Lösungen für die Unterstützung von Service-Technikern. Ziel ist es, die Abläufe im technischen Kundenservice innerhalb der Prozesskette Analyse – Planung – Fehlerbehebung weitestgehend zu automatisieren. Beispiele hierfür sind eine integrierte Ersatzteilbestellung im ERP-System, die zielgerechte Bereitstellung von Informationen oder eine optimale Routenplanung der Service-Einsätze.

Ziel des Projektes GEISER (von Sensordaten zu internetbasierten Geo-Services) ist es, intelligente Geo-Services für verschiedene Anwendungsgebiete zu schaffen. Von besonderem Interesse ist dabei die dynamische Einsatzplanung der Service-Techniker unter Berücksichtigung von aktuellen Straßenkarten und Verkehrsinformationen. Eine weitere Anwendung ist die intelligente Parkplatzsuche in Großstädten. Projektbeteiligte neben der USU sind die Universität Leipzig, das Fraunhofer Institut IAIS, die metaphacts GmbH sowie der Hersteller von Navigationsgeräten, TomTom. USU wird in diesem Bereich die Plattform für die Datenverarbeitung der Geo-Informationen entwickeln.

„Unsere Forschungsaktivitäten ermöglichen es uns, neue intelligente Technologie-Bausteine für die optimale Unterstützung wissensintensiver Geschäftsprozesse zu entwickeln. Daher sind die Projekte im Bereich Industrial Smart Service für uns auch strategisch sehr wichtig“, so Dr. Benjamin Strehl, als Vorstand verantwortlich für Forschung & Entwicklung der USU-Gruppe.

Kontakt

USU Software AG
Spitalhof
D-71696 Möglingen
Falk Sorge
Investor Relations
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Social Media