Neuer LAN- und Door-Secure Adapter schützt Türen und Netzwerke vor Sabotage

LAN-Secure (PresseBox) (Kirkel, ) Der Einsatz von IP-Technologien stellt Produkt-Entwickler vor neue Herausforderungen - auch und insbesondere in Sachen Sicherheit:

Werden SIP-Sprechstellen im Außenbereich eingesetzt und mit dem Firmennetzwerk verbunden, dann besteht die Gefahr der Sabotage an der nach außen geführten Netzwerkleitung.

Um diese zuverlässig zu verhindern hat die Telecom Behnke GmbH ein neues adaptives Sicherheitssystem entwickelt:

Der LAN-Secure Adapter dient dem Schutz von Netzwerken. Um Sabotage wirksam zu verhindern, wird der LAN-Secure Adapter im gesicherten Bereich in die Netzwerkleitung eingeschleift. Bei einem Sabotageversuch schaltet dieser Adapter die Spannung und alle Verbindungen der Netzwerkleitung zur Sprechstelle ab. Zusätzlich wird auch der Türöffner abgetrennt.

Wurde ein Sabotageversuch unternommen, kann im Anschluss durch den Reset-Taster der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt werden.

Nach dem Zuschalten der Versorgungsspannung oder nach einem Stromausfall prüft der Adapter die Sabotageschleife und schaltet bei fehlerfreiem Zustand wieder zurück in die normale Betriebsart.

Ähnlich funktioniert der Door-Secure Adapter. Er kommt zum Einsatz, um Sabotage am Türöffner zu verhindern.

Hierzu wird der Door-Secure Adapter im gesicherten Bereich in den Stromkreis des Türöffners eingeschleift. Im Sabotagefall unterbricht der Adapter den Stromkreis und verhindert so das Türöffnen.

Wie beim LAN-Secure Adapter lässt sich auch dieser durch den Reset-Taster zurücksetzten. Ebenfalls schaltet der Door-Secure Adapter nach fehlerfreier Prüfung der Sabotageschleife in die normale Betriebsart.

Kontakt

Telecom Behnke GmbH
Robert-Jungk-Straße 3
D-66459 Kirkel
Nadine Lang
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferentin

Bilder

Social Media