Schüco Aluminiumfenster AWS 90.SI+

Zertifiziert vom Passivhaus Institut in Darmstadt
Vom Passivhaus Institut zertifiziert: Schüco Fenster AWS 90.SI+ (Bildnachweis: Schüco International KG) (PresseBox) (Bielefeld, ) Das Aluminium-Fenstersystem AWS 90.SI+ erfüllt seit Markteinführung 2011 höchste Wärmedämmwerte bis hin zu Energieeffizienz auf Passivhausniveau. Jetzt ist dieses System mit 90 mm Bautiefe auch vom Passivhaus Institut in Darmstadt zertifiziert worden. Der dort geforderte Wert in Höhe von Uw ≤ 0,80 W/(m²/k) wird mittels einer neuen Schaumtechnologie erreicht.

Diese innovative Schaumtechnologie wird optional im Blendrahmen bzw. im Pfosten-Riegel-Profil eingesetzt, während der Flügelrahmen weiterhin unverändert bleibt. So erreicht das Aluminium-Fenster Schüco AWS 90.SI+ in Verbindung mit einer Dreifachverglasung (Ug = 0,70/(m2K)) bei einem Fenstermaß von 1,23 x 1,48 m den geforderten Zielwert für die Zertifizierung in Höhe von Uw ≤ 0,80 W/(m²/k) für die relevante Profilkombination. Im eingebauten Zustand wird unter Berücksichtigung möglicher Wärmebrücken ein Wert von
Uw, eingebaut ≤ 0,85 W/(m²/k) erfüllt.

Schüco bietet darüber hinaus in der Bautiefe von 90 mm einen umfangreichen Fensterbaukasten. Neben der jetzt vom Passivhaus Institut in Darmstadt zertifizierten Variante stehen mit Schüco AWS 90.SI+ Green und Schüco AWS 90 BS.SI+ zwei weitere Aluminium-Fenstersysteme mit höchster Wärmedämmung für designorientierte Gebäude zur Verfügung. Für Architekten, deren Planungsfokus besonders auf nachhaltigen Gebäudehüllen liegt, kommen bei der „Green-Serie“ signifikante Anteile nachwachsender Rohstoffe bei Stegen, Schäumen und Dichtungen zum Einsatz. Und mit Schüco AWS 90 BS.SI+ lassen sich dank schmaler Ansichtsbreiten ab 77 mm und verdeckt liegendem Flügel harmonische Blockfensterlösungen in ein- und zweiflügeliger Ausführung realisieren.

Kontakt

SCHÜCO International KG
Karolinenstraße 1-15
D-33609 Bielefeld
Ulrike Krüger
Pressestelle
Referentin Public Relations

Bilder

Social Media