Druckwalzen-Reinigung: 99 % des Näpfchen-Volumens wieder herstellbar durch Laser-Licht

Druckwalzenreinigung mit cleanLASER (PresseBox) (Herzogenrath, ) .
Druckqualität verbessern – Umwelt schonen

Während bei konventionellen Reinigungsverfahren höchstens 70 % des ursprünglichen Näpfchen-Volumens wieder freigelegt wird, lassen sich mit entsprechender Lasertechnik bis zu 99 % des ursprünglichen Näpfchen-Volumens erreichen. Dadurch wird eine gleichbleibend hohe Druckqualität ermöglicht. Der Zeitraum zwischen den Reinigungen kann um mehr als das Doppelte verlängert werden.

Die Clean-Lasersysteme GmbH (cleanLASER) aus Herzogenrath hat ein Verfahren entwickelt, dass Druckwalzen ohne den Einsatz von Chemie, Wasser oder sonstiger Medien umweltfreundlich, gründlich und schonend reinigt.

Der Entsorgungsaufwand entfällt, da die Reinigung ausschließlich durch gebündeltes Licht – ohne den Einsatz weiterer Medien – erfolgt. Die abgetragenen Partikel werden unmittelbar abgesaugt, so dass keine Teilchen auf der Walze verbleiben. Durch den Entfall von Lösemitteln zur Reinigung wird sichergestellt, dass die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten und die Mitarbeiter nicht unnötig belastet werden. Außerdem lassen sich Entsorgungskosten einsparen und zugleich die Umwelt nachhaltig schonen.

Die Drucknäpfchen und Farbreservoire werden vollständig und rückstandsfrei gereinigt. Die erzielbare Druckqualität erhöht sich ebenso wie die Farbaufnahmekapazität der Walze.

Die Walzenoberflächen werden weder strukturiert oder angeraut noch thermischen Spannungen und möglichen Rissbildungen ausgesetzt wie dies bei konventionellen Strahlverfahren der Fall sein kann.

Einsatzmöglichkeiten sind vor allem bei Stahl- und Keramikwalzen gegeben, aber auch bei Kalander- und Transportwalzen.

Das Laserverfahren ermöglicht eine beschädigungsfreie Reinigung mit verbesserten funktionellen Eigenschaften.
Auch nach mehrfacher Reinigung lässt sich keine Schädigung an den Walzen erkennen. Dadurch erhöht sich die Produktionsverfügbarkeit bei konstanter Druckqualität.

Zeit ist Geld

Der cleanLASER ist ohne lange Rüst- und Wartezeiten sofort einsetzbar. Er reinigt eine Walze mit 1 m Länge und 20 cm Durchmesser typischerweise in ca. 20 Minuten.

Die Bearbeitungsgeschwindigkeit ist abhängig vom Farbton und der Farbschichtdicke. Da in der Realität stark inhomogene Farbschichtdicken auftreten, lässt sich für die vollständige Reinigung aller Bereiche der Walzenoberfläche zusätzlich eine Prozessüberwachung einsetzen. In der Regel ist der Reinigungsprozess mit dem Laser aber selbstbegrenzend. Das bedeutet: Der deutlich einfacher zu verdampfende Lack sowie organische Verschmutzungen werden mit dem Laser entfernt, während der Abtrag auf der reflektierenden Metalloberfläche oder der resistenten Keramikoberfläche der Walze automatisch stoppt.

Die Clean-Lasersysteme GmbH bietet kompakte Bearbeitungssysteme an, die direkt in der Druckmaschine ebenso wie außerhalb eingesetzt werden können. Sie lassen sich handgeführt flexibel steuern oder vollautomatisch in den Druckprozess integrieren.

Die Investition in ein solches Lasersystem ist relativ hoch, rechnet sich aber schnell bei regelmäßigem Einsatz aufgrund der auffallenden Qualität und der besonders niedrigen laufenden Kosten.

In mehreren europäischen Ländern wird bereits die Reinigung von Druckwalzen als Dienstleistung von Partnerunternehmen der Clean-Lasersysteme GmbH angeboten.

www.cleanlaser.de

Kontakt

Clean-Lasersysteme GmbH
Dornkaulstraße 6
D-52134 Herzogenrath
Tanja Büchter
PR
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media