Maßgeschneidertes von der virtuellen Stange: eFitFashion aus Brasilien gewinnt Imagine Cup

(PresseBox) (Unterschleißheim/Seattle, ) Wer kennt das nicht: Da hängt ein schickes Kleid oder ein cooles T-Shirt im Schaufenster, aber die passende Größe fehlt. Geht es nach dem Projekt "Clothes For Me" von Team eFitFashion, wird das bald Vergangenheit sein. Das Team aus Brasilien ging mit der Idee eines Online-Marktplatzes, auf dem maßgeschneiderte und automatisch konfektionierte Markenkleidung angeboten werden soll, als weltweiter Sieger des Imagine Cups 2015 hervor, dem weltgrößten Technikwettbewerbs von Microsoft. Pokal und Siegerscheck über 50.000 US-Dollar überreichte am Freitag Jury-Chef und Microsoft-CEO Satya Nadella, mit dem die Sieger auch ein persönliches Treffen gewannen. Aus Deutschland ging Team enCourage vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in der Kategorie "World Citizenship" mit einer App für Zivilcourage ins Rennen.

Insgesamt 125 Finalisten aus 33 Teams hatten in der vergangenen Woche die Gelegenheit, ihre Projektideen und Geschäftsmodelle im Finale des Imagine Cups 2015 zu präsentieren. Sie hatten es unter vielen Zehntausenden von Studenten ins weltweite Finale geschafft. Im Laufe der Woche kürte die Jury unter dem Vorsitz von Microsoft-CEO Satya Nadella Preisträger in den Kategorien World Citizenship, Innovation und Games. Die drei Sieger der Einzelkategorien pitchten am Freitagabend im Finale ganz nach Startup-Manier vor den Juroren Thomas Middleditch, Star der US-Show "Silicon Valley", Alex Kipman, Erfinder der HoloLens, und Jens Bergensten, Chefentwickler von Minecraft.

Satya Nadella zeigte sich von der Qualität und Kreativität aller Projekte sichtlich beeindruckt. Anwendungen wie "Walkly" vom kanadischen Team, das mit seiner mobilen Anwendung für mehr Sicherheit bei Mitfahrgelegenheiten sorgen soll, oder "Manovue" von Team Eyeluminati aus Indien, das blinden und sehbehinderten Menschen einen persönlichen "haptischen" Assistenten an die Seite stellt, zeigten, welchen Beitrag moderne Technologien zur Lösung akuter Gegenwartsfragen leisten können. Dafür beschreiten die jungen Talente neue, kreative Wege und übersetzen sie in Anwendungen für eine mobile Welt in der Cloud.

"Diese jungen Leute - Entwickler, Designer und Ingenieure - sind die Gestalter unserer Zukunft", sagt Peter Jaeger, Senior Director Developer Experience & Evangelism (DX) und Mitglied der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. "Es ist an uns allen, Politik, Wirtschaft und Bildungseinrichtungen, ein Umfeld zu schaffen, das dies noch mehr begünstigt. Die Forderungen, die im Rahmen der Digitalen Agenda laut wurden, kann ich daher unterstreichen: Es braucht eine Bildungs- und Weiterbildungspolitik, die praxisorientiert Informatik, Englisch und Unternehmertum sowie den Mut zu einer Fehlerkultur früh vermittelt. Und es braucht eine Entbürokratisierung, die es jungen Entrepreneuren und Unternehmen möglich macht, schnell und einfach an Investments zu kommen und gerade in der Anfangszeit schnell zu wachsen. Dann wird der sinkenden Zahl an Unternehmensgründungen Einhalt geboten."

Zum 13. Mal hat Microsoft Talente aus der ganzen Welt eingeladen, ihre Ideen für innovative Anwendungen vorzustellen. Dabei geht es neben dem interkulturellen Austausch zwischen den Teams und der frühen Vernetzung mit Partnern auf internationaler Ebene auch um die Ausarbeitung eines tragfähigen Businessplans. Alles zusammen entscheidende Faktoren für das Erfolgspotenzial von Technologie-Projekten und ein wertvolles Sprungbrett für die eigene Karriere. Davon konnte auch das deutsche Projektteam um Cole Bailey, Dominik Doerner, Rene Brandel, Tobias Röddiger und Mentor Alexander Wachtel profitieren. Für einen der vorderen Plätze reichte es für die Studierenden vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und ihrer App enCourage am Ende leider nicht.

Die Preisträger der Kategorien

World Citizenship
Erster Platz: „Virtual Dementia Experience", Australien, 50.000 US-Dollar und ein Microsoft YouthSpark Boot Camp
Weltweit leiden mehr als 40 Millionen Menschen unter Demenzerkrankungen – Tendenz steigend. Der Umgang mit der Erkrankung ist nicht nur für die Betroffenen schwierig, sondern auch für Angehörige und Freunde. Das australische Team Opaque Multimedia hat mit „Virtual Dementia Experience“ eine Anwendung entwickelt, die den Prozess der Alterung und Demenz in einer virtuellen Umgebung simuliert. Ziel ist es, das Verständnis für den Umgang mit der Erkrankung zu verbessern.

Zweiter Platz: Mozter, Singapur, 10.000 US-Dollar
Dritter Platz: Prognosis, Griechenland, 5.000 US-Dollar

Innovation
Erster Platz: eFitFashion, Brasilien, 50.000 US-Dollar und ein Microsoft Ventures Boot Camp
Zweiter Platz: NoObs, Aserbaidschan, 10.000 US-Dollar
Dritter Platz: Siymb, Großbritannien, 5.000 US-Dollar

Games
Erster Platz: IzHard, Russland, 50.000 US-Dollar und ein PAX Boot Camp
„Ovivo" ist ein komplexes 2D-Puzzle, das mit einer minimalistischen Schwarz-Weiß-Ästhetik in einer Welt ohne Worte und Dialoge, aber mit unterschiedlichen Anziehungskräften spielt. Hinter dieser faszinierenden Spielidee steckt das russische Projektteam IzHard.
Zweiter Platz: Kuality Games, Niederlande, 10.000 US-Dollar
Dritter Platz: Thief, China, 5.000 US-Dollar

Weitere Informationen zum weltweiten Finale des Imagine Cup, zu den Gewinnern des Wettbewerbs und erste Infos zum Imagine Cup 2016 finden Sie auf der internationalen Webseite der Veranstaltung. Details zum nationalen Finale des Imagine Cup und den deutschen Finalistenteams finden Sie unter www.imaginecup.de. Details zum Programmierweltrekord und den Angeboten für Schüler und Studierende von Microsoft können Sie auf dem Microsoft Student Developer Blog.

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Str. 1
D-85716 Unterschleißheim
Jens Schleife
FAKTOR 3 AG
Social Media