Strijbos im Sand auf Rang 5

Kevin Strijbos fährt im tiefen Sand von Lommel auf den fünften Tagesrang. Glenn Coldenhoff, Jeremy Seewer und Brian Hsu in den Top Ten
Strijbos im Sand auf Rang 5 (PresseBox) (Bensheim, ) Runde 14 der Motocross-Weltmeisterschaft fand auf der berühmten Sandstrecke im belgischen Lommel statt. Auf dem extrem anspruchsvollen Kurs musste Kevin Strijbos (Rockstar Energy Suzuki World MXGP) gleich im ersten Rennen Schwerstarbeit leisten. Der Belgier war schon früh gestürzt und musste sich vom Ende des Feldes wieder mühsam nach vorne kämpfen. "Die Aufholjagd war nicht schlecht", freute sich Strijbos. "Aber ich bin nicht wirklich gut gefahren und zu sehr über die vielen Wellen gerollt, anstatt zu attackieren. Das gleiche ist dann auch im zweiten Lauf passiert. Ich habe einfach nicht richtig zu meinem Tempo gefunden und musste mich mit dem fünften Platz zufrieden geben."

Strijbos Teamkollege Clément Desalle konnte nicht zu den Rennen am Sonntag antreten. Der Belgier hatte sich bereits am Samstag im Training die Schulter ausgerenkt und wird sich nach Rücksprache mit dem Team und seinen Ärzten einer Operation unterziehen.

Glenn Coldenhoff (Team Rockstar Energy Suzuki Europe) kam voller Erwartung nach Lommel, hatte er doch beim letzten Grand Prix auf sandigem Boden in Kegums seinen ersten WM-Sieg feiern können. Doch die Strecke in Lommel präsentierte sich ganz anders als der Kurs in Lettland. "Ich glaube so zerfahren wie dieses Jahr, war die Strecke noch nie", stöhnte der Niederländer über den Kurs mit unzähligen Wellen und Spurrillen. "Das erste Rennen war OK, aber im zweiten Lauf hatte ich einen Sturz und fand danach einfach keinen guten Rhythmus mehr. Schade, wir hatten uns hier eigentlich mehr erwartet."

Jeremy Seewer (Team Rockstar Energy Suzuki Europe) hatte vor dem Rennen in Lommel viel im Sand trainiert und glänzte in beiden Wertungsläufen mit starken Starts. Doch der Schweizer konnte und wollte das Tempo an der Spitze nicht ganz mitgehen. "Die Jungs haben ein sehr hohes Tempo angeschlagen", schilderte Seewer. "Ich entschied mich dazu meinen eigenen Rhythmus zu fahren und mich nicht gleich in den ersten paar Runden zu verausgaben. Ich habe viel auf Sandstrecken trainiert, aber so etwas wie hier im Rennen kann man nicht trainieren. Keine Trainingsstrecke sieht je so aus wie der Kurs hier bei der WM. Letztendlich bin ich mit meinen beiden achten Rängen zufrieden, denn ich denke, das ist die beste Leistung, die ich bisher auf einer solchen Strecke zeigen konnte."

Auch die beiden Team-Youngster Brian Hsu und Bas Vaessen mussten sich im Rahmen der Europameisterschaft EMX250 auf der extrem anspruchsvollen Strecke beweisen. Bas Vaessen gilt als ausgesprochener Sandspezialist und konnte dies auch in Lommel bestätigen. Der 17-jährige kämpfte sich sogar im zweiten Rennen an die Spitze und führte das EM-Feld für einige Runden an, büßte dann jedoch bei einem Sturz viele Positionen ein. "Ich bin sehr zufrieden mit meinem Tempo gewesen", freute sich der Niederländer. "Schließlich bin ich von Rang 16 auf 1 nach vorne gefahren. Aber ich fürchte ich wollte den Sieg zu sehr!"
Brian Hsu kämpfte sich zweimal tapfer durch die tiefen Wellen und landete am Ende auf Rang 9 der Tageswertung. "Auf solchen Strecken wie in Lommel fehlt es mir noch ein wenig an einer kräftigeren Körperstatur", gab Hsu zu Bedenken. "So gesehen muss ich mit dem Ergebnis zufrieden sein."
 
Das nächste Rennen zur Motocross-Weltmeisterschaft findet am 22./23. August in Mantova/I statt.

MXGP Rennen 1:
1. Shaun Simpson (GBR, KTM), 34:36.275; 2. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:04.580; 3. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:30.238; 4. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:46.372; 5. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:53.607; 6. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), +0:59.721; 7. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +1:15.111; 8. Todd Waters (AUS, Husqvarna), +1:26.047; 9. Gert Krestinov (EST, Honda), +1:36.244; 10. Filip Bengtsson (SWE, Honda), +1:39.797

MXGP Rennen 2:
1. Shaun Simpson (GBR, KTM), 35:02.032; 2. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:06.005; 3. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:24.685; 4. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:54.696; 5. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +1:22.952; 6. Todd Waters (AUS, Husqvarna), +1:27.898; 7. Tyla Rattray (RSA, Kawasaki), +1:53.573; 8. Dean Ferris (AUS, Husqvarna), +1:58.778; 9. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +2:01.731; 10. Gert Krestinov (EST, Honda), +2:03.900; 11. Christophe Charlier (FRA, Honda), +3:12.669; 12. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), -1 lap(s)

MXGP Tageswertung:
1. Shaun Simpson (GBR, KTM), 50 points; 2. Gautier Paulin (FRA, HON), 44 p.; 3. Romain Febvre (FRA, YAM), 40 p.; 4. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 34 p.; 5. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 30 p.; 6. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 30 p.; 7. Todd Waters (AUS, HUS), 28 p.; 8. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 24 p.; 9. Tyla Rattray (RSA, KAW), 23 p.; 10. Gert Krestinov (EST, HON), 23 p.

WM-Stand MXGP (nach 14 von 18 Rennen):
1. Romain Febvre (FRA, YAM), 547 points; 2. Gautier Paulin (FRA, HON), 463 p.; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 423 p.; 4. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 416 p.; 5. Maximilian Nagl (GER, HUS), 360 p.; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), 356 p.; 7. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 331 p.; 8. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 324 p.; 9. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 290 p.; 10. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 287 p.

MX2 Rennen 1:
1. Max Anstie (GBR, Kawasaki), 34:55.901; 2. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:24.619; 3. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +0:35.480; 4. Harri Kullas (FIN, Husqvarna), +0:38.503; 5. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:41.961; 6. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +0:51.635; 7. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:57.168; 8. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +1:08.248; 9. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +1:20.572; 10. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +1:30.448

MX2 Rennen 2:
1. Max Anstie (GBR, Kawasaki), 35:42.426; 2. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:25.396; 3. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +0:51.575; 4. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +1:01.671; 5. Harri Kullas (FIN, Husqvarna), +1:04.599; 6. Davy Pootjes (NED, KTM), +1:10.159; 7. Tim Gajser (SLO, Honda), +1:16.493; 8. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +1:29.739; 9. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +1:40.929; 10. Thomas Covington (USA, Kawasaki), +1:49.133

MX2 Tageswertung:
1. Max Anstie (GBR, KAW), 50 points; 2. Pauls Jonass (LAT, KTM), 44 p.; 3. Petar Petrov (BUL, KAW), 38 p.; 4. Julien Lieber (BEL, YAM), 35 p.; 5. Harri Kullas (FIN, HUS), 34 p.; 6. Tim Gajser (SLO, HON), 30 p.; 7. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 26 p.; 8. Benoit Paturel (FRA, YAM), 23 p.; 9. Jordi Tixier (FRA, KAW), 23 p.; 10. Brian Bogers (NED, KTM), 18 p.

WM-Stand MX2 (nach 14 von 18 Rennen):
1. Pauls Jonass (LAT, KTM), 433 points; 2. Tim Gajser (SLO, HON), 429 p.; 3. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 423 p.; 4. Valentin Guillod (SUI, YAM), 408 p.; 5. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 395 p.; 6. Jordi Tixier (FRA, KAW), 393 p.; 7. Max Anstie (GBR, KAW), 387 p.; 8. Julien Lieber (BEL, YAM), 340 p.; 9. Petar Petrov (BUL, KAW), 262 p.; 10. Benoit Paturel (FRA, YAM), 259 p.

EMX250 Tageswertung:
1. Lars van Berkel (NED, KAW), 47 points; 2. Thomas Kjer Olsen (DEN, KTM), 45 p.; 3. Alvin Östlund (SWE, YAM), 40 p.; 4. Nick Kouwenberg (NED, HON), 29 p.; 5. Adam Sterry (GBR, KTM), 29 p.; 6. Kevin Wouts (BEL, KTM), 28 p.; 7. Michele Cervellin (ITA, HON), 28 p.; 8. Frederik van der Vlist (NED, KAW), 26 p.; 9. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki), 21 p.; 10. Nicholas Adams (RSA, KAW), 19 p.; 11. Maxime Desprey (FRA, KAW), 18 p.; 12. Magne Klingsheim (NOR, KAW), 15 p.; 13. Bas Vaessen (NED, Rockstar Energy Suzuki), 15 p.

EM-Stand EMX250  (nach 8 von 9 Rennen):
1. Nick Kouwenberg (NED, HON), 284 points; 2. Adam Sterry (GBR, KTM), 251 p.; 3. Damon Graulus (BEL, YAM), 243 p.; 4. Maxime Desprey (FRA, KAW), 235 p.; 5. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki), 190 p.; 6. Alvin Östlund (SWE, YAM), 186 p.; 7. Thomas Kjer Olsen (DEN, KTM), 177 p.; 8. Ander Valentin (ESP, YAM), 166 p.; 9. Steven Clarke (GBR, HUS), 118 p.; 10. Simone Zecchina (ITA, KAW), 114 p.; 11. Michele Cervellin (ITA, HON), 100 p.; 12. Nicolas Dercourt (FRA, KAW), 96 p.; 13. Lars van Berkel (NED, KAW), 95 p.; 14. Ken Bengtsson (SWE, KTM), 86 p.; 15. Frederik van der Vlist (NED, KAW), 83 p.; 16. Davy Pootjes (NED, KTM), 80 p.; 17. Nicholas Adams (RSA, KAW), 78 p.; 18. Bas Vaessen (NED, Rockstar Energy Suzuki), 71 p. 

Kontakt

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
D-64625 Bensheim
Harald Englert
Gerald Steinmann

Bilder

Social Media