IBM stellt neue, fortschrittliche Technologie für den Schutz von Daten vor

Neuer Durchbruch in Technologie und Services - Datenverschlüsselung im Bandlaufwerk und IBM Security und Privacy Services Practice
IBM System Storage TS1120 (PresseBox) (Armonk, ) IBM kündigt die Einführung einer neuen "first-of-its-kind" Verschlüsselungstechnologie an, die auf offenen Standards basiert, darüber hinaus neue Services, die die Sicherheit von Anwenderdaten auf Unternehmensniveau adressieren. Die jetzige Ankündigung betrifft praktisch jedes Element in der Kette der Datensicherheit. Eine Besonderheit ist dabei die Vorstellung des industrieweit ersten Bandlaufwerks, das Daten voll verschlüsselt und damit bisher nicht gekannte Sicherheit für Unternehmen jeder Größenordnung bringt. Dieses Laufwerk kann Daten auch im Fall von Diebstahl oder anderweitigem Verlust vor unerlaubtem Zugriff schützen. Anwender können damit große Dateien, die auch für den Einsatz in entfernten Rechenzentren oder für Archivzwecke gedacht sind, mit der Geschwindigkeit verschlüsseln, die bei Bandlaufwerken üblich ist. Verschlüsselte Daten auf Band können selbstverständlich mit Geschäftspartnern ausgetauscht werden.

Die IBM Security und Privacy Services Practice innerhalb von IBM Global Technology Services wird das dazu nötige Rahmenwerk, die Architektur und den Support bereitstellten, um ein umfassendes Unternehmenssicherheitsprogramm für Kunden zu ermöglichen und IBM Verschlüsselungslösungen einsetzen, um die damit verbundenen Datensicherheitsaspekte zu adressieren.

Zusätzlich hat der Bereich IBM Business Continuity und Resiliency Services (BCRS) IBM Datenverschlüsselungslaufwerke in seinen weltweiten Zentren für Datenwiederherstellung installiert. IBM BCRS wird ebenfalls Dienstleistungen anbieten, die Wiederherstellungsprozeduren und -vorgänge umfassen, und die die Nutzung der Band-Hardware-Verschlüsselung mit einschliessen.

Neue Verschlüsselungstechnologie - IBM System Storage TS1120 Bandlaufwerk
Viele Regierungsorganisationen und mehr als dreißig Staaten haben Gesetze erlassen, die von Unternehmen verlangen, Sicherheitsverletzungen zu veröffentlichen. Das ist der Grund, warum mehr als 90 Millionen Verbraucher über potentielle Sicherheitsverletzungen hinsichtlich persönlicher Informationen in nur 18 Monaten verständigt werden mußten. Das IBM System Storage TS 1120 ist das erste verschlüsselnde Laufwerk im Markt, das die Anforderungen dieser Gesetzgebung adressiert und die Geschäftsanforderungen zum Schutz sensitiver Daten unterstützt. Verschlüsseung im Bandlaufwerk weist signifikante Vorteile auf. Frühe Messungen zeigen, daß praktisch keine relevante Leistungsverschlechterung während des Schreibens und Lesens von verschlüsselten Daten dabei auftritt. Verschlüsselung im Laufwerk ermöglicht auch Datenkompression und reduziert damit potentielle Auswirkungen auf die Speichermedien. Darüber hilnaus kann das verschlüsselungsfähige Bandlaufwerk natürlich auch nicht verschlüsselte Workloads verarbeiten.

Zusätzlich zur Hochleistungsverschlüsselung in den Laufwerken ist die Innovation im Verwalten der Schlüssel (Encryption Key Management) ein wesentlicher und stabiler Teil der Bandverschlüsselungslösung. Diese Schlüsselverwaltung ermöglicht es, sicherzustellen, daß nur derjenige ein Band entschlüsseln kann, der dazu autorisiert ist. Die IBM Bandverschlüsselung baut auf den bewährten Verschlüsselungstechnologien der IBM Großrechner auf. Zentralisierte Schlüsselverwaltung wie im Großrechner schafft einen zentralen Kontrollpunkt für die Bandverschlüsselungskeys mit hoher Sicherheit und Verfügbarkeit, Langfristigkeit der Verwaltung und sehr guten Wiederherstellungsmöglichkeiten im Fall von Disaster Recovery. System z-Großrechner verfügen über weitere Mechanismen zum Schutz der Schlüssel vor unberechtigtem Zugriff.

Die Verschlüsselungsmöglichkeit ist eine Standardfunktion bei allen neuen IBM TS1120-Bandlaufwerken. Kunden mit vorhandenen Systemen können diese aufrüsten. Der IBM Encryption Key Manager für die Java-Plattform - kostenlos im Rahmen des Java Software-Entwicklungskits von IBM - generiert und verteilt Verschlüsselungskeys für die Bandlaufwerke im Unternehmen. Die Schlüsselverwaltungssoftware unterstützt das Bandlaufwerk in einer Vielzahl von Konfigurationen, unter anderem für z/OS, i5/OS, AIX, HP, Sun, Linux und WIndows.

Das TS1120 unterstützt drei verschiedene Verschlüsselungsmanagement-Methoden: anwendungs-, system- oder library-verwaltet. Für system- oder library-verwaltete Verschlüsselung erzeugt und verteilt der IBM Encryption Key-Manager für die Java Plattform die Schlüssel. Diese Eigenschaft wird unterstützt, wenn das TS1120 Banlaufwerk integriert oder angeschlossen wird an die TS3500 Tape Library, das TS1120 Tape Controller Modell C06, das TotalStorage 3592 Tape Controller Modell J70, TotalStorage 3494 Tape Librarires, TotalStorage C20 Silo Attach-Frames und Stand-Alone-Umgebungen.

Für anwendungsverwaltete Verschlüsselung erzeugt und kommuniziert der IBM Tivoli Storage Manager - IBMs Back-up und Recovery Software auf Enterprise-Niveau - die Verschlüsselungskeys für die TS1120-Laufwerke. Die Policy Management-Eigenschaften des Tivoli Storage Managers bestimmen automatisch, ob TS1120 Verschlüsselung eingesetzt werden soll, und schalten diese im betreffenden Fall ein.

Das IBM Engagement für Verschlüsselung

IBM hat bereits frühzeitig Verschlüsselungsstandards innerhalb der IT-Industrie entwickelt, die von der NSA bereits 1975 veröffentlicht wurden. Mit ca. 3500 Sicherheits- und Datenschutzexperten weltweit ist IBM im Bereich der Informationssicherheit stark engagiert. Das IBM TS1120 Bandlaufwerk ergänzt die IBM Palette von Verschlüsselungslösungen. Weitere wichtige Produkte sind hier die IBM Data Encryption für das Information Management System (IMS) und DB2-Datenbanken sowie die IBM Encryption Facility für z/OS.

Das IBM System Storage TS1120 ist ab sofort verfügbar. US-Listenpreise beginnen ab 35.500 $.

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Cary Barbour

Bilder

Social Media