LAS GmbH setzt neues perdata-Produkt perCONT Energy zur Steigerung der automatischen Verarbeitung von Zahlungseingängen ein

Gemeinsame Produktentwicklung von perdata und LAS ermöglicht Stadtwerken effizientes Forderungs- und Zahlungsmanagement und steigert die maschinelle Verarbeitung von Buchungsvorgängen auf über 95 %
(PresseBox) (Leipzig, ) Der IT-Dienstleister perdata und die Leipziger Abrechnungsgesellschaft LAS haben ihr Know how gebündelt und ein Produkt entwickelt, mit dem sich eingehende Zahlungen je nach Ausgangsvoraussetzung nahezu komplett automatisiert im SAP R/3 sowie SAP IS-U verarbeiten lassen. Damit sind Zahlungseingänge schneller den zugehörigen Konten und Kunden zugeordnet und der manuelle Bearbeitungsaufwand reduziert sich auf ein Minimum. Bereits mit der Produktivsetzung für die Stadtwerke Leipzig im Juli 2006 konnte eine Quote von rund 95% maschinell verarbeiteter Buchungsvorgänge erreicht werden. Gerade in Zeiten des Unbundling ist dies einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren zur Sicherstellung der Liquidität von Stadtwerken.

Prozessoptimierung und Automatisierung sind in der deutschen Versorgungswirtschaft ein notwendiges Muss, um im zunehmenden Wettbewerb bestehen zu können. Insbesondere im Bereich der Abrechnung von Energielieferungen trägt ein überwiegend automatisiertes Forderungs- und Zahlungsmanagement wesentlich zu einer effizienten Betriebsführung bei. In vielen Stadtwerken wird die Verbuchung von monatlichen Bankbewegungen in der betriebswirtschaftlichen Verwaltungs- und Abrechnungssoftware noch manuell durchgeführt. Diese veralteten Prozesse sind vor allem aufgrund der steigenden Anforderungen durch die geforderte informatorische Entflechtung zwischen Netz und Vertrieb nicht mehr ausreichend, so dass eine Automatisierung der Vorgänge zur Reduzierung der Fehlerquellen und Senkung der Kosten unumgänglich ist.
Einige am Markt verfügbare Softwarelösungen wie beispielsweise SAP bieten zusätzliche Module für den elektronischen Zahlungsverkehr. Die im Rahmen der Verarbeitung der elektronischen Kontoauszüge (EKA) angebotenen Standardfunktionalitäten reichen oftmals jedoch nicht aus, um die Zahlungseingänge automatisch zu erkennen und den entsprechenden Forderungen zuzuordnen. Zudem kommen auf einer Vielzahl von Konten verschiedene Arten von Geschäftsvorfällen an, die nicht nur auf Vorgänge in der Finanzbuchhaltung abgebildet sondern vielfach auch in die Abrechnungssoftware weitergeleitet werden müssen. Diese Zahlungseingänge lassen sich im Rahmen der vorhandenen Standards nur sehr unspezifisch maschinell verbuchen, so dass dies für viele Belege einen manuellen Nachbearbeitungsaufwand erfordert.

Vor diesem Hintergrund hat sich die LAS für eine gemeinsame Produktentwicklung mit dem IT-Dienstleister perdata entschieden und das Add-On perCONT Energy für SAP R/3 und SAP IS-U eingeführt. Das Tool basiert auf einer Erweiterung und Spezialisierung der SAP Standardfunktionalitäten. Mittels kundeneigener Steuerungstabellen werden die allgemeinen Interpretationsalgorithmen erweitert und damit die automatische Zuordnung von Zahlungseingängen erhöht. Diese Steuerungstabellen können über einen anwenderfreundlichen und einfach zu bedienenden grafischen Regeleditor jederzeit erweitert und damit die Trefferquote kontinuierlich erhöht werden. Dazu Steffen Pohl, Prokurist der LAS: „Mit perCONT Energy können wir zur Zeit 95% unserer Zahlungseingänge elektronisch automatisiert und vor allem korrekt verarbeiten. So ereichen wir eine wesentliche Reduzierung unseres manuellen Nachbearbeitungsaufwandes und verringern unsere Kosten.“

perCONT Energy besteht aus zwei getrennten Modulen, die unabhängig voneinander einsetzbar sind. Das Modul Classic ermöglicht einerseits die automatische Zuordnung von Zahlungseingängen und deren Verbuchung mit ausstehenden Forderungen im SAP FI. Ein weiteres Modul sorgt für die Weiterleitung und Verbuchung der Zahlungen in IS-U. Zur Bearbeitung der notwendigen Regeln für die Kontenfindung und Verbuchung wurde mit dem Produkt Visual Rules ein grafischer Editor integriert. Hiermit lassen sich ohne Programmierkenntnisse per Drag and Drop komplexe Prüfungsalgorhythmen zusammenstellen. Besonderes Highlight von perCONT Energy ist die Gewährleistung des buchhalterischen Unbundling im Zusammenhang mit dem erforderlichen Zahlungsverkehr zwischen Netz und assoziiertem Händler. Darüber hinaus verfügt das Produkt über eine integrierte Aviserkennung. Damit sind alle überwiegend in der Abrechnung von Energieversorgern vorkommenden Zahlungsströme abgebildet. „Mit perCONT Energy können die Energieversorger die im Rahmen des Unbundling gestiegenen Anforderungen im Zahlungsverkehr ohne Mühe bewältigen. Das Produkt zeichnet sich durch ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis aus und ist im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten ohne einen Wechsel der Hausbank einsetzbar.“ so Ingo Schöbe, Leiter Produktentwicklung bei perdata.

Nach dem erfolgreichen Produktivstart im Juli werden die Unternehmen jetzt gemeinsam an die Vermarktung des neuen Produktes gehen. „Die hohe Flexibilität von perCONT Energy ermöglicht eine Nutzung sowohl für einzelne Versorger als auch für Konzernverbünde. Aufgrund der Verarbeitung aggregierter Zahlungen haben wir einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.“ so Ingo Schöbe zur geplanten Vertriebskooperation. Die IT-Kompetenz von perdata und das spezifische Prozesswissen der LAS im Bereich der Abrechnung bieten optimale Voraussetzungen, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Neben perCONT Energy können sich die LAS und perdata zukünftig auch eine Entwicklung für weitere Branchensoftwarelösungen vorstellen.

Über die LAS GmbH
Die LAS bietet Dienstleistungen für Unternehmen in der Energie-, Wasser- und Wohnungswirtschaft an. Zum Leistungsumfang gehören Verbrauchsermittlung und -abrechnung sowie Forderungs- und Energiedatenmanagement. Die Anzahl der zurzeit betreuten Kunden beträgt 310.000. Durch die Mitarbeiter werden jährlich 1,2 Mio. Stammdatenänderungen, 58.500 Beratungen im Kundenservicecenter, 195.000 Mahnungen und 35.000 Inkassogänge realisiert. Inzwischen vertrauen bundesweit mehrere Versorgungsunternehmen auf die Leistungen der LAS. Die Philosophie der LAS ist es Abrechnungsdienstleistungen so zu bündeln, dass Kosten gesenkt und der Kundenservice professionalisiert wird. Basis dafür sind leistungsfähige und moderne Hard- und Software-Systeme sowie hoch qualifizierte Mitarbeiter. Zusammen schafft das Synergie-Effekte, die Versorgungsunternehmen erfolgreich machen. www.las-online.de

Über perdata GmbH
Die perdata Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbH ist einer der führenden IT Full-Service Dienstleister für den Mittelstand mit Fokus auf die Branchen Versorgungs- und Verkehrsunternehmen sowie Gesundheitswesen. Das Portfolio von perdata deckt von der prozessorientierten Beratung über die unabhängige Auswahl benötigter Software bis hin zur Implementierung und dem Hosting im eigenen ISO 9001 zertifizierten Rechenzentrum die gesamte IT-Wertschöpfungskette der Unternehmen ab. Im April 1999 gegründet, zählt das Unternehmen derzeit über 100 Kunden, darunter Stadtwerke Leipzig, Stadtwerke Detmold/Lemgo, Stadtwerke Stadtroda, Leipziger Messe, Kommunale Wasserwerke Leipzig, Polizei Brandenburg, Leipziger Verkehrsbetriebe, MAN/TAKRAF oder das Universitätsklinikum Leipzig. perdata hat seinen Sitz in Leipzig, beschäftigt aktuell 135 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 19,0 Mio. Euro. Weitere Informationen zu perdata sowie zu Produkten und Dienstleistungen finden sich auch im Internet unter www.perdata.de.

Kontakt:
perdata GmbH: Andreas Nehring | Leiter Marketing | Tel.: 0341-355 22 335 | e-Mail: Andreas.Nehring@perdata.de
LAS GmbH: Petra Hantsch | Vertriebsbeauftragte | Tel.: 0341-355 97 778 | e-Mail: petra.hantsch@las-online.de

Kontakt

perdata Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbH
Martin-Luther-Ring 7-9
D-04109 Leipzig
Ulrike Schubert
Marketing
Marketing
Social Media