Red Hat bietet führenden Bildungseinrichtungen konkurrenzlosen Mehrwert

Wake Forest Universität, Universität Washington und Vanderbilt-Universität migrieren auf Red Hat Enterprise Linux und Red Hat Network
(PresseBox) (München, ) Immer mehr Bildungseinrichtungen setzen verstärkt auf Red Hat Enterprise Linux und Red Hat Network. Dies belegen unter anderem die IT-Migrationen der Wake Forest Universität, der Universität Washington und der Vanderbilt-Universität. Diese Universitäten haben auf Red Hat umgestellt, weil sie für aufgabenkritische Anwendungen auf erschwingliche, leistungsfähige Lösungen mit bewährtem Support, Managementfähigkeit und Sicherheit setzen.

Schon immer mussten IT-Mitarbeiter im akademischen Bereich aus weniger mehr machen. Heute benötigen sie mehr denn je zuverlässige Betriebssysteme, die Benutzerfreundlichkeit mit hoher Qualität verbinden und den Kostendruck mindern. Sie müssen ihnen helfen, Entwicklungen wie steigende Studentenzahlen, digitales Lernen, verteilte aufgabenkritischen Anwendungen und stärker integrierte Netzwerkinitiativen zu unterstützen. Die Red Hat Enterprise Linux-Lösungen bieten preisgünstige, leistungsfähige Betriebs-Software auf Industriestandard-Hardware. Red Hat bietet zudem verschiedene Möglichkeiten des technischen Supports und zahlreiche Management-Lösungen für hohe Ansprüche. Mit Red Hat können akademische Institutionen dank der speziellen Hochschulabonnements bares Geld sparen und günstigere Hardware nutzen; Neuanschaffungen sind seltener fällig. Auch der Administrations- und Wartungsaufwand verringert sich, da die Systeme zentral über das Red Hat Network verwaltet werden.

Wake Forest Universität
Die IT-Abteilung der Wake Forest Universität hat sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Dienstleistungen für Studierende, die Fakultät und die Mitarbeitern kontinuierlich zu verbessern. Als man einen leistungsstarken Rechner-Cluster benötigte und die Performance aufgabenkritischer Anwendungen steigern musste, entschied sich Wake Forest daher für Red Hat Enterprise Linux und den Red Hat Network Satellite Server. Wake Forest benötigte außerdem ein besonders zuverlässiges Betriebssystem für „Program Link“, die größte Computerumstellung in der Geschichte der Universität. Program Link ist der Eckpfeiler der universitätseigenen Initiative, einen vollständig integrierten digitalen Campus zu schaffen. Aus diesem Grunde benötigte Wake Forest ein Betriebssystem, in das sich Oracles komplettes Produktprogramm nahtlos einbinden ließ.

„Die Universität unterhält umfangreiche Computeranlagen, die sowohl akademischen als auch geschäftlichen Zwecken dienen“, erklärt Jay Dominick, Assistant Vice President for Information Systems und Chief Information Officer der Wake Forest Universität. „Red Hat spielt eine wichtige Rolle in der Umrüstung unserer IT-Infrastruktur von proprietären Unix-Servern auf Open Source-Computersysteme und in der Implementierung einer Cluster-basierten Supercomputing-Anlage. Außerdem konnten wir mit Red Hats Hilfe unseren Computersupport sowohl im wissenschaftlichen als auch im geschäftlichen Bereich standardisieren. Auf diese Weise erzielen wir ganz erhebliche Vorteile beim Support, der Verfügbarkeit und der Disaster Recovery.“

Universität Wachington
Für die Universität Washington bietet Red Hat Enterprise Linux die optimale Hardware- und Software-Performance, welche die Hochschule benötigt, um ihren Status als eines der progressivsten Forschungsinstitute des Landes zu bestätigen. Mithilfe von Red Hat Enterprise Linux konnte das Center für Computer-Biomechanik der Universität High Performance Computing und Multi Host Access in die Systeme integrieren und auf diese Weise sicher stellen, dass Forschungsziele ungeachtet räumlicher und zeitlicher Beschränkungen erreicht werden. Das hoch skalierbare System hat sich durch beträchtliche Leistungssteigerungen bewährt und dient den normalerweise gegensätzlichen Zielen moderner Forschung und klassischer Vorlesungen gleichermaßen. Ein Automobil-Crash-Modell, für dessen Berechnung das Center bisher zwölf Stunden benötigte, kann jetzt in etwa einer Stunde abgeschlossen werden, so dass sich die Studenten stärker auf die Vorlesungen konzentrieren können.

„Im Center für Computer-Biomechanik der Universität Washington haben wir eine Mission, die über allem anderen steht: kontinuierlich Ergebnisse zu erzielen, die der menschlichen Gesundheit dienen, und erstklassige Absolventen hervorzubringen, die mit den neuesten Tools für die Modellierung des menschlichen Körpers ausgerüstet sind“, erklärt Dr. David J. Nuckley, Research Assistant Professor in der Abteilung für Maschinenbau der Universität Washington. „Unsere Studenten waren isoliert und mussten an ihre Grenzen und die der einzelnen Workstations gehen, wodurch Lernen und Forschen erheblich beeinträchtigt waren. Nun gibt es in dem Center Gruppenvorlesungen in einem leistungsstarken Labor, das den Studenten gleichzeitig als Forschungseinrichtung dient. Durch die Implementierung von Red Hat Enterprise Linux genießen unsere Studenten den Luxus von High Performance Computing, das durch die vollständige Integration von Multi Host Access den Stresspegel beträchtlich senkt, dem Institut Zeit, Geld und Ressourcen spart und die Forschung fördert.“

Vanderbilt Universität
In der ursprünglich mit HP-UX und HP3000 ausgestatteten MIS-Abteilung der Vanderbilt Universität wurden überwiegend Unix- und Oracle-Systeme eingesetzt. Zu Beginn des Jahres 2002 wurde jedoch offenkundig, dass die HP UX Systeme in puncto Wartung und Performance das Ende ihres Lebenszyklus’ erreicht hatten. Allein der Datenspeicherbedarf der Universität stieg jährlich um 1.000 Prozent, eine Entwicklung, mit der die HP-Umgebung einfach nicht mehr Schritt halten konnte. Die zentrale MIS-Abteilung ist für alle Computersysteme der Universität zuständig, die unter anderem ein großes medizinisches Zentrum und mehrere Kliniken umfassen. Dies bedeutet, dass Performance und Zuverlässigkeit eine besonders große Rolle für die kontinuierliche Führungsposition und den langfristigen Erfolg spielen. Die Universität zog zwei verschiedene Lösungen als Ersatz für ihre veraltete Infrastruktur in Betracht: eine neuere HP UX Lösung und eine gleichwertige 32-Bit-Plattform. Das Angebot für die Intel- und Linux-Lösung war mehr als 60 Prozent günstiger; dies gab den Ausschlag für die Umstellung auf Red Hat Enterprise Linux. Die Vanderbilt Universität hat jetzt mehr als 30 Red Hat Enterprise Linux Server für ihre Finanz- und Personalprogramme, die Studentenprogramme, die Ehemaligen-Infrastruktur und das medizinische Zentrum, in dem jährlich über eine Million Patienten behandelt werden.

„Die Kostenvorteile der Red Hat Enterprise Linux Academic Editions mit Red Hat Network sind einfach zu attraktiv, um sie auszuschlagen“, erklärt Kevin McDonald, Program Manager for System Administration der Vanderbilt-Universität. „Das System ist enorm günstig, und wenn man bedenkt, welche zusätzlichen Vorteile der Red Hat Support mit den Patches, der Sicherheit und der Red Hat Network-Konsole bietet, muss man bei so einem Angebot einfach zugreifen. Letztendlich geht es doch um Performance und Gesamtbetriebskosten (TCO). Die Performance ist bei Red Hat Enterprise Linux eindeutig gegeben. Die TCO lagen in drei Bereichen niedriger: bei der Anschaffung der Hardware, der Software, deren Preis normalerweise von der Plattform abhängt, und der Systemadministration, weil wir unsere Fähigkeiten leicht übertragen konnten. Und dank der speziellen Hochschulangebote von Red Hat sehen wir für Linux eine große Zukunft bei Vanderbilt.“

„Wake Forest, die Vanderbilt Universität und die Universität Washington sind Beispiele dafür, wie der akademische Bereich mit der Umstellung auf Red Hat Enterprise Linux Geld, Zeit und Ressourcen spart und dabei die Performance, Stabilität, Betriebsbereitschaft und Sicherheit verbessert“, erklärt Paul Smith, Vice President of Government Sales Operations von Red Hat. „Im letzten Jahr hatten wir ein enormes Wachstum auf dem akademischen Markt zu verzeichnen, und unser Red Hat Enterprise Linux und die Open Source-Technologien entwickeln sich immer mehr zum akademischen Mainstream für aufgabenkritische Anwendungen, High Performance und Digital Computing.“

Mehr Informationen zu Red Hats Angebot für Hochschulen stehen auf der Red Hat Website zur Verfügung: www.redhat.com/....

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Marcus Birke
Pressekontakt
Social Media