Erste Ergebnisse und Fallbeispiele der weltweiten Public ROI-Initiative: SAP stellt Public ROI-Modell für öffentlichen Sektor vor

(PresseBox) (Walldorf, ) SAP stellt zusammen mit dem Center for Technology in Government (CTG) der Universität Albany (State University of New York) eine neue Methodik vor, mit der Regierungsbehörden die Wertschöpfung ihrer IT-Investitionen besser ermitteln können. Die so genannte Public ROI-Methodik zeigt, dass die Messung der Wertschöpfung in der öffentlichen Verwaltung über finanzielle Kennzahlen wie Kosteneinsparungen hinausgehen kann. Sie kann zusätzlich die Verbesserung der Effizienz und Verwaltungstransparenz für verschiedene Interessengruppen wie etwa Wähler und Politiker mit einbeziehen. SAP stellt heute die ersten fünf Fallstudien zur Public ROI-Methodik auf der Konferenz „Impact of E-Government in Europe“ in Helsinki vor.

Im Rahmen einer Public ROI-Kampagne stellen SAP und CTG die ersten Ergebnisse von fünf Staats- und Landeseinrichtungen vor, die die Public ROI-Methodik zur Bewertung von IT-Investitionen nutzen. Darunter sind der US-Bundesstaat Pennsylvania, die Staatsregierung Israels, die Österreichische Bundesverwaltung, die kanadische Stadtverwaltung Service New Brunswick sowie das digitale Staatsarchiv von Washington, USA. In Zusammenarbeit mit diesen Organisationen untersuchten SAP und CTG den öffentlichen Nutzen der dort eingesetzten IT-Investitionen. Eine Analyse der fünf Fallbeispiele ergab, dass die Wertschöpfung vor allem in zwei Bereichen entsteht:

• Eine verbesserte Verwaltungsleistung führt zum mittelbaren Mehrwert für die Öffentlichkeit

• Verwaltungsprozesse mit Bürgern und Unternehmen (Government-to-Citizen / Government-to-Business) schaffen einen unmittelbaren Mehrwert für Einzelpersonen, Personengruppen oder die Allgemeinheit

Landes- und Staatsverwaltungen streben nach erhöhter Effizienz und Transparenz. Insofern benötigen Verwaltungsorganisationen eine umfassende Methodik zur Erhebung der Wertschöpfung von Investitionen, deren Kennziffern mehr als die reine Amortisationsrechnung einer Investition umfassen.

„Das Untersuchungsziel war, ein Analysemodell für die Ermittlung von öffentlichen Nutzwerten vorzustellen, das verlässliche, durchgängige und aussagekräftige Ergebnisse für Investitionsentscheidungen öffentlicher Auftrageber gewährleistet“, sagt Anthony Cresswell, Deputy Director beim Center of Technology in Government und Hauptverfasser des White Papers. „Herkömmliche Methoden für eine ROI-Erhebung konzentrieren sich überwiegend auf finanzielle und wirtschaftliche Kennzahlen. Der von uns vorgestellte Ansatz berücksichtigt weitere Aspekte, beispielsweise den Nutzen durch IT-Investitionen für einzelne Bürger und die Gesellschaft.“

„Die alleinige Erhebung eines finanziellen ROI würde nicht die volle Leistungsfähigkeit widerspiegeln, da Behörden und Verwaltungen keiner Gewinnerzielung unterliegen“, erläutert Andrea Di Maio, Research Vice President beim Markforschungsunternehmen Gartner. „ROI-Maßstäbe des öffentlichen Sektors müssen direkte und indirekte Auswirkungen der IT-Investitionen auf mehreren Ebenen berücksichtigen, einschließlich wirtschaftlicher, sozialer und politischer Aspekte.“

Die Public ROI-Methodik

Die Fallstudien und begleitenden Untersuchungen veröffentlicht das CTG in einem White Paper, das die methodische Grundlage sowie Empfehlungen zur Ermittlung des Public ROI für öffentliche IT-Projekte enthält. Die Public ROI-Methodik kann sowohl für kleine IT-Vorhaben wie Websites als auch für behördenübergreifende Großprojekte angewandt werden. Das nicht-proprietäre Erhebungsmodell enthält einen Analyseprozess, der sich von einer allgemeinen Bestandsaufnahme der IT-Anschaffungen bis hin zur schrittweisen Erfassung von Kennzahlen und Methoden erstreckt. Dabei werden die Ergebnisse – wie zum Beispiel Kosteneinsparungen, eine erhöhte Service-Qualität und ein gesteigertes öffentliches Vertrauen – festgehalten und dokumentiert. Aufgrund der mehrschichtigen Bezugsgrößen kann das Public ROI Modell dazu eingesetzt werden, Glaubwürdigkeit gegenüber Bürgern zu demonstrieren, der Verwaltung bei der Priorisierung von Aufgaben zu helfen, Gemeinschaftsprogramme besser an Unternehmen zu vermarkten und Maßnahmen zur Gewinnung von öffentlichen Budgets zu unterstützen. Der soziale und politische Nutzen kann Regierungen helfen, objektive Bewertungsstandards für ihre Wertschöpfung gegenüber dem Bürger zu schaffen.

Als Bestandteil der weltweiten Public ROI-Initiative, die Institutionen im öffentlichen Sektor bei der Ermittlung des ROI von IT-Projekten unterstützt, hat SAP erste Fallstudien vorgestellt:

Der US-Bundesstaat Pennsylvania

Das Projekt Integrated Enterprise System (IES) des US-Bundesstaates Pennsylvania wurde 1999 mit dem Ziel gestartet, die Wertschöpfung von Kernverwaltungsbereichen zu verbessern. Im Juni 2000 entschied sich der Bundesstaat für eine ERP-Lösung von SAP und engagierte Ende 2000 KMPG Consulting für die Implementierung und Migration der vorhandenen Lösungen auf SAP. Der dreijährige Vertrag für Software und Beratung war mit einem Budget von 51 Mio.US-Dollar dotiert und im Jahresbudget 2001 des US-Bundesstaates enthalten. Innerhalb von drei Jahren konnte die Implementierung von fünf Verwaltungsbereichen bei 53 Behörden des Bundesstaates – davon 49 im Zuständigkeitsbereich des Gouverneurs – abgeschlossen werden. Das Projekt IES führte zu effizienteren Verwaltungsabläufen, die in den Kernbereichen der Verwaltung freie Kapazitäten für neue Dienstleistungen und weitere Bürgerservices schufen.

Die Österreichische Bundesverwaltung

Die Bundesfinanzbehörde in Österreich führte in einem zentralen Haushalts- und Buchhaltungssystem 85 Finanzabteilungen zusammen, die zuvor über fünf verschiedene Verwaltungsstandorte verteilt waren. Die Finanzbehörde beabsichtigte, die elektronischen Arbeitsabläufe ihres Haushalts- und Buchhaltungssystems auf Basis der Geschäftsanwendung mySAP ERP zu integrieren. Die Österreichische Bundesverwaltung nutzt die SAP-Software, um Rechtsmethoden und Verwaltungsstrategien zu restrukturieren und zusammenzufassen sowie moderne Finanz- und Rechnungslegungsstandards für die gesamte Verwaltung einzuführen.

„Durch die Public ROI-Methode konnten wir über eine Kostenminimierung und höhere Effizienz in der Finanzverwaltung hinaus die Vorteile unseres ERP-Projekts ermitteln“, so Christian Ihle, Abteilungsleiter Accounting und Controlling. „Die bessere Verfügbarkeit von Finanzdaten führt zu einer erhöhten Transparenz bei Staatseinnahmen wie -ausgaben und stärkt so Vertrauen und Akzeptanz der Bürger. Zusätzlich kann eine effiziente Bundesverwaltung höherwertige Dienstleistungen erbringen.“

Die Israelische Staatsregierung

Das E-Government-Projekt „Merkava“ der israelischen Regierung ist Teil eines mehrjährigen Strategieplans, den Ministerpräsident Ariel Sharon 2002 wie folgt beschrieb: „Das E-Government-Projekt ist Ausdruck des Regierungsvorhabens, modernste IT-Systeme zur Erreichung nationaler Ziele der Sozial- und Wirtschaftspolitik einzusetzen. Wir glauben, dass eine entsprechende IT-Infrastruktur die Voraussetzung für eine bessere Zukunft schafft, und diese Zukunft ist heute.“

Die Regierung setzt mySAP ERP für die Modernisierung und Restrukturierung der Finanz-, Logistik- und Personalverwaltung innerhalb der Staatsministerien ein, um die Verwaltungsabläufe zu optimieren und den Bürgerservice zu erhöhen.

„Wir werden das Public ROI-Modell bei unserem Merkava-Projekt einsetzen, um einen Zusammenhang zwischen den IT-Investitionen und den daraus resultierenden Ergebnissen zu ermitteln“, erklärt Yitshak Cohen, Senior Deputy Accountant General und CIO beim Finanzministerium der Israelischen Regierung. „Ebenso beabsichtigen wir, Public ROI zur Überprüfung unserer Projektziele für Merkava zu nutzen und in unsere Arbeitsabläufe bei IT-Projekten innerhalb der Staatsbehörden zu übernehmen.“

„Während finanzielle Kennzahlen weiterhin für Unternehmensentscheidungen relevant bleiben, müssen wir künftig weitere Faktoren bei der Bewertung der öffentlichen Wertschöpfung wie etwa Bürgerservices oder öffentliche Sicherheit mit einbeziehen“, erklärt Tom Shirk, Senior Vice President, SAP Global Public Services. „Die Public ROI-Initative hat bereits sehr erfolgreich die Aufgaben der öffentlichen Verwaltungen identifiziert, die durch den Einsatz von Technologien unterstützt werden können. Wir wollen unseren Kunden im öffentlichen Sektor helfen, ihre Wertschöpfung gegenüber Bürgern, Steuerzahlern und anderen Interessensgruppen darzustellen und weiter zu verbessern.“

Informationen zur Public ROI-Initiative

Die Public ROI-Initiative hat sich unter der Führung des Geschäftsbereichs SAP Global Public Services im Mai 2005 formiert. Ziel war es, Kunden und Experten des öffentlichen Sektors sowie renommierte Organisationen zusammen zu führen, um entscheidende Kernanforderungen, Aufgabenbereiche, Forschungsgebiete und Ansätze für die Entwicklung allgemeingültiger Methoden für ROI-Analysen in der öffentlichen Verwaltung zu identifizieren. Die ersten fünf Fallstudien, die eine Wertschöpfung durch öffentliche IT-Investitionen analysieren sowie ein Whitepaper, das die Rahmenbedingungen zur Erfassung des Mehrwerts für die Öffentlichkeit durch IT-Investitionen von Regierungsbehörden beschreibt, sind im Internet erhältlich unter: http://www.ctg.albany.edu/...

Informationen zu SAP for Public Sector

SAP für Public Sector bietet umfassende Lösungen, die es Regierungsbehörden und öffentlichen Einrichtungen ermöglichen, ihre Wirtschaftlichkeit zu steigern und die Effizienz und Transparenz von Prozessen zu erhöhen sowie bessere Dienstleistungen für Bürger zu erbringen. Mit mehr als 1.320 Kunden in 70 Ländern ist SAP der führende Anbieter von Unternehmenssoftware für den öffentlichen Sektor. Weitere Informationen unter: www.sap.de/public

Kontakt

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
D-69190 Walldorf
Leseranfragen: SAP AG
Social Media