Erweiterte Funktionen erhöhen die Entwickler-Produktivität: SAP stellt SAP NetWeaver Composition Environment vor

(PresseBox) (Las Vegas/Walldorf, ) SAP stellte auf der TechEd `06 in Las Vegas ihren Partnern eine Vorabversion des SAP NetWeaver Composition Framework für die modellbasierte Anwendungsentwicklung vor. Die SAP-NetWeaver-Plattform erhält damit eine schlanke, auf Standards basierende Entwicklungsumgebung, die bewährte Werkzeuge zusammenfasst und integriert. Entwickler und Geschäftsprozess-Experten können mit den grafischen, einfach zu nutzenden Werkzeugen vollständige zusammengesetzte Anwendungen entwerfen und ablaufen lassen. Damit beschleunigen sie die Geschäftsprozess-Innovationen und unterstützen Kunden, den wirtschaftlichen Nutzen einer serviceorientierten Architektur für Geschäftsanwendungen (Enterprise SOA) zu erleben.

Das SAP NetWeaver Composition Framework umfasst zahlreiche Werkzeuge, die SAP-Entwicklern bereits vertraut sind. Dazu gehören:

- Das SAP Composite Application Framework (CAF) für die Zusammensetzung von Services

- Die Entwicklungsumgebung Web Dynpro, die durch vorkonfigurierte Prozeduren für die Anwendungsmodellierung die Produktivität der Programmierer erhöht

- Die Werkzeuge des NetWeaver Visual Composer, mit denen modellbasierte Anwendungen von Geschäftsprozess-Experten ohne manuelles Coding entwickelt werden können

Durch die Integration dieser praxiserprobten Technologien in eine durchgängige Entwicklungsumgebung erhöht sich die Produktivität beträchtlich. Unternehmen können mit der Umgebung zudem auf ihren bestehenden ERP-Systemen aufbauend Geschäftsprozess-Innovationen umsetzen, ohne den Kern der Systeme verändern zu müssen. Durch das neue Composite Environment sind zusammengesetzte Anwendungen auch serverübergreifend lauffähig.

„Wipro setzt das SAP Composite Application Framework zusammen mit SAP NetWeaver Visual Composer als bevorzugtes Entwicklungswerkzeug für das ‚Wipro Composite Applications Factory Model’ ein, mit dem Unternehmen SAP xApps schneller und wesentlich kostengünstiger erstellen können“, erklärt Ramakrishnan Ramamurthy, Vice President SAP Practice, Wipro Technologies. „Die erweiterten Funktionen und die Ausrichtung des SAP Composite Application Frameworks gefallen uns außerordentlich. Wir sind sicher, dass das SAP NetWeaver Composition Environment unseren Kunden helfen wird, die Umsetzung einer serviceorientierten Architektur für Geschäftsanwendungen ebenso zu beschleunigen wie die Modellierung von Geschäftsprozessen.“

„Die Questra-Software ‚RemoteService Composite Application’ sendet im Falle einer Störung von Geräten oder Anlagen automatisierte Meldungen an die SAP-Lösungen für das Service Management. Sie wurde mit dem SAP Composite Application Framework erstellt“, erklärt Walt Rossi, Vice President of Marketing, Questra Corporation. „Wir waren überrascht, wie schnell unser Team eine stabile Lösung aufsetzen konnte. Wir planen, das SAP NetWeaver Composition Framework auch für die Entwicklung der weiteren zusammengesetzten Anwendungen zu verwenden, die wir auf den Markt bringen wollen.“

„Unser Erfolgsfaktor ist es, zuverlässige und skalierbare Softwarelösungen in kürzester Zeit an unsere Kunden zu liefern“, erklärt Babak Varjavandi, CEO der kanadischen Nakisa Inc., einem Anbieter von Anwendungen für das Organisationsmanagement. „Das SAP Composite Application Framework lieferte uns die benötigten Technologien, Services und Werkzeuge, um eine SAP xApp für die Nachfolgeplanung zu entwickeln, die nahtlos mit den SAP-Anwendungen für Human Capital Management und Business Warehouses verbunden sind. Mit dem SAP NetWeaver Composition Framework werden wir unserer Produktivität sicherlich noch weiter erhöhen können.“

Schlank, standardisiert, bedienungsfreundlich

Der erweiterte Leistungsumfang des SAP NetWeaver Composition Environment ermöglicht Partnern und Kunden, zusammengesetzte Anwendungen auf Basis von mySAP ERP 2005, SAP NetWeaver 2004s sowie auf Applikationen von Fremdanbietern zu entwickeln und einzusetzen. Das Werkzeug kann einfach heruntergeladen, installiert und eingesetzt werden und unterstützt den schlanken Einsatz von Enterprise Services über heterogene IT-Systeme hinweg.

Die modellbasierte Entwicklungsumgebung für SAP NetWeaver unterstützt neueste Softwarestandards wie Java EE5 inklusive dem neuen Persistence Model aus EJB 3.0, sowie die für Modellierungen relevanten Spezifikationen wie Java API für XML-basierte Web Services 2.0 (JAX-WS). Das Composition Environment nutzt zudem Eclipse 3.2 sowie die Eclipse Web Tools Platform (WTP).

„Das schlanke SAP NetWeaver Composition Environment ist ein weiteres Beispiel dafür, wie SAP die Verbreitung von Standards unterstützt und Partnern sowie Kunden Werkzeuge für die vereinfachte Entwicklung bereitstellt“, erklärt Klaus Kreplin, Executive Vice President SAP NetWeaver bei SAP. „Die standardisierte Entwicklungsumgebung verringert deutlich die Kosten für Entwicklung, Training und Wartung. Independent Software Vendors (ISV’s) oder Systemintegratoren, die auf Basis ihrer vorhandenen Software eine zusammengesetzte Anwendung erstellen möchten, die auf SAP-Anwendungen aufsetzt, profitieren von einer vereinfachten Portierung.“

Veranstaltungshinweis

SAP TechEd ist die größte regionale Technologie-Konferenzreihe mit Vorträgen und Workshops für SAP Kunden, Partner und IT-Spezialisten. Die diesjährigen SAP TechEd-Veranstaltungen finden vom 12. bis 15. September in Las Vegas, vom 5. bis 6. Oktober in Tokio, vom 18. bis 20. Oktober in Amsterdam und vom 8. bis 10. November in Bangalore, Indien, statt. Weitere Informationen im Internet unter: https://www.sdn.sap.com/...

Kontakt

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
D-69190 Walldorf
Leseranfragen: SAP AG
Social Media