ACE-SLAB: Lieber dämpfen als gegen Stöße und Schwingungen ankämpfen

ACE-SLAB in zwei Varianten: Serie-D für den flächigen Abbau von Stoßbelastungen, Serie-F für die Verzögerung von Schwingungen (PresseBox) (Langenfeld, ) In fast jedem Produktionsprozess entstehen stoßartige Belastungen, und so gut wie jede Maschine erzeugt Schwingungen. Diese Bewegungen können nicht nur zu Arbeitsausfällen führen, sie mindern durch hohe Geräuschpegel auch die Arbeitsqualität. ACE hat sich mit der Neuentwicklung der SLAB getauften Produktreihe die Vorteile von viscoelastischen Polyurethan (PUR) Werkstoffen zunutze gemacht und je eine Serie für die Dämpfung von Stößen und eine für die Verzögerung von Schwingungen zur Serienreife gebracht.

ACE-SLAB-Serie-D: Für die Dämpfung von Stößen

Normalerweise versteht man unter einer viskoselastischen PUR-Dämpfung das Isolieren oder Verzögern von Schwingungen. ACE ist es nun gelungen, die neuen SLAB-Dämpfungsplatten der Typenreihen SL-030, SL-100 und SL-300 speziell für den Einsatz bei der Absorption stoßartiger Belastungen zu entwickeln. Das gelang, weil die hierfür verwendeten viscoelastischen PUR-Elastomer Werkstoffe nach einer patentierten Rezeptur hergestellt werden und sich dieser Werkstoff durch seine sehr hohe innere Dämpfung auszeichnet.

Dank einer Rückprallelastizität, die bei weniger als 30% der ursprünglichen Kraft liegt, eignen sich die Platten z.B. als Dämpfung zwischen Werkstückträgern, als Aufprallpuffer, als Dämpfer an Schubladen und Türen sowie zum Auskleiden von Einfülltrichtern und Wannen wie sie etwa an Bandbunkern und Sortieranlagen zum Einsatz kommen. Dort nehmen Vertreter der D-Serie Kräfte zwischen 2,3 Nm/Hub bis 150 Nm/Hub auf. Die in unterschiedlichen Materialstärken von 12 und 25 mm sowie verschieden dämmenden Werkstoffen lieferbaren Platten sind beständig gegen Ozon und UV-Strahlung sowie lebensmittelrechtlich unbedenklich. Je nach Anforderung lassen sich die Platten entweder zweidimensional per Säge, Wasserstrahl, Stanzung, Spaltung oder Bohrung zuschneiden bzw. für spezifische Einsatzzwecke als ganzes Formteil konstruieren.

Danach kann man die Platten einfach ankleben, klemmen oder anschrauben. Schon ist die Montage erfolgt. Für verschiedenste Anwendungen bietet ACE eine Vielzahl von Außenbeschichtungen wie Gleit-, Haft-, Verschleiß- oder Klebeschichten. Dadurch sind die Produkte in Temperaturbereichen von -30° C bis 70° C einsetzbar, wobei sogar kurzfristig höhere Temperaturen bis 110° C erreicht werden können.

ACE-SLAB-Serie-F: Für die Verzögerung von Schwingungen

Während sich das gemischtzellige Polyetherurethan, das in der SLAB-Serie-D zum Einsatz kommt, in seinen unterschiedlichen Ausprägungen vornehmlich als PUR-Werkstoff mit hohen Dämpfungseigenschaften empfiehlt, zeichnet sich die Serie-F besonders durch ihre Feder-/Dämpfer-Charakteristika aus.

Das macht die nach einer patentierten Rezeptur hergestellten SLAB-Serie-F-Dämpfungsplatten der Typenreihen SL-450, SL-600 und SL-720 besonders geeignet für die Schwingungsisolierung bei Werkzeug- und Textilmaschinen, bei Klima- und Lüftungsgeräten, bei Kranschienen, Hydraulikaggregaten, Pressen, Stanzen und vielen weiteren schweren Geräten. Die Platten eignen sich mit Standarddichten von 450 kg/m3, 600 kg/m3 und 720 kg/m3 sowohl für eine vollflächige Lagerung als auch eine streifenförmige oder punktuelle Lagerung der Maschinen. Für spezielle Anwendungen können Sondertypen mit spezifisch abgestimmter Dichte gefertigt werden. Die statischen und dynamischen Produkteigenschaften sind exakt definiert, wodurch sich die Wirksamkeit der elastischen Dämpfung vorausberechnen lässt.

Besonders vorteilhaft für langlebige, schwingungs- und geräuscharme Konstruktionen ist die flächenförmige Anbringung einer Schwingungsdämmung z.B. in einem Betonsockel, bevor eine Maschine in Betrieb genommen wird. Aber auch die Verwendung von massiven, verwindungssteifen Fundamentplatten oder Maschinenrahmen führt zu sehr guten Ergebnissen. Die statische Belastbarkeit der Standardwerkstoffe liegt in Bereichen zwischen 0 bis 0,15 N/mm2 bei der Reihe SL-450, 0 bis 0,30 N/mm2 bei den Platten vom Typ SL-600 und 0 bis 0,50 N/mm2 bei SL-720. Eine dauerhafte Steigerung kann bei den Sondertypen mit bis zu 0,8 N/mm2 erzielt werden. Seltene und kurzfristige Lasten sind bis zu einer Belastung von 5,0 N/mm2 möglich, bei Sondertypen sogar bis zu 6 N/mm2.

Neben den Zuschnitten aus maximalen Plattengrößen von 1,5 m Breite und 5 m Länge sowie Rollen in identischen Maßen können auch andere Geometrien mittels dreidimensionaler Formen erzeugt werden. Durch das Aufschäumen auf andere Materialien, selbstklebende Trägerfolien oder Verschleißschichten sind schwierigen Montagen und rauen Einsatzbedingungen kaum Grenzen gesetzt. Denn die Platten der Serie-F eignen sich für dieselben Umgebungs- und Temperaturbereiche wie die der Serie-D und damit sogar für den Einsatz im Lebensmittelsektor.

Wie schon bei den übrigen Dämpfungslösungen von ACE zuvor, werden die Anwender schnell den Mehrwert von ACE-SLAB erkennen und die innovative Leistungsbreite dieser neuen Produktserien in nicht minder innovative Konstruktionen übertragen.

Sie finden ACE vom 26. - 29. September 2006 auf der Motek, Messe Sinsheim,
Halle 1, Stand 1222

Kontakt

ACE Stoßdämpfer GmbH
Albert-Einstein-Str. 15
D-40764 Langenfeld
Telefon: +49 2173922610
plus2 GmbH
Robert Timmerberg

Bilder

Social Media