NI erweitert sein Angebot bei Oszilloskopen auf Abtastraten von 2 GS/s (Echtzeit) und 20 GS/s (synchronisiert)

Softwarebasierter Digitalisierer (Oszilloskop) mit hoher Bandbreite steigert Leistungsfähigkeit von NI-Produkten um das Achtfache
PXI-5152 (PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) hat das universelle Oszilloskop NI PXI-5152 auf den Markt gebracht, welches das Angebot von NI an Digitalisierern erweitert. Es stehen nun 2 GS/s Echtzeitabtastrate für einen Kanal oder jeweils 1 GS/s auf zwei simultan abgetasteten Kanälen zur Verfügung. Für periodische Signale kann der Anwender den Equivalent-Time-Sampling-Modus (ETS) des Moduls einsetzen, um Abtastraten bis zu 20 GS/s zu erzielen. Er kann das neue Modul auch als voll funktionsfähiges Oszilloskop für Zeitbereichsmessungen nutzen. Der Digitalisierer PXI-5152 kann im Gegensatz zu gängigen Oszilloskopen über Software konfiguriert werden und so benutzerspezifische Messungen in vielen Anwendungsbereichen ausführen, so beispielsweise die Charakterisierung von Halbleiterchips, zerstörungsfreie Ultraschalltests, Messungen in der Biomedizin und solche in der Kommunikationstechnik.

Das Modul hat eine Bandbreite von 300 MHz, einen Eingangsbereich von 100 mV bis 10 V sowie einen softwareseitig einstellbaren Eingangswiderstand von 50 ? oder 1 M?. Aufgrund des großen integrierten Speichers von bis zu 512 MB kann das Modul Daten über einen langen Zeitraum erfassen oder eine große Anzahl von Datensätzen im Multirecord-Modus speichern. Des Weiteren können Anwender mehrere PXI-5152-Module mithilfe der T-Clock-Technologie von National Instruments synchronisieren. Dies ermöglicht das Erstellen von Systemen mit bis zu 34 Kanälen in einem einzigen PXI-Chassis bei Abtastraten von 1 GS/s und einer Synchronisationsgenauigkeit der Module untereinander im Pikosekundenbereich.

Der neue PXI-Digitalisierer ist eine Erweiterung der NI-Produktfamilie, die hohe Geschwindigkeiten, hohe Auflösung und hohe Kanaldichte bietet (siehe Tabelle 1). Der Treiber NI-SCOPE arbeitet nahtlos mit jedem der Geräte. Der Anwender kann das neue Modul PXI-5152 mit zahlreicher NI-Hardware kombinieren, darunter Arbiträrsignalgeneratoren, Digitalsignalgeneratoren und -analysatoren, um eine vollständige, benutzerspezifische Anwendung mit verschiedenen Signalarten zu erstellen. Eine solche PXI-basierte Mixed-Signal-Plattform unterstützt Ingenieure nicht nur dabei, eine engere Übereinstimmung zwischen Analog- und Digitalsignalen zu erzielen, sondern erweitert überdies die Kanalanzahl und Signaltypen des Systems. Das Modul ist auch mit sämtlicher Software von National Instruments, einschließlich NI LabVIEW, sowie mit anderen gängigen Entwicklungsplattformen kompatibel, wie etwa C, Microsoft C++ und Microsoft Visual Basic.

Modulare Messgeräte von NI im Überblick NI bietet innovative Technologien, die hochleistungsfähige Hardware, flexible Software und innovative Technologien für Timing und Synchronisation in sich vereinen und somit für unterschiedlichste Design- und Prüfanwendungen prädestiniert sind. Modulare Messgeräte von NI bieten genaue und durchsatzstarke Messungen von Gleichstrom bis 2,7 GHz. Die Produktfamilie beinhaltet folgende Produkte:

" Digitalisierer/Oszilloskope (Auflösung bis 24 bit, Abstastrate bis 2 GS/s, max. 8 Kanäle) " Signalgeneratoren (Auflösung bis zu 16 bit, Abtastrate bis zu 200 MS/s) " Digitalsignalgeneratoren/-analysatoren (Abtastrate bis zu 400 Mb/s) " HF-Signalgeneratoren und -analysatoren (Signalbandbreite bis zu 6,6 GHz) " Digitalmultimeter (Genauigkeit bis zu 7 ½ Stellen) " Programmierbare Netzteile (bis zu 20 W, 16 bit) " Analysatoren für dynamische Signale (Auflösung bis 24 bit, Abtastraten bis 500 kS/s) " Schaltmodule (Multiplexer, Matrixschalter, universelle und HF-Schaltmodule)

Kontakt

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstraße 70b
D-80339 München
National Instruments Germany GmbH
Kundenanfragen: Deutschland
National Instruments GesmbH
Kundenanfragen Österreich
National Instruments Switzerland Corp.
Kundenanfragen Schweiz

Bilder

Social Media