DMS Expo in Köln:

Iron Mountain verbindet die physische und digitale Informationswelt
Logo Iron Mountain (PresseBox) (Köln / Frankfurt am Main, ) In der Informationstechnologie muss damit gerechnet werden, dass heutige Dateiformate von den Computern der kommenden Jahrzehnte nicht mehr gelesen werden können. Auch die physischen Speichermedien haben ein Verfallsdatum. Und was heute noch Papier ist, muss morgen digital abgelegt werden. Auf der diesjährigen DMS Expo in Köln präsentiert sich die Firma Iron Mountain (Halle 8, Stand 1060) als erster globaler Player, der sich auf das Management, den Schutz und die Archivierung von physischen Akten und digitalen Daten gleichermaßen spezialisiert hat. Iron Mountain bietet ein weltweit einmaliges Service-Angebot, das beide Welten – die physische und die digitale – miteinander verbindet. Das Portfolio von Iron Mountain reicht vom Management über den Schutz, die Langzeitarchivierung bis hin zur Wiederherstellung oder Vernichtung von Informationen – seien diese physischer oder digitaler Natur. Mit über 15.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 2 Milliarden US-Dollar ist Iron Mountain (NYSE: IRM) damit der größte Anbieter, der Informationen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg sichert und verwaltet. Iron Mountain präsentiert sich in Halle 8 auf Stand 1060.

Informationsmanagement in allen Spielarten
Datenarchivierung wird eine der größten Kostenfallen für all diejenigen Firmen werden, die sich nicht beizeiten um eine kluge Speicherstrategie kümmern. Große Konzerne gehen längst dazu über, ihre alten Magnetbänder auf neue Medien zu überspielen. Archivare empfehlen, die Inhalte von Compact Discs alle paar Jahre sicherheitshalber auf neue Medien zu kopieren. Iron Mountain betreibt in den USA riesige Bergwerkstollen und weltweit über 850 Records Management Center, in denen Firmendokumente, Akten, Datenträger, aber auch Kunstgegenstände wie Hollywood-Filme über Jahrzehnte hinweg verwaltet, gelagert und jederzeit bereitgestellt werden können. Wenn ein Unternehmen bei Iron Mountain einen archivierten Vertrag beispielsweise aus dem Jahr 1961 über das Internet anfordert, ist dieser in der Regel am folgenden Tag als Datei auf dem PC oder Schreibtisch des Kunden.

„Wenn es um das Management physischer und digitaler Informationen geht, dann ist Iron Mountain der weltweit größte Player, der beide Welten zusammenführt“ erklärt Sophie Peson, Managing Director von Iron Mountain Deutschland. „Wir beherrschen sämtliche Spielarten des Information Managements und bieten großen wie kleinen Firmen auf der gesamten Welt unsere Services an. Für uns macht es keinen Unterschied, ob unsere Kunden uns DVDs, Videokassetten, Magnetbänder oder Aktenordner anvertrauen. Wir verwalten Informationen in jeglicher Form und das seit über 50 Jahren.“

Gemeinsam mit seinen Kunden bewältigt Iron Mountain die komplexen Herausforderungen des Informationszeitalters wie steigende Storage-Kosten, verschärfte rechtliche Anforderungen sowie neue Risiken in den Bereichen Disaster Recovery und Business Continuity. Dazu bietet Iron Mountain seinen Kunden ein fein abgestuftes Service-Portfolio an, das auf der DMS Expo vorgestellt wird. Dieses umfasst die folgenden Bereiche:

Archiv-Management (Records Management):
Iron Mountain bietet Archivdienstleistungen für Informationen auf Datenträgern jeglicher Art: sei es Papier, Film oder digitale Datenträger. Die Lagerung erfolgt in hochsicheren Records Management Centern und mit der Option der umgehenden Verfügbarkeit. Neben der Aktenpflege und -verwaltung bietet Iron Mountain zudem die datenschutzgerechte Vernichtung der Informationen an.

Elektronische Archivierung (Document Management Solutions):
Neben den physischen Datenträgern wächst auch der Markt für die Archivierung von digitalisierten Daten. Deshalb stellt Iron Mountain ein breites Angebot an Digitalisierungsservices bereit. Diese umfasst die ad hoc-Digitalisierung und -Bereitstellung von archivierten Akten in elektronischer Form, die Langzeitarchivierung von Bildern, E-Mails und anderen elektronischen Daten sowie die Digitalisierung papierbasierten Archivmaterials.

Externer Datenträgerschutz (Off Site Data Protection):
Dieser Service dient der Absicherung und Wiederherstellung von Rechenzentren im Katastrophenfall. Serverdaten werden auf externen Datenträgern wie externe Festplatten, Tapes oder DVDs bei Iron Mountain eingelagert und in einem individuell festgelegten Rhythmus ausgetauscht. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass im Notfall ein kürzlich zurückliegender Status Quo eines Rechenzentrums wiederhergestellt werden kann. Dazu müssen lediglich der externe Datenträger bei Iron Mountain angefordert und die Daten auf die Server zurückübertragen werden.

Iron Mountain Digital
Die Technologie-Unit Iron Mountain Digital agiert als eigener Geschäftsbereich und ist ein globaler Anbieter von Software und Services für die Sicherung, Archivierung und Wiederherstellung digitaler Daten. Dazu bietet Iron Mountain Digital ein breites Angebot an Lösungen für die Bereiche PC Backup, Server Backup, PC Data Security und Email Continuity an, die entweder direkt oder über ein globales Netz von Channel-Partnern vertrieben werden.

Iron Mountain präsentiert sich auf der DMS Expo in Halle 8, Stand 1060.

Kontakt

Iron Mountain Deutschland GmbH
Hindenburgstraße 162
D-22297 Hamburg

Bilder

Social Media