DVPT-Presseinformation – „Die Bundesregierung muss ihre Position zum VDSL-Netz überdenken!“

(PresseBox) (Offenbach, ) Manfred Rühl, Vorstand des Deutschen Verbands für Post und Telekommunikation e.V. (DVPT) kritisiert die Monopolisierung des VDSL-Netzes.

Die Bundesnetzagentur hat im Sinne der Verbraucher entschieden, dass die Deutsche Telekom AG ihr VDSL-Netz für die Wettbewerber öffnen muss. Der Deutsche Verband für Post und Telekommunikation e. V. unterstützt nachhaltig diese Position der Regulierungsbehörde, ebenso wie die EU-Kommission.

Dagegen vertritt die Bundesregierung die Auffassung, das VDSL-Netz dürfe ausschließlich durch die Deutsche Telekom genutzt werden. Diese Ansicht führt jedoch nach Meinung des DVPT zu einer erneuten Monopolisierung verbunden mit vielfältigen negativen Folgen – nicht zuletzt hinsichtlich der Kosten für die Verbraucher.

Die Bundesregierung sollte im Sinne einer Liberalisierung und vor dem Hintergrund der Etablierung eines funktionsfähigen Wettbewerbs von der im Koalitionsvertrag vereinbarten Forderung nach einem Schutz des Telekom-Netzes endlich abrücken.

Kontakt

Deutscher Verband für Post,Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT)
Aliceplatz 10
D-63065 Offenbach
Manfred Rühl
DVPT-Vorstand
Social Media