Adobe Systems: Solide Ergebnisse im dritten Quartal 2006

24 Prozent Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr
(PresseBox) (Muenchen, ) Adobe Systems hat heute seine Ergebnisse fuer das dritte Quartal des Geschaeftsjahres 2006 (3. Juni bis 1. September 2006) veroeffentlicht. Die Zahlen beruecksichtigen die im Dezember 2005 abgeschlossene Uebernahme von Macromedia und werden mit Ergebnissen verglichen, die vor Abschluss der Akquisition in den letzten Quartalen erreicht wurden.

Im dritten Quartal des Geschaeftsjahres 2006 erreichte Adobe einen Umsatz von 602,2 Millionen US-Dollar. Im gleichen Quartal des Vorjahres erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 487 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 24 Prozent. Im zweiten Quartal 2006 wurde ein Umsatz von 635,5 Millionen US-Dollar erreicht. Die Zielvorgabe fuer das dritte Quartal 2006 lag bei 580 bis 610 Millionen US-Dollar.

Der Gewinn im dritten Quartal 2006 (bilanziert nach GAAP) betraegt 94,4 Millionen US-Dollar, im gleichen Quartal des Vorjahres wurden 144,9 Millionen US-Dollar erreicht, im zweiten Quartal 2006 lag dieser Wert bei 123,1 Millionen US-Dollar. Der Non-GAAP* Gewinn liegt im dritten Quartal dieses Jahres bei 171,5 Millionen US-Dollar, im gleichen Quartal des Vorjahres wurden 146,4 Millionen US-Dollar erreicht, im zweiten Quartal 2006 waren es 189,4 Millionen US-Dollar.

Impulse durch neue Produkte erwartet

"Im dritten Quartal 2006 hat Adobe ein solides Ergebnis erreicht. Umsatz und Gewinn liegen am oberen Ende der Erwartungen", sagt Fritz Fleischmann, Geschaeftsfuehrer der Adobe Systems GmbH und Senior Managing Director Central and Eastern Europe. "Mit der Einfuehrung neuer Produkte im vierten Quartal blicken wir optimistisch auf den Rest des Geschaeftsjahres."

Der nach GAAP bilanzierte Gewinn pro Aktie liegt im dritten Quartal 2006 bei 0,16 US-Dollar, das Ziel fuer diesen Zeitraum lag bei 0,13 bis 0,16 US-Dollar. Grundlage dieses Wertes sind 600,9 Millionen im Umlauf befindliche Aktien. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug der GAAP-Gewinn pro Aktie 0,29 US-Dollar bei 507,8 Millionen Aktien, im zweiten Quartal 2006 waren es 0,20 US-Dollar (Basis: 613,8 Millionen Aktien).

Adobe hat im dritten Quartal 2006 ein Betriebsergebnis (bilanziert nach GAAP) von 110,0 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, was einer Umsatzrendite von 18,3 Prozent entspricht. Im dritten Quartal des Vorjahres wurden 183,6 Millionen US-Dollar oder 37,7 Prozent erreicht, im zweiten Quartal 2006 lag dieser Wert bei 147,9 Millionen US-Dollar oder 23,3 Prozent. Das Non-GAAP* Betriebsergebnis im dritten Quartal 2006 betraegt 207,2 Millionen US-Dollar (34,4 Prozent des Umsatzes), im dritten Quartal 2005 erwirtschaftete das Unternehmen 183,6 Millionen US-Dollar oder 37,7 Prozent des Umsatzes, im zweiten Quartal 2006 waren es 243,1 Millionen US-Dollar beziehungsweise 38,3 Prozent des Umsatzes.

Umsatz- und Gewinnerwartungen fuer das vierte Quartal 2006

Fuer das vierte Quartal 2006 erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen 655 und 685 Millionen US-Dollar und eine Gewinnspanne (nach GAAP) zwischen 21 und 24 Prozent. Der Non-GAAP* Wert hierfuer soll zwischen 37 und 38 Prozent liegen. Das Ziel fuer den Gewinn pro Aktie (bilanziert nach GAAP) im vierten Quartal betraegt 0,19 bis 0,22 US-Dollar bei zwischen 600 bis 602 Millionen im Umlauf befindlichen Aktien. Der Non-GAAP* Gewinn soll zwischen 0,32 bis 0,34 US-Dollar pro Aktie liegen. Das Unternehmen erwartet im vierten Quartal sonstige Einnahmen in Hoehe von etwa 16 bis 18 Millionen US-Dollar.

*Definition Non-GAAP:
...excludes amortization of purchased intangibles, amortization of Macromedia deferred compensation, restructuring charges related to the Macromedia acquisition, a charge for incomplete technology related to a small acquisition, SFAS 123R stock-based compensation, tax differences due to the timing and deductibility of the Macromedia acquisition-related charges and SFAS 123R stock-based compensation, and investment gains and losses.

Kontakt

Adobe Systems GmbH
Georg-Brauchle-Ring 58
D-80992 München
Social Media