Daran kommt keiner mehr vorbei: Elektronische Signaturen

Podiumsdiskussion des VOI-Forums auf der DMS 2006
(PresseBox) (Bonn, ) Am 21. September 2006, dem letzten Messetag der DMS EXPO, veranstaltet der VOI Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. auf seinem Forum um 12.30 Uhr eine Podiumsdiskussion zu elektronischen Signaturen und ihren verschiedenen Formaten für elektronische Archive. Unter der Moderation von Elisabeth Grenzebach, Chefredakteurin des ECMguide.de, stellen sich sechs Experten dem Meinungsaustausch rund um Fragen nach sinnvollen Dokumentformaten für eine Signierung, nach möglichen Signaturformaten oder der Verwaltung von Signaturen. Zur Sprache soll auch kommen, mit welchem Informationsdefizit Anwender derzeit noch zu kämpfen haben. Rolf Schmoldt, Leiter des Competence Center Elektronische Signaturen des VOI, eröffnet die Diskussion.

Das VOI-Forum, zentral in der Messehalle 8, Stand D79 gelegen, findet an allen drei Messetagen (19. bis 21. September 2006) der DMS EXPO statt. Der Eintritt ist für Messebesucher kostenlos. Das komplette Programm steht unter www.voi.de zur Verfügung.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind im einzelnen Oliver Berndt, B&L Mangement Consulting GmbH; Tobias Gondrom, IXOS / Open Text; Prof. Dr. Siegfried Hackel, Leiter Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB); Peter Körner, Adobe Systems; Rolf Schmoldt, Signature Perfect KG und Bernhard Zöller, Zöller & Partner GmbH.

Dem Thema elektronische Signaturen fehlt es nach wie vor an ausreichender Transparenz, vor allem hinsichtlich der Rechtssicherheit und der verschiedenen Signaturformate. Deshalb hat das Competence Center Elektronische Signaturen des VOI im Rahmen des VOI-Forums auf der DMS 2006 eine Vortragsreihe zum Thema initiiert, deren Abschluss die Podiumsdiskussion bildet. Hier werden schwerpunktmäßig einzelne Fragestellungen nochmals aufgegriffen, erläutert und diskutiert. Der Zuhörer profitiert von den umfassenden praktischen Erfahrungen der Experten, die auch kritischen Fragestellungen nicht ausweichen.

Zu Beginn soll eine kurze Erläuterung, welche Dokumentenformate (TIFF, PDF, PDF/A, XML etc.) am häufigsten eingesetzt werden und welche davon ganz allgemein wann und wie genutzt werden können, den Einstieg in das Thema bieten. Spezieller werden die Erklärungen, die sich um die Definitionen von Content- und File-Signaturen und Nachsignierung drehen. Weiterhin soll diskutiert werden, welches Signaturformat für welches Dokumentformat geeignet sein könnte, und welche Vor- und Nachteile sich jeweils ergeben.

Ein Blick in die nähere Zukunft zeigt, dass neue Dokumentformate wie PDF/A am Horizont auftauchen, für die es ebenfalls geeignete Signaturen geben muss. Hier soll speziell auch ein Augenmerk darauf gerichtet werden, ob die Behörden ein Dokumentformat vorschreiben werden.

Ein weiteres, zentrales Diskussionsthema ist die Bedeutung der Signaturverwaltung für Archive: Wie sieht eine Signaturverwaltung für elektronische Signaturen aus? Was bedeutet eine Signaturverwaltung für die Migration von elektronischen Archiven? Macht eine Standardisierung zur Verwaltung von Signaturen Sinn für elektronische Archive? Das sind nur einige der Fragen, die im Verlauf der Spezialisten-Gespräche diskutiert werden sollen.

Ebenso informativ wird ein weiterer Diskussionspunkt sein, der sich mit den Kundenanforderungen rund um elektronische Signaturen und ihre Verwaltung auseinandersetzt.

Kontakt

VOI - Verband Organisations-u. Informationssysteme e.V.
Heilsbachstraße 25
D-53123 Bonn
Social Media