Gläserne Geschäftsprozesse schaffen

Berliner Glas führt mit Steeb mySAP ERP ein
image001 (PresseBox) (Abstatt, ) Die Berliner Glas KGaA hat sich für die Einführung einer mySAP ERP-Lösung entschieden. Mit der SAP-Lösung will das mittelständische High-Tech-Unternehmen die Grundlagen für unternehmensweit integrierte Anwendungen mit einem zentralen IT-System schaffen. Lizenz- und Beratungspartner ist das führende SAP-Systemhaus Steeb Anwendungssysteme GmbH.

Berliner Glas hat sich zum Ziel gesetzt, das bisherige ERP-System Baan IV durch eine moderne betriebswirtschaftliche Standardsoftware abzulösen. Alle nationalen und internationalen Standorte sollen dabei auf das zentrale IT-System zugreifen können. Damit kann das eigentümergeführte High-Tech-Unternehmen auch seine IT-Landschaft unternehmensweit vereinheitlichen.

In einer mehrstufigen Ausschreibung hat sich das SAP-Systemhaus Steeb gegen mehrere ERP-Anbieter durchsetzen können. Dazu trugen zum einen funktionale Vorteile von mySAP ERP bei. So lässt sich mit der integrierten SAP-Lösung beispielsweise die Fakturierung und Abstimmung von Leistungen innerhalb der Unternehmensgruppe abbilden und ein unternehmensweit einheitliches Reporting darstellen. Zum anderen konnte Steeb seine umfangreiche Erfahrung und das Know-how von Einführungsprojekten für Auftragsfertiger dezidiert darstellen.

„Wir entwickeln und fertigen High-Tech-Lösungen aus Glas. Die dabei erzielte Qualität und Transparenz wollen wir auch in unseren internationalen Geschäftsprozessen erreichen. Die integrierte ERP-Lösung und die Beratungsqualität hat letztendlich den Ausschlag für unsere Entscheidung für eine SAP-Lösung von Steeb gegeben“, erläutert Jörg Bannicke, Mitglied der Geschäftsleitung bei Berliner Glas.

Berliner Glas wird mehrere SAP-Anwendungen einführen. Rund 170 Mitarbeiter können künftig integrierte Anwendungen für das Rechnungswesen, die Logistik und die Personalwirtschaft nutzen. Der Projektstart für das SAP-Einführungsprojekt erfolgte im dritten Quartal 2006. In dem Projekt setzt Steeb die selbst entwickelte „Customizing-Werkstatt“ ein. Dabei handelt es sich um eine standardisierte Einführungsmethode, bei der die Kundenanforderungen in einem Prototyp vorkonfiguriert werden, sodass dieser danach ressourcenschonend implementiert werden kann.

In der ersten Projektphase sollen bereits bis zum Jahresanfang 2007 die Gehaltsabrechnung und die Zutrittskontrolle durch das SAP-System abgebildet werden. Bis zum Ende des ersten Quartals 2007 soll dann die komplette SAP-Lösung in der Unternehmenszentrale in Berlin seinen produktiven Betrieb aufnehmen. Anschließend beginnt die zweite Phase, in der das SAP-System um spezifische Anwendungen erweitert sowie die deutschen und internationalen Tochtergesellschaften an das zentrale SAP-System angebunden werden.

„Mit Berliner Glas konnten wir ein weiteres mittelständisches Unternehmen aus dem Großraum Berlin als Kunden gewinnen und damit unsere regionale Marktpräsenz deutlich stärken“, bemerkt Jörg Landwehr, Vertriebsleiter Nord der Steeb Anwendungssysteme GmbH.


Kurzprofil Berliner Glas KGaA: Die Berliner Glas KGaA ist einer der führenden europäischen Anbieter von präzisionsoptischen Komponenten, optomechanischen und elektrooptischen Modulen, Baugruppen und integrierten Systemen sowie hochwertig veredelten technischen Gläsern. Das High-Tech-Unternehmen entwickelt Lösungen für die Halbleiterindustrie, Biotechnologie und Medizin, die Informations- und Kommunikationstechnologie oder die industrielle Sensorik. Zur Berliner-Glas-Gruppe gehören außerdem Tochtergesellschaften in Deutschland, der Schweiz und den USA. Das eigentümergeführte Familienunternehmen wurde im Jahr 1952 gegründet. Berliner Glas beschäftigt in Berlin rund 400 Mitarbeiter, die Gruppe insgesamt 820 Mitarbeiter. Website: http://www.berlinerglas.de

Kontakt

all for one Steeb
Gottlieb-Manz-Straße 1
D-70794 Filderstadt
Manfred Haner
Steeb Anwendungssysteme GmbH
Ansprechpartner für Redaktionen
Peter Verclas
verclas & friends Kommunikationsberatung GmbH

Bilder

Social Media