Broadcast-fähige Bilder sekundenschnell von jedem Punkt der Erde

Neue Lösung „Broadcast File Transmission“ ermöglicht erstmals die Online-Übertragung von professionellen Videodaten ohne sichtbaren Qualitätsverlust
(PresseBox) (München, ) (München, 18. September 2006) Im ständig wachsenden Konkurrenzkampf um die attraktivsten Programminhalte wissen TV-Reporter, Auslandskorrespondenten und Sendeanstalten nur zu gut: oft genug entscheidet die Geschwindigkeit, in der ein Beitrag in sendefähiger Form vorliegt, über seine Ausstrahlung. Das Münchener Unternehmen Nanobit GmbH präsentiert mit der Technologie „BFT – Broadcast File Transmission“ jetzt die erste echte Alternative zu herkömmlichen Kuriertransporten und aufwändigen Satelliten-Überspielungen: Mit dem BFT-System können Videodaten erstmals schnell, kostengünstig und ohne großen technische Aufwand in sendefähiger Qualität über das Internet übertragen werden. Dies bestätigt auch bereits das renommierte Institut für Rundfunktechnik, das im Auftrag der Nanobit GmbH derzeit ausführliche Tests mit dem BFT-System durchführt.

Möglich wird dies durch die Nanobit BFT-Box, einem tragbaren System zur Enkodierung und Dekodierung von Bild- und Videodaten. Am Ort des Geschehens wird die BFT-Box direkt mit dem Video-Ausgang der Kamera verbunden. Beim Überspielen des Beitrags erfolgt eine Kompression um ca. 95 Prozent, so dass beispielsweise aus einem 60-sekündigen Beitrag in der Originalgröße von 1,26 Gigabyte (Format avi uncompressed) eine Übertragungsdatei von nur rund 30 bis 60 Megabyte entsteht. Die komprimierte Videodatei wird mit dem herkömmlichen FTP-Verfahren über das Internet übertragen und auf der Empfängerseite mit einer zweiten BFT-Box wieder dekodiert. Der gesamte Enkodierungs- und Dekodierungsvorgang kann dabei jeweils auf dem in die BFT-Box integrierten Monitor überwacht werden. Das Ergebnis sind Videodateien auf europäischem Broadcast-Niveau, die ohne weitere Nachbearbeitung sofort gesendet werden können.

Für Mark Seitz, Managing Director der Nanobit GmbH, stellt die BFT-Box den sprichwörtlichen „Missing Link“ bei der zeitnahen, digitalen Übertragung von Broadcastinhalten dar: “Mit entsprechenden Systemen können heute auch technisch wenig Versierte von nahezu jedem Punkt der Welt eine stabile Verbindung mit dem Internet herstellen. Kombiniert mit unserer BFT-Technologie entsteht so eine völlig neue Freiheit bei der professionellen Übertragung von Videodaten, die völlig unabhängig von klassischen Transportwegen, hohen Satelliten-Kosten, ausgebuchten Übertragungsleitungen oder großem technischen Aufwand ist.“

Die BFT-Technologie ist zum Patent angemeldet und wurde im Rahmen des Innovationsfonds TRUST I der Patentpool Innovations Management GmbH zur Marktreife gebracht.

Technische Daten:

Video Input
Digital: 8 bit SDI, SMTPE-259
Analog: Component: SMPTE/EBU N10, Betacam 525 line, Betacam 525J, RGB
10 bit A/D, 2x oversampling
+/- .25 db to 5.5 MHz Y Frequency Response
+/- .25 db to 2.5 MHz C Frequency Response
.5 % 2T pulse response
< 2ns Y/C delay inequity

Video Output
Digital: 8 oder 10 bit SDI, SMTPE-259
Analog: Component: SMPTE/EBU N10, Betacam 525 line, Betacam 525J, RGB
12 bit D/A, 8x oversampling
+/- .2 db to 5.5 MHz Y Frequency Response
+/- .2 db to 2.5 MHz C Frequency Response
.5 % 2T pulse response
< 1 ns Y/C delay inequity

Kontakt

Nanobit GmbH
Tal 34
D-80331 München
Mark Seitz
Managing Director
Geschäftsführer
Achim von Michel
WORDUP Public Relations
Social Media